Jonas Strifler

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonas Strifler

Jonas Strifler 2013
Spielerinformationen
Geburtstag 30. Januar 1990
Geburtsort Schwetzingen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 173 cm
Spielberater Soccertalk GmbH
Fuss rechts
Status Profi
Position Rechter Verteidiger
Linker Verteidiger
/ Defensives Mittelfeld
Marktwert 150.000 €
Trikotnummer 83
Vereine in der Jugend

bis 2003
2004–2009
DeutschlandDeutschland FC-Astoria Walldorf
DeutschlandDeutschland Karlsruher SC
DeutschlandDeutschland TSG 1899 Hoffenheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
08/2009 – 06/2011
07/2011 – 07/2012
07/2011 – 07/2012
08/2012 – 01/2013
01/2013 – 01/2016
01/2016 – 01/2017
01/2017 - 06/2017
DeutschlandDeutschland Dynamo Dresden
DeutschlandDeutschland Alemannia Aachen
DeutschlandDeutschland Alemannia Aachen II
DeutschlandDeutschland Wacker Burghausen
DeutschlandDeutschland Arminia Bielefeld
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland SC Verl
53 (0)
04 (0)
10 (0)
13 (0)
19 (0)
16 (0)
Nationalmannschaft2
2005–2006
2007
2007–2008
2009
2009–2010
DeutschlandDeutschland Deutschland U-16
DeutschlandDeutschland Deutschland U-17
DeutschlandDeutschland Deutschland U-18
DeutschlandDeutschland Deutschland U-19
DeutschlandDeutschland Deutschland U-20
7 (0)
8 (0)
5 (0)
5 (0)
2 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 6. Januar 2017
2Stand: 18. November 2009

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Jonas Strifler (* 30. Januar 1990 (27) in Schwetzingen) ist ein deutscher Fußballspieler. Er kann als rechter Verteidiger oder Sechser eingesetzt werden.

Laufbahn

Im Verein

Strifler spielte in der Jugend zunächst für den FC-Astoria Walldorf, bevor er zum Karlsruher SC und dann zur TSG 1899 Hoffenheim wechselte. Hier gehörte er auch zum Seniorenkader, kam dort aber nicht zum Einsatz. Daraufhin wurde im Sommer 2009 sein Vertrag aufgelöst, sodass er am letzten Tag der Transferperiode in die 3. Liga zu Dynamo Dresden wechseln konnte.[1] Dort sicherte er sich sofort einen Stammplatz und bestritt bereits zwei Tage nach seiner Verpflichtung, am 2. September 2009, sein Profiligadebüt, als er beim torlosen Heim-Unentschieden am 7. Spieltag der Saison 2009/10 gegen den VfL Osnabrück durchspielte. Zur Saison 2011/12 engagierte ihn der TSV Alemannia Aachen,[2] nachdem er mit Dresden den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga feiern konnte.

Im Sommer 2012 wechselte Strifler zum Drittligisten Wacker Burghausen. Dort unterzeichnete er einen Einjahresvertrag welcher bis zum 30. Juni 2013 datiert ist.[3] Am 25. Januar 2013 wechselte Strifler zum Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld.[4] Der Verein hatte am selben Tag das Nachlizenzierungsverfahren bestanden, weshalb Strifler überhaupt erst verpflichtet werden durfte, so dass viele Fans vom Abschluss des Vertrages mit ihm erst durch die Mannschaftsaufstellung erfuhren. Mit der Arminia gewann Strifler 2013 den Westfalenpokal und stieg in die 2. Bundesliga auf. Im März 2015 zog er sich einen Kreuzbandriss zu und absolviert die Rehabilitation in seiner Heimat Sinsheim. Dort blieb er dann auch, im Januar 2016 wechselte Jonas Strifler zum SV Waldhof Mannheim in die Regionalliga Südwest. „Mit Jonas haben wir einen Spieler geholt, der im Mittelfeld als Achter und als Sechser sehr flexibel einsetzbar ist. Für diese Positionen haben wir ihn auch verpflichtet, da er eine sehr gute Balleroberungsmentalität hat. Jonas kann auch auf beiden Außenverteidigerpositionen spielen und bietet uns somit mehr Flexibilität“, so Cheftrainer Kenan Kocak. Im Januar 2017 wurde der ursprünglich bis Ende Juni 2017 laufende Vertrag im beiderseitigen Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung aufgelöst und Strifler wechselte zum SC Verl.

In der Nationalmannschaft

Strifler spielte für alle deutschen Nachwuchsauswahlmannschaften von der U-16 bis zur U-20. Mit der U-17 nahm er an der Weltmeisterschaft 2007 teil, bei der Deutschland den dritten Platz erringen konnte.

Erfolge

  • 2011: Aufstieg in die 2. Bundesliga mit Dynamo Dresden
  • 2013: Aufstieg in die 2. Bundesliga mit Arminia Bielefeld
  • 2013: Westfalenpokalsieger mit Arminia Bielefeld
  • 2015: Drittliga-Meister 2014/15 und Aufstieg in die 2. Bundesliga

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest 2006-2007 TSG 1899 Hoffenheim 5 0
2. Bundesliga 2007-2008 TSG 1899 Hoffenheim - -
A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest 2007-2008 TSG 1899 Hoffenheim 19 6
Oberliga Baden-Württemberg 2008-2009 TSG 1899 Hoffenheim 1 0
A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest 2008-2009 TSG 1899 Hoffenheim 11 1
Oberliga Baden-Württemberg 2009-2010 TSG 1899 Hoffenheim 1 0
3. Bundesliga 2009-2010 Dynamo Dresden 27 0
3. Bundesliga 2010-2011 Dynamo Dresden 27 0
Relegation 2.Bundesliga 2010-2011 Dynamo Dresden 1 0
2. Bundesliga 2011-2012 Alemannia Aachen 4 0
NRW-Liga 2011-2012 Alemannia Aachen 10 0
3. Bundesliga 2012-2013 SV Wacker Burghausen 13 0
3. Bundesliga 2012-2013 Arminia Bielefeld 9 0
Oberliga Westfalen 2013-2014 Arminia Bielefeld 2 0
2. Bundesliga 2013-2014 Arminia Bielefeld 7 0
Relegation 2.Bundesliga 2013-2014 Arminia Bielefeld 2 0
Oberliga Westfalen 2014-2015 Arminia Bielefeld 3 0
3. Bundesliga 2014-2015 Arminia Bielefeld 12 0
2. Bundesliga 2015-2016 Arminia Bielefeld - -
Oberliga Westfalen 2015-2016 Arminia Bielefeld 2 0
Regionalliga Südwest 2015-2016 Waldhof Mannheim 14 0
Aufstiegsrunde zur 3.Liga 2015-2016 Waldhof Mannheim 2 0
Regionalliga Südwest 2016-2017 Waldhof Mannheim 16 0

Siehe auch

Bilder

Einzelnachweise

  1. kicker.de: Dynamo verstärkt die Defensive
  2. Alemannia Aachen: Alemannia verpflichtet Jonas Strifler, 21. Februar 2011.
  3. Strifler unterschreibt an der Salzach (8 August 2012). kicker.de. Abgerufen am 8. August 2012.
  4. arminia-bielefeld.de: Arminia verpflichtet Jonas Strifler, 25. Februar 2013.

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel