Roland Dickgießer

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roland Dickgießer
Roland Dickgießer.jpg

Spielerinformationen
Voller Name Roland Dickgießer
Geburtstag 9. November 1960
Geburtsort Bruchsal, DeutschlandDeutschland Deutschland
Position Abwehr
Vereinsinformationen karriereende
Vereine in der Jugend
bis 1976
1976-1978
DeutschlandDeutschland TSV Bad Langenbrücken
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1978 - 06/1994 DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim 462(17)
Nationalmannschaft
1981–1982
1983–1984
DeutschlandDeutschland Deutschland U-21
DeutschlandDeutschland Deutschland Olympia
4 0(0)
7 (0)
Stationen als Trainer
09/1995 - 12/1995
12/1995 - 03/1996
03/1996 - 06/1996
07/1996 - 06/1997
07/2004 - 11/2005
11/2005 - 12/2005
12/2005 - 06/2006
12/2005 - 06/2006
07/2007 - 06/2011
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim (Co-Trainer)
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim (Interims-Trainer)
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim (A-Jugend)
DeutschlandDeutschland Waldhof Mannheim (Co-Trainer)
DeutschlandDeutschland TSG Hoffenheim II
DeutschlandDeutschland TSG Hoffenheim (Interims-Trainer)
DeutschlandDeutschland TSG Hoffenheim (Co-Trainer)
DeutschlandDeutschland TSG Hoffenheim II
DeutschlandDeutschland FC Astoria Walldorf

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 9. November 2013

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Roland Dickgießer (* 9. November 1960 (56) in Bruchsal) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Roland Dickgießer verbrachte zwischen 1978 und 1994 seine gesamte Profilaufbahn beim SV Waldhof Mannheim. Sein Name steht auch heute noch für die erfolgreichsten Zeiten der Kurpfälzer.

1983 gelang Dickgießer mit den Waldhöfern der Aufstieg in die 1. Bundesliga, in welcher er bis zum Abstieg im Jahr 1990 als Führungsspieler agierte. Beste Platzierung war im Jahr 1985 der sechste Platz, bei dem die Mannschaft von Klaus Schlappner nur knapp die Teilnahme am UEFA-Pokal verfehlte. Ein Jahr später erreichte Dickgießer mit Waldhof Mannheim das Halbfinale im DFB-Pokal, unterlag allerdings dem FC Bayern München.

Roland Dickgießer ist Ehrenspielführer des SV Waldhof Mannheim.

Als Spieler der deutschen U-21 Nationalmannschaft erreichte Dieckgießer 1982 das EM-Endspiel gegen England. An diesem konnte er jedoch nicht teilnehmen, da ihn sein Arbeitgeber, die Stadt Mannheim, nicht freistellte.

Trainer

Als Trainer fungierte Dickießer von 1994 - 1997 beim SV Waldhof. Vom 18.09.1995 - 03.12.1995 assisiterte Dickießer Ulrich Stielike und übernahm vom 04.12.1995 - 14.12.1995 als Interims-Trainer das Zepter. Danach war Dickießer Jugentrainer unserer A-Jugend welche 1996 mit Spielern wie Marko Cacic, Soner Uysal, Christian Haas und Attila Birlik zur Deutschen Vizemeisterschaft (0:2 gegen Borussia Dortmund) stürmten. 1996-1997 Co-Trainer neben Günter Sebert.

Weiterhin betreute er unter anderen die zweite Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim, wo er nach der Entlassung von Hans-Dieter Flick im Jahr 2005 auch als Interimstrainer der Regionalligamannschaft, (nach einem Monat abgelöst durch Lorenz-Günther Köstner), tätig war.

Von Juli 2006 bis November 2011 trainierte Roland Dickgießer die 1. Mannschaft von FC Astoria Walldorf und feierte in der Saison 2006/07 den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg. Auch nach seiner Zeit als Cheftrainer blieb er dem Verein eng verbunden und fungierte bis zum heutigen Tag als Scout. Nach dem Rücktritt von Marius Wagner wurde Dieckgießer Sportlicher Leiter von der Astoria.

Parallel arbeitet Roland Dickgießer bei dem Walldorfer Software Hersteller SAP.

Statistik

  • Fußball-Bundesliga: 208 Spiele (7 Tore)
  • 2. Fußball-Bundesliga: 254 Siele (10 Tore)

Bilder

Weblinks




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel