Fußball-Weltmeisterschaft 1938

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bitte Dokumentation konsultieren 1938
FIFA Coupe Du Monde
Anzahl Nationen 15 (von 35 Bewerbern)
Weltmeister Italien (2. Titel)
Austragungsort Frankreich
Eröffnungsspiel 4. Juni 1938
Endspiel 19. Juni 1938
Spiele 18
Tore 84  (∅: 4,67 pro Spiel)
Zuschauer 450.000  (∅: 25.000 pro Spiel)
Torschützenkönig Leonidas da Silva Brasilien 7 Tore
Teilnehmer

Die Endrunde der 3. Fußball-Weltmeisterschaft wurde vom 4. bis zum 19. Juni 1938 in Frankreich ausgetragen.

Die Wahl des Austragungsort traf die FIFA am 13. August 1936 auf ihrem Kongress in Berlin. Frankreich setzte sich mit 19:4 Stimmen gegen Mitbewerber Argentinien durch. Der dritte Bewerber Deutschland blieb bei dieser Abstimmung ohne Stimme.

Die Mannschaft des Deutschen Reichs, gebildet aus den Mannschaften Deutschlands und Österreichs, die bei der letzten WM in Italien den dritten und vierten Platz belegt hatten, ging als einer der Favoriten in das Turnier. Aber sie sollte schon nach dem ersten enttäuschenden Spiel und dem anschließenden Wiederholungsspiel gegen die Schweiz frühzeitig die Heimreise antreten müssen. Die Spieler aus den zuvor getrennten Ländern waren noch nicht aufeinander abgestimmt. Die Schweiz schied im Viertelfinale aus. Auch der ebenfalls als Favorit gehandelte Gastgeber Frankreich schied im Viertelfinale aus, mit dem Trost, im einzigen verlorenen Spiel lediglich dem Weltmeister unterlegen zu sein. Italien gewann nach 1934 seinen zweiten WM-Titel.

Austragungsorte

In folgenden Städten wurden WM-Spiele gespielt:

AntibesBordeauxColombesLe HavreLilleMarseilleParisReimsStraßburgToulouse

Der Spielort Lyon war für das ausgefallene Spiel Schweden-Österreich vorgesehen.

Stadt Stadion-Name* Eröffnet Zustand* Plätze* Spiele
Antibes Stade du Fort Carré  ? Bestand 22.850 1
Bordeaux Stade du Parc Lescure
(auch: Stade Municipal)
12.06.1938 Neubau 26.650 3
Colombes (bei Paris) Stade Olympique de Colombes "Yves-du-Manoir" 1924 Umbau 59.837 3
Le Havre Stade de la Cavée Verte 1914 renoviert 28.650 1
Lille Stade Victor Boucquey 1920 Bestand 23.063 1
Marseille Stade Vélodrome 13.06.1937 Neubau 35.900 2
Paris Parc des Princes 18.07.1897 Bestand 35.661 3
Reims Stade Vélodrome Municipal 1935 Bestand 19.950 1
Straßburg Stade de la Meinau 1914 Bestand 31.600 1
Toulouse Stade Municipal d'Amidonniers
(auch: Stade "Chapou")
1937 Neubau 20.000 2
* zum Zeitpunkt der Weltmeisterschaft, Juni 1938

Qualifikation

Hauptartikel: Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1938

Von den 36 gemeldeten Mannschaften konnten sich 16 Teams für die Endrunde der WM 1938 qualifizieren.

13 aus Europa Flag of Belgium.svg Belgien Flag of the German Reich (1935–1945).svg Deutsches Reich Flag of France.svg Frankreich Flag of Italy (1861-1946).svg Italien
  Flag of the Netherlands.svg Niederlande Flag of Norway.svg Norwegen Flag of Austria.svg Österreich + Flag of Poland.svg Polen
  Flag of Romania.png Rumänien Flag of Sweden.svg Schweden Flag of Switzerland.svg Schweiz Flag of the Czech Republic.svg Tschechoslowakei
  Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946).svg Ungarn      
1 aus Südamerika Flag of Brazil (1889-1960).svg Brasilien      
1 aus Nord- und Mittelamerika Flag of Cuba.svg Kuba      
1 aus Asien Flag of the Netherlands.svg Niederländisch Indien

+ Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich startete bei der WM 1938 in Frankreich eine großdeutsche Mannschaft. Der Platz von Österreich blieb unbesetzt. Dadurch reduzierte sich die Teilnehmerzahl der WM-Endrunde auf 15.

Modus

Wie ihr Vorgänger wurde die WM 1938 im K.-o.-System ausgetragen. Im Falle eines Unentschiedens wurde das Spiel um 30 Minuten verlängert, stand auch nach 120 Minuten kein Sieger fest, so wurde ein Wiederholungsspiel angesetzt.

Spielergebnisse

Achtelfinale

4. Juni 1938 Paris Flag of Switzerland.svg Schweiz Flag of the German Reich (1935–1945).svg Deutsches Reich 1:1 n.V. (1:1,1:1)
4. Juni 1938 Reims Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946).svg Ungarn Flag of the Netherlands.svg Niederländisch-Indien 6:0 (4:0)
5. Juni 1938 Toulouse Flag of Cuba.svg Kuba Flag of Romania.png Rumänien 3:3 n.V. (0:1,2:2)
5. Juni 1938 Colombes (bei Paris) Flag of France.svg Frankreich Flag of Belgium.svg Belgien 3:1 (2:1)
5. Juni 1938 Marseille Flag of Italy (1861-1946).svg Italien Flag of Norway.svg Norwegen 2:1 n.V. (1:0,1:1)
5. Juni 1938 Le Havre Flag of the Czech Republic.svg Tschechoslowakei Flag of the Netherlands.svg Niederlande 3:0 n.V. (0:0,0:0)
5. Juni 1938 Straßburg Flag of Brazil (1889-1960).svg Brasilien Flag of Poland.svg Polen 6:5 n.V. (3:1,4:4)
5. Juni 1938 Lyon Flag of Sweden.svg Schweden Flag of Austria.svg Österreich kampflos

Wiederholungsspiele:

9. Juni 1938 Paris Flag of Switzerland.svg Schweiz Flag of the German Reich (1935–1945).svg Deutsches Reich 4:2 (1:2)
9. Juni 1938 Toulouse Flag of Cuba.svg Kuba Flag of Romania.png Rumänien 2:1 (0:1)

Viertelfinale

12. Juni 1938 Antibes Flag of Sweden.svg Schweden Flag of Cuba.svg Kuba 8:0 (4:0)
12. Juni 1938 Lille Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946).svg Ungarn Flag of Switzerland.svg Schweiz 2:0 (1:0)
12. Juni 1938 Colombes (bei Paris) Flag of Italy (1861-1946).svg Italien Flag of France.svg Frankreich 3:1 (1:1)
12. Juni 1938 Bordeaux Flag of Brazil (1889-1960).svg Brasilien Flag of the Czech Republic.svg Tschechoslowakei 1:1 n.V. (1:0,1:1)

Wiederholungsspiel:

14. Juni 1938 Bordeaux Flag of Brazil (1889-1960).svg Brasilien Flag of the Czech Republic.svg Tschechoslowakei 2:1 (0:1)

Halbfinale

16. Juni 1938 Marseille Flag of Italy (1861-1946).svg Italien Flag of Brazil (1889-1960).svg Brasilien 2:1 (2:0)
16. Juni 1938 Paris Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946).svg Ungarn Flag of Sweden.svg Schweden 5:1 (3:1)

Spiel um Platz 3

19. Juni 1938 Bordeaux Flag of Brazil (1889-1960).svg Brasilien Flag of Sweden.svg Schweden 4:2 (1:2)

Endspiel

19. Juni 1938 Colombes (bei Paris) Flag of Italy (1861-1946).svg Italien Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946).svg Ungarn 4:2 (3:1)

Weltmeister Italien

Die Weltmeistermannschaft: Aldo Olivieri; Alfredo Foni, Pietro Rava, Pietro Serantoni, Michele Andreolo, Ugo Locatelli, Amedeo Biavati, Giuseppe Meazza, Silvio Piola, Giovanni Ferrari, Gino Colaussi. – Trainer: Vittorio Pozzo

Statistik

Beste Torschützen

Name Land Tore
Leonidas da Silva Brasilien 7
Gyula Zsengellér Ungarn 6
Silvio Piola Italien 5
György Sárosi Ungarn 5

Trivia

Die Niederlage des Deutschen Reiches gegen die Schweiz im Achtelfinale wurde in Europa mit großer Schadenfreude aufgenommen. Die Nationalsozialisten empfanden die Niederlage gegen die kleine Schweiz als besondere Schmach.

Siehe auch

Literatur

  • Grüne, Hardy: Fußball-WM-Enzyklopädie 1930-2006, AGON-Sportverlag, Kassel, 2004, ISBN 3897842610

Weblinks

ar:بطولة كأس العالم لكرة القدم 1938

bg:Световно първенство по футбол 1938 bs:Svjetsko prvenstvo u nogometu - Francuska 1938. ca:Copa del Món de Futbol 1938 cs:Mistrovství světa ve fotbale 1938 da:VM i fodbold 1938 en:1938 FIFA World Cup es:Copa Mundial de Fútbol de 1938 et:1938. aasta jalgpalli maailmameistrivõistlused fi:Jalkapallon maailmanmestaruuskilpailut 1938 fr:Coupe du monde de football de 1938 he:מונדיאל 1938 hr:Svjetsko prvenstvo u nogometu - Francuska 1938. hu:1938-as labdarúgó-világbajnokság id:Piala Dunia FIFA 1938 it:Campionato mondiale di calcio 1938 ja:1938 FIFAワールドカップ ka:ფეხბურთის მსოფლიო ჩემპიონატი 1938 ko:1938년 FIFA 월드컵 lt:III pasaulio futbolo čempionatas lv:FIFA Pasaules kauss 1938 mk:1938 ФИФА Светско Првенство mr:१९३८ फिफा विश्वचषक ms:Piala Dunia FIFA 1938 nap:Copp ddò Munno FIFA 1938 nl:Wereldkampioenschap voetbal 1938 no:VM i fotball 1938 pl:Mistrzostwa Świata w Piłce Nożnej 1938 pt:Copa do Mundo FIFA de 1938 ru:Чемпионат мира по футболу 1938 simple:1938 FIFA World Cup sk:Majstrovstvá sveta vo futbale 1938 sl:Svetovno prvenstvo v nogometu 1938 sr:Светско првенство у фудбалу 1938. sv:Världsmästerskapet i fotboll 1938 tr:1938 FIFA Dünya Kupası uk:Чемпіонат світу з футболу 1938 vi:Giải vô địch bóng đá thế giới 1938 zh:1938年世界盃足球賽



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel