Dennis Aogo

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dennis Aogo
Dennis aogo.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Januar 1987
Geburtsort KarlsruheDeutschland
Größe 184 cm
Position Abwehr - Außenbahn links
Vereine in der Jugend
1993–1994
1994–2000
2000–2002
2002–2005
Bulacher SC
Karlsruher SC
SV Waldhof Mannheim
SC Freiburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2008
2008–
SC Freiburg
Hamburger SV
94 (11)
44 0(0)
Nationalmannschaft2
2002-2003
2007–2009
2010–
Deutschland U-16
Deutschland U-21
Deutschland
14 0(2)
25 0(4)
3 0(0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 7. Februar 2010
2Stand: 29. Mai 2010

Dennis Aogo (* 14. Januar 1987 in Karlsruhe) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Verein

Er begann mit dem Fußballspiel 1993 beim Bulacher SC. Nach einem Jahr wechselte er zum Karlsruher SC. Von 2000 bis 2002 spielte er für den SV Waldhof Mannheim. 2002 wechselte er in die Freiburger Fußballschule. Am 23. Oktober 2004 absolvierte er sein erstes Bundesligaspiel. Beim Spiel gegen den Hamburger SV wurde er eingewechselt. Zur Saison 2008/09 wechselte er zum Hamburger SV, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieb.

Am 26. Oktober 2008 erhielt Aogo gegen die TSG 1899 Hoffenheim seinen ersten Einsatz beim Hamburger SV. Am folgenden Spieltag stand er in der Startelf, da sowohl Marcell Jansen als auch Thimothée Atouba verletzungsbedingt nicht spielen konnten. Im Laufe der Saison konnte er sich einen Stammplatz erarbeiten. Er ist sowohl als Linksverteidiger, als auch im defensiven Mittelfeld einsetzbar.

Nationalmannschaft

Am 23. März 2007 debütierte Aogo in der deutschen U-21-Nationalmannschaft. Beim Spiel gegen Österreich stand er in der Startaufstellung.

Sein größter internationaler Erfolg war der Gewinn der U-21-Europameisterschaft 2009 in Schweden unter Bundestrainer Horst Hrubesch. Im Finale gegen England kam Aogo sieben Minuten vor dem Ende zu einem Kurzeinsatz.

Am 21. Januar 2010 wurde Aogo von Bundestrainer Joachim Löw erstmalig in den A-Kader der Nationalmannschaft berufen, um an einem Leistungstest im Hinblick auf die WM 2010 in Südafrika teilzunehmen. Am 6. Mai 2010 berief er ihn in den erweiterten Kader für die WM 2010. Am 13. Mai 2010 gab er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. Beim Spiel gegen Malta stand er in der Anfangsformation.

Erfolge

Privates




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel