1923-1924

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche



Saisonüberblick

Erstmals wurde in dieser Saison verbandsweit auf Bezirksebene gespielt. Insgesamt gab es fünf Bezirsligen in Süddeutschland, Mannheim gehörte zum "Rheinbezirk". Dieser umfasste das Gebiet Pfalz, Südhessen und Nordbaden.

Der SVW startete furios mit 4 Siegen in die Runde. Gegen die Ludwigshafener Vereine gab es dann allerdings nur 3 Punkte aus 3 Spielen. Am 10. und 11. Spieltag kam es zu den wichtigen Spielen gegen die Hauptkonkurrenten: Der VfR Mannheim wurde mit 2:1 und der MFC Phönix mit 4:2 besiegt. Damit war bereits die Vorentscheidung gefallen und der SVW wurde erster Meister des Rheinbezirk!

Der Verein hatte die schwerwiegenden Abgänge der vergangenen Jahre überraschend gut verkraftet. Stets waren junge, hungrige Spieler aus der zweiten Mannschaft und der Jugend bereit die Lücken zu schliessen.

Durch die Neuordnung der Ligeneinteilung gab es auch eine Änderung des Austragungsmodus der Spiele um die Süddeutsche Meisterschaft: Die fünf Meister der Bezirksligen spielten in einer Gruppe um den Titel. Hinzu kam der süddeutsche Pokalsieger des Vorjahres. Diese Regelung sollte den Verbandspokal sportlich aufwerten.

Der Auftakt dieser Meisterschaftsrunde verlief für den SVW durchwachsen: Nach einem Sieg gegen Neunkirchen und einer Niederlage in Stuttgart in einem schwachen Spiel, folgte eine unverdiente Niederlage gegen Fürth. Nach einem Sieg in Frankfurt war einmal mehr der 1.FC Nürnberg zu Gast auf dem Waldhof. Und endlich gelang ein sportlich überzeugender und bürokratisch unbestrittener 2:0-Sieg über den Angstgegner. Es folgte ein Sieg gegen SV Kickers Stuttgart, ein Unentschieden in Borussia Neunkirchen und schließlich ein sensationeller 3:1-Sieg gegen SpVgg Fürth. Schließlich wurde auch der FSV Frankfurt mit 4:3 besiegt. Damit stand der SVW vor dem letzten Spieltag der Meisterschaft auf Platz 2 mit einem Punkt Rückstand auf den 1. FC Nürnberg gegen den das letzte Spiel stattfinden sollte. Doch ein Verbandsentscheid sollte alle Hoffnungen zerstören: Der SVW wurde für 4 Monate disqualifiziert und bekam 5 Punkte aberkannt. Was war passiert? Beim Spiel in Frankfurt am 9.3.24 wurde der Waldhof-Spieler Georg Lidy wegen mehrmaligen Handspiel vom Platz gestellt. Offensichtlich wurde hierfür keine offizielle Sperre verhängt und der Verein setzte Lidy auch in den nächsten Spielen wieder ein. Der Vorstand des Rheinbezirks sah dieses wohl anders und aberkannte die mit Lidy gewonnen Punkte. Zwei Wochen später wurde dieses Urteil vom Vorstand des Süddeutschen Fußball-Verbandes aufgehoben und in eine Geldstrafe von 250 Mark und dem Abzug von zwei Punkten umgewandelt. Aber auch diese Strafe ließ die Meisterschaftsträume platzen. Ob diese Peinlichkeit durch die Dummheit oder Ignoranz des Vereines oder durch den Hochmut der Bürokratie verursacht wurde ist nicht mehr nachvollziehbar.

Im parallel zur Meisterschaft ausgetragenen Pokalwettbewerb schied der SVW bereits in der 1. Runde auf Bezirksebene aus.

Mannschaft 1923/1924

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Fritz Wittemann Deutscher
Georg Lidy Deutscher
Karl Paul Deutscher
Ernst Traude Deutscher
Hans Bausch Deutscher
Philipp Bausch Deutscher
Willi Schäfer Deutscher
Albert Brückl Deutscher
Karl Engelhardt Deutscher
Eugen Kohl Deutscher
Heinrich Schwärzel Deutscher
Simon Skudlarek Deutscher


Trainer
Karl Willnecker Deutscher

Transfer

Zugang alter Verein Abgang neuer Verein
1. Flagge von GermanyGermany Karl Engelhardt unbekannt Flagge von GermanyGermany Alfred Blohmann unbekannt
2. Flagge von GermanyGermany Eugen Kohl MFC Phönix 02 Flagge von GermanyGermany Hans Lohrmann unbekannt
3. Flagge von GermanyGermany Ernst Traude unbekannt Flagge von GermanyGermany Karl Paul unbekannt
4. Flagge von GermanyGermany Fritz Wittemann unbekannt Flagge von GermanyGermany Reuner unbekannt

Bezirksliga Rhein

Spiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis Berichte
1. 23. September 1923 SpuTV 1877 Waldhof - VfTuR Feudenheim 2:1
2. 30. September 1923 MFC Phönix 02 - SpuTV 1877 Waldhof 0:6
3. 21. Oktober 1923 SpuTV 1877 Waldhof - VfR Mannheim 3:1
4. 28. Oktober 1923 FK Pirmasens - SpuTV 1877 Waldhof 1:3
5. 4. November 1923 FC Phönix Ludwigshafen - SpuTV 1877 Waldhof 2:2
6. 11. November 1923 SpuTV 1877 Waldhof - FG 03 Ludwigshafen 2:1
7. 18. November 1923 FC Pfalz Ludwigshafen - SpuTV 1877 Waldhof 1:0
8. 25. November 1923 VfTuR Feudenheim - SpuTV 1877 Waldhof 2:2
9. 2. Dezember 1923 SpuTV 1877 Waldhof - FK Pirmasens 2:0
10. 9. Dezember 1923 VfR Mannheim - SpuTV 1877 Waldhof 1:2
11. 16. Dezember 1923 SpuTV 1877 Waldhof - FC Phönix Ludwigshafen 4:2
12. 23. Dezember 1923 SpuTV 1877 Waldhof - MFC Phönix 02 6:1
13. 20. Januar 1924 SpuTV 1877 Waldhof - FC Pfalz Ludwigshafen 3:1 Spielbericht
14. 27. Januar 1924 FG 03 Ludwigshafen - SpuTV 1877 Waldhof 0:1

Abschlusstabelle

Bezirksliga Rhein
1. SV Waldhof Mannheim 14 36:16 22–06
2. VfR Mannheim 14 26:13 18–10
3. Phönix Ludwigshafen 14 29:24 16–12
4. FK Pirmasens 14 24:22 16–12
5. FC Pfalz 03 Ludwigshafen 14 20:20 15–13
6. VfTuR Feudenheim 14 25:25 12–16
7. Ludwigshafener FG 03 14 24:31 12–16
8. Phönix Mannheim 14 10:43 01–27
Entscheidungsspiel um Platz 6
VfTuR Feudenheim – Ludwigshafener FG 03 2:0

Aufsteiger zur Saison 1924/25: VfL Neckarau, SV Darmstadt 98

Süddeutsche Meisterschaft

Spiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1. 10. Februar 1924 SpuTV 1877 Waldhof - VfB Borussia Neunkirchen 2:0
2. 17. Februar 1924 SV Kickers Stuttgart - SpuTV 1877 Waldhof 2:0
3. 24. Februar 1924 SpuTV 1877 Waldhof - SpVgg Fürth 2:3
4. 9. März 1924 FSV Frankfurt - SpuTV 1877 Waldhof 0:1
5. 16. März 1924 SpuTV 1877 Waldhof - 1. FC Nürnberg 2:0
6. 23. März 1924 SpuTV 1877 Waldhof - SV Kickers Stuttgart 3:2[1]
7. 30. März 1924 VfB Borussia Neunkirchen - SpuTV 1877 Waldhof 1:1
8. 6. April 1924 SpVgg Fürth - SpuTV 1877 Waldhof 1:3
9. 13. April 1924 SpuTV 1877 Waldhof - FSV Frankfurt 4:3
10. 4. Mai 1924 1. FC Nürnberg - SpuTV 1877 Waldhof 3:0
  1. Spiel wurde wegen Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers als Sieg für Stuttgart gewertet.

Abschlusstabelle

In der Endrunde spielten die Meister der fünf Bezirksligen sowie der Meister des Vorjahres in einer Doppelrunde den süddeutschen Meister aus, der Süddeutschland bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft vertrat.

Abschlusstabelle Endrunde
1. 1. FC Nürnberg 10 24:05 16–04
2. SpVgg. Fürth 10 24:14 14–06
3. Stuttgarter Kickers 10 19:17 12–08
4. SV Waldhof Mannheim 10 18:15 11–09
5. FSV Frankfurt 10 14:25 05–15
6. Borussia Neunkirchen 10 06:29 02–18

Süddeutscher Verbandspokal

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1. 3. Februar 1924 SV 98 Darmstadt - SpuTV 1877 Waldhof 1:0

Saisonnavigation




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel