Fred Hoffmann

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fred Hoffmann
Fred Hoffmann.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Alfred Hoffmann
Geburtstag 10. Juni 1918
Geburtsort Fürth, DeutschlandDeutschland Deutschland
Sterbedatum 09. Februar 1995
Sterbeort Fürth, DeutschlandDeutschland Deutschland
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1938 - 06/1946
07/1946 - 06/1948
07/1948 - 06/1956
DeutschlandDeutschland SpVgg Fürth
DeutschlandDeutschland 1. FC Bamberg
DeutschlandDeutschland Viktoria Aschaffenburg
Stationen als Trainer
07/1948 - 06/1949
07/1952 - 06/1956
07/1956 - 06/1960
07/1960 - 06/1963
07/1963 - 06/1966
07/1966 - 06/1968
07/1968 - 06/1971
07/1971 - 06/1974
07/1974 - 06/1975
10/1975 - 06/1977
05/1981 - 06/1981
DeutschlandDeutschland Viktoria Kahl (nebenbei)
DeutschlandDeutschland Viktoria Aschaffenburg (Co-Trainer)
DeutschlandDeutschland Bayern Hof
DeutschlandDeutschland TSG Ulm 46
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland Freiburger FC
DeutschlandDeutschland SpVgg Fürth
DeutschlandDeutschland VfR Heilbronn
DeutschlandDeutschland SpVgg Fürth
DeutschlandDeutschland SSV Reutlingen
DeutschlandDeutschland 1. FC Nürnberg

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10. Juni 2014

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Alfred Hoffmann (* 10. Juni 1918 (98 Jahre)); † 9. Februar 1995) war ein ehemaliger Fußballspieler und Fußballtrainer.

Karriere

Der von der "schreibenden Zunft" gerne mit dem Beinamen "Trainerriese" versehene Fred Hoffmann machte " wie meist alle späteren "Großen" des grünen Rasens " als Straßenfußballer erste Bekanntschaft mit dem runden Leder.

Als 10jähriger trat Hoffmann am 14. September 1928 der Spielvereinigung Fürth bei. Nachdem er sich in Schüler- und Jugendmannschaften die notwendige Spielpraxis erworben hatte, fand er sich im Jahre 1938 am Ziel seiner heimlichen Wünsche: Der damalige Trainer Alv Riemke berief ihn in die 1. Mannschaft " Fred Hoffmann war fortan Stammspieler und vor allem wegen seiner Größe die dominierende Figur im Abwehrbereich geworden! Gerne erinnerte er sich an den früheren Meisterspieler Hans Hagen, der 1939 die Betreuung der 1. Mannschaft übernommen hatte.

Die sportliche Laufbahn Fred Hoffmanns wurde durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges leider beeinträchtigt.

Nach Kriegsende schloß sich der Abwehrstratege für eine Saison dem damals sensationellen Aufsteiger in die Oberliga Süd, dem 1. FC Bamberg, an und wechselte anschließend zur Viktoria Aschaffenburg. Dort beendete Hoffmann als 38jähriger im Jahre 1956 seine aktive Laufbahn auf dem grünen Rasen, doch die Fußballschuhe hängte Fred Hoffmann noch lange nicht an den berühmten Nagel, denn er hatte ja inzwischen die Prüfung als Sportlehrer abgelegt.

1963 kam Hoffmann für 3 Jahre als Cheftrainer an den Alsenweg und war für 108 Ligaspiele in der Regionalliga Süd sowie 8 Pokalspiele (55 / 19 / 42) des SV Waldhof Mannheim verantwortlich. 1966 verließ er den Alsenweg zum Freiburger FC und wurde von Ludwig Günderoth abgelöst.


Hier die einzelnen Stationen seiner Trainertätigkeit:

Weiterhin war Fred Hoffmann ein halbes Jahr beim FC Herzogenaurach, vier Jahre beim SC Grundig bzw. MTV Grundig Fürth und zweimal je zwei Jahre beim FSV Bad Windsheim tätig. Im Mai/Juni 1981 gab es außerdem für drei Bundesligaspiele ein Intermezzo beim 1.FC Nürnberg, wo er als Lizenzinhaber für den trainerscheinlosen Fritz Popp fungierte. Ab 1987 trainierte er dann sieben Jahre den A-Klassenverein SpVgg Nürnberg-Ost.

Dem im süddeutschen Raum namhaften Trainer wurden vielfache Ehrungen zuteil: Anläßlich seines 70sten Geburtstages erfuhr Fred Hoffmann eine Ehrung seitens des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer für besondere Verdienste im Trainerbereich. Mit besonderem Stolz blickte Fred Hoffmann auf die ihm verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland zurück.

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel