1948-1949

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche



Mannschaftsfoto Saison 1948/49 Stehend von links nach rechts: Hans Schaudt, Helmut Schall, Paul Lipponer jr., Heinz Kling, Oskar Rohr, Reinhold Fanz, Karl Mayer sitzend: Georg Herbold, Georg Siegel, Karl Vetter, Erich Rendler

Saisonüberblick

1948-1949 beendete Waldhof auf dem fünften Platz, nur vier Punkte hinter dem VfR Mannheim. Georg Herbold wurde mit 19 Toren Torschützenkönig der Süddeutschen Oberliga. Der VfR Mannheim qualifizierte sich trotz 11 Punkten Rückstand auf Meister Offenbacher Kickers als Zweiter für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft. Zunächst gewannen die Rasenspieler in Frankfurt gegen den Hamburger SV mit 5:0 und ließen im Halbfinale auf Schalke ein 2:1 gegen Offenbach folgen. Im Endspiel besiegte der VfR Mannheim Borussia Dortmund mit 3:2 nach Verlängerung. Der Zuschauerschnitt lag in dieser Saison bei 9.667 (im Vergleich zur Vorsaison etwa 3.500 weniger). Mit nur 45 Gegentreffern hatten die blau-schwarzen die viertbeste Abwehr der Liga. Sie hatten acht Spiele in Serie nicht verloren (06.03. - 15.05.1949) und weiterhin gab es keinen Feldverweis für einen Waldhof-Spieler.

Der Geschäftsführer des SVW Hermann Marquet war in der Saison 1948-1949 für den SV Waldhof Mannheim in der 1.Oberliga Süd Cheftrainer und löste Willi Pennig ab. 1949 wurde Marquet von Karl Engelhardt ersetzt.

Mannschaft 1948/1949

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Gerd Skudlarek Deutscher
Karl Vetter Deutscher
Georg Krämer Deutscher
Fritz Lechleiter Deutscher
Karl Mayer Deutscher
Erich Rendler Deutscher
Fritz Rössling Deutscher
Helmut Schall Deutscher
Max Winkelmann Deutscher
Werner Hölzer Deutscher
Heinz Kling Deutscher
Hans Schaudt Deutscher
Georg Siegel Deutscher
Reinhold Fanz Deutscher
Georg Herbold Deutscher
Paul Lipponer jr. Deutscher
Oskar Rohr Deutscher
Willi Rube Deutscher
Ludwig Siffling Deutscher


Trainer
Hermann Marquet Deutscher
Karl Engelhardt Deutscher

Transfer

Zugang alter Verein Abgang neuer Verein
1. DeutschlandDeutschland Heinz Kling eigene Jugend DeutschlandDeutschland Werner Bauder unbekannt
2. DeutschlandDeutschland Fritz Lechleiter VfR Mannheim DeutschlandDeutschland Albert Conrad VfL Neckarau
3. DeutschlandDeutschland Karl Mayer unbekannt DeutschlandDeutschland Josef Erb Saar 05 Saarbrücken (ab 1955 dort Trainer)
4. DeutschlandDeutschland Fritz Rössling eigene Jugend DeutschlandDeutschland Rudolf Maier VfR Mannheim
5. DeutschlandDeutschland Oskar Rohr unbekannt DeutschlandDeutschland Hans Mayer unbekannt
6. DeutschlandDeutschland Helmut Schall eigene Jugend
7. DeutschlandDeutschland Hans Schaudt unbekannt
8. DeutschlandDeutschland Max Winkelmann unbekannt

1. Oberliga Süd

Spiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis Bericht
1 11. September 1948 BC Augsburg SV Waldhof 1:2
2 19. September 1948 SV Waldhof Kickers Offenbach 1:3
3 26. September 1948 VfB Mühlburg SV Waldhof 1:1
4 3. Oktober 1948 SV Waldhof VfB Stuttgart 2:3
5 10. Oktober 1948 FSV Frankfurt SV Waldhof 4:2
6 24. Oktober 1948 SV Waldhof FC Bayern München 3:1
7 31. Oktober 1948 SV Waldhof VfR Mannheim 1:2
8 7. November 1948 1. FC Nürnberg SV Waldhof 0:1
9 14. November 1948 SV Waldhof TSG Ulm 1846 3:1
10 21. November 1948 Eintracht Frankfurt SV Waldhof 1:0
11 28. November 1948 Stuttgarter Kickers SV Waldhof 2:2
12 5. Dezember 1948 SV Waldhof Rödelheimer FC 3:0 [1]
Wdh. 26. Dezember 1948 SV Waldhof Rödelheimer FC 3:2
13 12. Dezember 1948 spielfrei
14 19. Dezember 1948 TSV 1860 München SV Waldhof 1:1
15 9. Januar 1949 SV Waldhof Schwaben Augsburg 1:1
16 16. Januar 1949 SV Waldhof 1. FC Schweinfurt 05 0:0
17 23. Januar 1949 SV Waldhof BC Augsburg 6:3
18 30. Januar 1949 Kickers Offenbach SV Waldhof 3:2
19 6. Februar 1949 SV Waldhof VfB Mühlburg 2:2
20 13. Februar 1949 VfB Stuttgart SV Waldhof 1:0
21 20. Februar 1949 SV Waldhof FSV Frankfurt 2:2
22 27. Februar 1949 FC Bayern München SV Waldhof 3:2
23 6. März 1949 VfR Mannheim SV Waldhof 1:1
24 20. März 1949 SV Waldhof 1. FC Nürnberg 2:0
25 27. März 1949 TSG Ulm 1846 SV Waldhof 1:1
26 3. April 1949 SV Waldhof Eintracht Frankfurt 2:0
27 10. April 1949 SV Waldhof Stuttgarter Kickers 4:1
28 24. April 1949 Rödelheimer FC SV Waldhof 1:2
29 1. Mai 1949 spielfrei
30 8. Mai 1949 SV Waldhof TSV 1860 München 2:1
31 15. Mai 1949 Schwaben Augsburg SV Waldhof 0:2
32 22. Mai 1949 1. FC Schweinfurt 05 SV Waldhof 4:0
  1. Dieses Spiel wurde wegen Nebels abgebrochen.

Abschlusstabelle

Verein Sp Tore Quot. Punkte
01. Kickers Offenbach 30 79:29 2,72 49:11
02. VfR Mannheim 30 51:42 1,21 38:22
03. FC Bayern München 30 61:42 1,45 35:25
04. TSV 1860 München 30 61:41 1,49 34:26
05. SV 07 Waldhof 30 54:45 1,20 34:26
06. VfB Stuttgart 30 56:51 1,10 31:29
07. TSV Schwaben Augsburg 30 49:50 0,98 30:30
08. Stuttgarter Kickers 30 53:65 0,82 30:30
09. VfB Mühlburg 30 51:45 1,13 29:31
10. 1. FC Schweinfurt 05 30 46:56 0,82 29:31
11. 1. FC Nürnberg (M) 30 49:55 0,89 27:33
12. FSV Frankfurt 30 40:53 0,75 27:33
13. Eintracht Frankfurt 30 28:41 0,68 26:34
14. TSG Ulm 1846 30 43:53 0,81 22:38
15. BC Augsburg (N) 30 46:66 0,70 22:38
16. Rödelheimer FC (N) 30 40:73 0,55 17:43
Süddeutscher Oberliga-Meister und Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1948/49: Kickers Offenbach
Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1948/49: FC Bayern München, VfR Mannheim
Aufgrund Punktgleichheit wurde ein Entscheidungsspiel um Platz 14 notwendig - Teilnahme am Entscheidungsspiel um Platz 14: BC Augsburg, TSG Ulm 1846
Abstieg 1949/50: Rödelheimer FC
(M) Oberligameister Süd 1947/48: 1. FC Nürnberg
(N) Aufsteiger 1947/48: BC Augsburg, Rödelheimer FC

Entscheidungsspiel um den Abstieg

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
29. Mai 1949 BC Augsburg TSG Ulm 1846 1:0

Abstieg in die Landesliga Württemberg 1949/50: TSG Ulm 1846


Endrunde zur Deutschen Meisterschaft
Als drittplatzierte Mannschaft nahm der FC Bayern München an der Qualifikationsrunde teil und spielte am Sonntag, dem 5. Juni 1949 in Hamburg gegen den FC St. Pauli. Das Spiel endete 1:1 nach Verlängerung. Das Wiederholungsspiel am Folgetag konnte St. Pauli mit 2:0 gewinnen. Bayern München war somit schon vor Beginn der Endrunde ausgeschieden.
Im Viertelfinale setzte sich am 12. Juni der VfR Mannheim auf heimischem Platz mit einem 5:0 (2:0) klar gegen den Hamburger SV durch. Kickers Offenbach erreichte, ebenfalls zu Hause, gegen Wormatia Worms nur ein 2:2 nach Verlängerung und musste eine Woche später erneut gegen die Rheinhessen antreten, mit einem 2:0 (1:0) erreichte man nun das Halbfinale gegen den Ligakonkurrenten und späteren deutschen Meister VfR Mannheim, der am 26. Juni nach 90 Minuten mit 2:1 (2:1) gewann und am 10. Juli im Finale die Borussen aus Dortmund mit 3:2 n.V. bezwang. Am Vortag unterlagen die Offenbacher Kickers dem 1. FC Kaiserslautern mit 2:1 Toren nach Verlängerung im Spiel um den dritten Platz.

Statistik

Freundschaftsspiele

Datum Heim Gast Ergebnis
28. August 1948 FC Villingen SV Waldhof 3:3
29. August 1948 Fortuna Freiburg SV Waldhof 2:2
5. September 1948 SV Waldhof TuS Neuendorf 1:3
11. Dezember 1948 FC Ohligs SV Waldhof 1:3
13. März 1949 SV Waldhof VfL Neckarau 1:1
15. April 1949 Werder Bremen SV Waldhof 3:2
17. April 1949 Arminia Hannover SV Waldhof 0:2
18. April 1949 Duisburger SV SV Waldhof 0:1
30. April 1949 1. FC Bamberg SV Waldhof 4:2
1. Mai 1949 SpVgg Fürth SV Waldhof 3:1
29. Mai 1949 VfL Neustadt SV Waldhof 2:2
6. Juni 1949 SV Waldhof Werder Bremen 2:1
12. Juni 1949 SV Waldhof AS Rom 1:1
23. Juni 1949 ASV Hochfeld SV Waldhof 2:2

Torjägerliste

Platz Name/Verein Tore
1 Georg Herbold (SVW) 19
  Emil Maier (Kickers Offenbach) 19
  Otto Thanner (TSV 1860 München) 19
4 Ernst Löttke (VfR Mannheim) 16
5 Max Morlock (1.FC Nürnberg) 15
  Walter Schmidt (TSG Ulm 1846) 15
  Willi Weber (Kickers Offenbach) 15
8 Paul Lipponer jr. (SVW) 14
  Erwin Groß (Schwaben Augsburg) 14
  Georg Platzer (BC Augsburg) 14
  Albert Wirsching (Kickers Offenbach) 14
12 Lothar Bechtel (VfB Mühlburg) 13
  Robert Schlienz (VfB Stuttgart) 13
  Rudolf Scholz (Bayern München) 13
  Helmut Fottner (TSV 1860 München) 13
  Jakob Lotz (FC Schweinfurt 05) 13
  Hans Hädelt (Bayern München) 13


Spielerstatistik

Liga-Spiele pro Spieler Toreschützenliste intern
Name Spiele Name Tore
Georg Herbold 30 Georg Herbold 19
Paul Lipponer jr. 30 Paul Lipponer jr. 14
Georg Siegel 29 Ludwig Siffling 6
Erich Rendler 29 Willi Rube 6
Ludwig Siffling 29 Oskar Rohr 5
Karl Mayer 26 Werner Hölzer 2
Willi Rube 25    
Georg Krämer 25    
Karl Vetter 24    
Fritz Rössling 18    
Helmut Schall 17    
Oskar Rohr 17    
Werner Hölzer 15    
Reinhold Fanz 6    
Gerd Skudlarek 5    
Heinz Kling 3    
Hans Schaudt 1    
Max Winkelmann 1    
Fritz Lechleiter 1    

Saisonnavigation



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel