1929-1930

Aus WikiWaldhof
Version vom 12. Juni 2013, 12:30 Uhr von Stefansvw (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Mannschaftsfoto Saison 1929/30 von links nach rechts: Trainer Johann Hetzel, Paul Halter, Karl Ofer, Peter Haber, Karl Brezing, Simon Haut, Hans Rihm, Willi Walz, Albert Brückl, Willi Pennig, Jean Raßmus, Spielausschußvorsitzender Jacob Lidy

Saisonüberblick

Der jahrelange Zweikampf um die Vorherrschaft im Rheinbezirk zwischen SVW und VfL Neckarau sollte sich auch in dieser Saison fortsetzen. Der SVW startete furios mit einem 8:1 Heimsieg über Aufsteiger Rohrbach. Einem etwas enttäuschendem Remis in Sandhofen folgte ein souveräner Sieg gegen Lindenhof. Dramatik pur erlebten die Zuschauer am 4.Spieltag. Der krasse Aussenseiter SpVgg Mundenheim lieferte dem SVW ein spannendes Spiel das der SVW erst in den Schlussminuten mit 6:5 für sich entscheiden konnte. Doch statt zusätzliche Motivation frei zu setzen schien dieser Sieg die Mannschaft zu lähmen. Eine 0:2-Heimniederlage gegen den VfR Mannheim und ein Unentschieden bei Phönix Ludwigshafen waren die Folge. Dagegen eilte der VfL Neckarau von Sieg zu Sieg, so dass beim Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften am letzten Vorrundenspieltag der VfL bereits 3 Punkte Vorsprung hatte. Doch erneut bewies der SVW, dass er in entscheidenden Spielen zu großen Leistungssteigerungen fähig war und schickte die Neckarauer mit 5:3 nach Hause. Nachdem auch der VfR Mannheim zu alter Stärke zurück gefunden hatte deutete zu Beginn der Rückrunde alles nach einem Dreikampf aus. Während der SVW und Neckarau die ersten beiden Spiele der Rückrunde jeweils gewannen, verlor der VfR aber wieder an Boden. Am 10.Spieltag erwischte es schließlich auch den VfL Neckarau, der bei Phönix Ludwigshafen seine zweite Saisonniederlage hinnehmen musste. Doch der SVW konnte daraus kein Kapital schlagen, sondern verlor sensationell beim MFC Lindenhof. Nach einem knappen Sieg gegen Mundenheim lag man vor den letzten drei Spielen nach wie vor einen Punkt hinter dem VfL. Zunächst ging es gegen den Erzrivalen VfR Mannheim, der als Revanche für die Hinrundenniederlage auf eigenem Platz mit 1:0 geschlagen werden konnte. Es folgte ein überraschend deutlicher 3:0-Heimsieg gegen Angstgegner Phönix Ludwigshafen. Endspielstimmung also am letzten Spieltag: Tabellenführer VfL Neckarau empfing die punktgleichen Waldhöfer. Der SVW ging durch Walz mit 1:0 in Führung, die Zeilfelder nach der Pause ausgleichen konnte. Das 2:1 durch Willi Pennig hatte bis kurz vor Spielende Bestand, als Albert Brückl mit dem 3:1 die Entscheidung gelang. Der SVW war nach einem Jahr Pause wieder Meister des Rheinbezirks!

In den Gruppenspielen um die Süddeutsche Meisterschaft ging der SVW erneut nur als Aussenseiter gegen die großen Namen wie Bayern München, Eintracht Frankfurt, SpVgg Fürth und VfB Stuttgart. Doch ausgerechnet gegen vermeintlich leichte Gegner wie Wormatia Worms und FK Pirmasens reichte es in den Auftaktspielen gerade mal zu einem Punkt. Der 4:3-Sieg in Freiburg am dritten Spieltag sollte der einzige Erfolg in der Vorrunde bleiben, so dass bereits zur Rundenhalbzeit der SVW chancenlos auf einen der vorderen Plätze war. Immerhin gelang in den folgenden drei Heimspielen drei Siege, darunter ein sensationelles 3:1 gegen den Süddeutschen Meister des Vorjahres Bayern München. Am Ende blieb dem SVW der sechste Platz in einer insgesamt enttäuschenden Meisterrunde.


Mannschaft 1929/1930

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Hans Rihm Deutscher
Karl Morlock Deutscher
Hermann Brezing Deutscher
Simon Haut Deutscher
Willi Schäfer Deutscher
Karl Brezing Deutscher
Karl Engelhardt Deutscher
Peter Haber Deutscher
Adam Modl Deutscher
Willi Pennig Deutscher
Albert Brückl Deutscher
Paul Halter Deutscher
Karl Ofer Deutscher
Jean Raßmus Deutscher
Willi Walz Deutscher


Trainer
ab 27. Januar 1930 Johann Hetzel Deutscher
bis 26. Januar 1930 Hans Tauchert Deutscher

Transfer

Zugang alter Verein Abgang neuer Verein
1. Flagge von GermanyGermany Paul Halter unbekannt Flagge von GermanyGermany Heinrich Decker unbekannt
2. Flagge von GermanyGermany Jean Raßmus unbekannt Flagge von GermanyGermany Josef Simon unbekannt
3. Flagge von GermanyGermany Heinrich Hogenmüller MFC Phönix
4. Flagge von GermanyGermany Zinn unbekannt

Bezirksliga Rhein

Spiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1 18. August 1929 SV Waldhof FG Rohrbach 8:1
2 25. August 1929 SpVgg Sandhofen SV Waldhof 2:2
3 1. November 1929 SV Waldhof MFC 08 Lindenhof 5:2
4 8. November 1929 SV Waldhof Mundenheimer SpVgg 6:5
5 15. November 1929 SV Waldhof VfR Mannheim 0:2
6 22. November 1929 Phönix Ludwigshafen SV Waldhof 1:1
7 6. Oktober 1929 SV Waldhof VfL Neckarau 5:3
8 20. Oktober 1929 FG Rohrbach SV Waldhof 1:3
9 27. Oktober 1929 SV Waldhof SpVgg Sandhofen 1:0
10 3. November 1929 MFC 08 Lindenhof SV Waldhof 3:2
11 10. November 1929 Mundenheimer SpVgg SV Waldhof 1:2
12 17. November 1929 VfR Mannheim SV Waldhof 0:1
13 1. Dezember 1929 SV Waldhof Phönix Ludwigshafen 3:0
14 9. Dezember 1929 VfL Neckarau SV Waldhof 1:3

Abschlusstabelle

Bezirksliga Rhein/Saar, Gruppe Rhein
1. Waldhof Mannheim 14 42:22 22–06
2. VfL Neckarau (M) 14 42:21 21–07
3. Phönix Ludwigshafen 14 34:20 18–10
4. VfR Mannheim 14 24:21 14–14
5. SpVgg Sandhofen 14 27:28 12–16
6. Mundenheimer SpVgg 14 29:33 10–18
7. MFC 08 Lindenhof 14 27:45 10–18
8. FG Rohrbach (N) 14 17:52 05–23

Endrunde um die Süddeutsche Meisterschaft

Der Modus der Endrunde blieb in diesem Jahr unverändert: Die Meister der acht Bezirksliga-Staffeln spielten in einer Doppelrunde den süddeutschen Meister aus. Die Bezirkszweiten und -dritten spielten in zwei Gruppen ebenfalls eine Doppelrunde, anschließend ermittelten die beiden Gruppensieger den dritten süddeutschen Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaftsendrunde.


Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1 29. Dezember 1929 Wormatia Worms SV Waldhof 2:1
2 12. Januar 1930 SV Waldhof FK Pirmasens 1:1
3 19. Januar 1930 FC Freiburg SV Waldhof 3:4
4 26. Januar 1930 SV Waldhof SpVgg Fürth 0:2
5 2. Februar 1930 VfB Stuttgart SV Waldhof 4:4
6 9. Februar 1930 SV Waldhof Eintracht Frankfurt 1:3
7 16. Februar 1930 Bayern München SV Waldhof 4:2
8 23. Februar 1930 SV Waldhof Bayern München 3:1
9 9. März 1930 SV Waldhof FC Freiburg 7:1
10 16. März 1930 FK Pirmasens SV Waldhof 5:3
11 23. März 1930 SV Waldhof Wormatia Worms 2:1
12 30. März 1930 Eintracht Frankfurt SV Waldhof 2:0
13 6. April 1930 SV Waldhof VfB Stuttgart 2:4
14 27. April 1930 SpVgg Fürth SV Waldhof 5:1

Abschlusstabelle

Abschlusstabelle Endrunde
1. Eintracht Frankfurt 14 45:26 24–04
2. SpVgg. Fürth 14 45:20 17–11
3. FC Bayern München 14 55:30 16–12
4. FK Pirmasens 14 35:44 16–12
5. VfB Stuttgart 14 42:39 14–14
6. Waldhof Mannheim 14 31:38 10–18
7. Wormatia Worms 14 23:39 10–18
8. Freiburger FC 14 29:69 05–23
Runde der Zweiten/Dritten, Gruppe Nordwest
1. FSV Frankfurt 14 28:13 20–08
2. Phönix Ludwigshafen 14 26:16 18–10
3. SV Wiesbaden 14 23:17 18–10
4. Sportfreunde Saarbrücken 14 23:29 13–15
5. VfL Neu-Isenburg 14 21:27 13–15
6. Rot-Weiss Frankfurt 14 11:17 11–17
7. VfL Neckarau 14 21:28 10–18
8. FV Saarbrücken 14 17:23 09–19
Runde der Zweiten/Dritten, Gruppe Südost
1. 1. FC Nürnberg 14 55:17 25–03
2. SV 1860 München 14 44:18 20–08
3. VfR Heilbronn 14 36:35 17–11
4. Karlsruher FV 14 31:21 16–12
5. ASV Nürnberg 14 29:38 11–17
6. Jahn Regensburg 14 20:37 09–19
7. Phönix Karlsruhe 14 26:54 09–19
8. Union Böckingen 14 26:47 05–23
Qualifikation zur Deutschen Meisterschaftsendrunde
1. FC Nürnberg FSV Frankfurt 1:0 4. Mai 1930 Städtisches Stadion Nürnberg

Süddeutscher Verbandspokal

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis
1. keine Pokalspiele bekannt

Saisonnavigation




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel