Sportpark Oberwerth

Aus WikiWaldhof
(Weitergeleitet von Stadion Oberwerth)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sportpark Oberwerth 2004

Zum Sportpark Oberwerth in Koblenz gehören das Stadion Oberwerth, die Sporthalle Oberwerth, eine Fechthalle, der Jahn-Platz, der Südplatz, der Karl-Adam-Platz sowie ein eingefriedeter Teil des Südgeländes. Er befindet sich in der Jupp-Gauchel-Straße im Koblenzer Stadtteil Oberwerth. Erste Planungen für die gesamte Anlage erarbeitete das Hochbauamt der Stadt Koblenz nach Vorgabe des Sportamtes in den Jahren 1970 und 71.

Stadion

Stadion Oberwerth, Blick vom Rittersturz (Aussichtspunkt)

Das Stadion Oberwerth ist die Spielstätte der TuS Koblenz. Erbaut wurde es in den Jahren 1935 und 1936. Zum Stadion allein gehören 40.000m² Grundstück. Um das 105 x 68 m große Spielfeld führt eine sechsbahnige Vollkunststofflaufbahn, dessen Bau 1,2 Mio. DM kostete. Mittlerweile ist sie renovierungsbedürftig.

Derzeit bietet das Stadion 15.000 Personen Platz. In den 60er Jahren, als die TuS Neuendorf in der Bundesligaaufstiegsrunde spielte, kamen bis zu 30.000 Zuschauer ins Oberwerth.

Im Jahr 2004 wurde hier die Mini-Internationale mit Teilnahme von 10 Nationen (darunter Kenia, Tunesien und Ghana) ausgetragen. Sie wurde vom Deutscher Leichtathletik-Verband als offizielle Olympia-Qualifikation für die 800-Meter-Läufe der Männer und Frauen und für die 5000 Meter der Männer benannt. Das Stadion war auch Austragungsort Internationaler Leichtathletik-Abendsportfeste, einigen Fußball-Länderspielen und DFB-Liga-Pokalspiele.

Mitte des Jahres 2006 wurde das Stadion aufgrund der Richtlinien der 2. Bundesliga umgebaut und renoviert. Die Kosten hierfür übernahm die Stadt Koblenz mit Zuschüssen des Landes Rheinland-Pfalz. Das Flutlicht hat eine stärke von 1200 Lux und es wurde eine Videowand über dem Marathontor eingebaut. Das Fassungsvermögen für die 2. Liga: 15.000 (bisher zweimal ausverkauft gegen den 1. FC Köln und den 1. FC Kaiserslautern)

In der Sommerpause 2007 erhielt das Stadion eine Rasenheizung und im Zuge dessen einen neinen Rasenbelag; es wurden die Stehränge des Gästeblocks 4 auflagegemäß mit neuen Betonstufen versehen und im Südbereich eine Zusatztribüne installiert.

Weitere Investitionen werden bis Ende 2007 folgen (Befestigung der restlichen Stehränge, Überdachung der Zusatztribüne Südkurve etc.).

Sporthalle

Haupteingang der Halle

Planungen zum Bau einer Sporthalle auf dem Oberwerth gehen ins Jahr 1969 zurück. Mit dem Bau begonnen hat man schließlich am 1. März 1990 unter dem damaligen Oberbürgermeister Willi Hörter. Am 18. Januar 1992 fand die Eröffnungsfeier der größten Sport- und Veranstaltungshalle in Rheinland-Pfalz mit einer großen Sportgala statt. Je nach Veranstaltungsart finden in der 3.400 m² großen Halle bis zu 5.000 Personen Platz.

Veranstaltungen

Seit seinem Start im Jahr 1993 wird auf dem Oberwerth jährlich das Hallenmasters der Koblenzer Schulen ausgetragen. Jährlich am ersten Novemberwochenende wird in der Sporthalle Oberwerth "WHU Euromasters", eines der größten Sportfeste europäischer Business-Schools, veranstaltet.

Dies und Das

Ferner konnte Edwin Moses im Oberwerth Stadion den Weltrekord im 400-Meter-Hürdenlauf am 31. August 1983 auf 47,02 Sekunden verbessern.

Weblinks

Koordinaten: 50° 19' 51" N; 7° 35' 13" E



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel