Ulf Quaisser

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulf Quaisser
Ulf quaisser 83 84.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 12. Oktober 1962
Geburtsort MannheimDeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 176 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1971–1979
07/1979 - 06/1980
DeutschlandDeutschland Phönix Mannheim
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1980 - 06/1989
07/1989 - 06/1992
07/1992 - 06/1995
07/1995 – 12/1995
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland SV Edenkoben
DeutschlandDeutschland TSV Viernheim
DeutschlandDeutschland SV Mörlenbach
199 (1)


Nationalmannschaft

1982–1983
DeutschlandDeutschland Deutschland U-18
DeutschlandDeutschland Deutschland U-21

12 (1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 12. Oktober 2014

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Ulf Quaisser (* 12. Oktober 1962 (54 Jahre) in Mannheim) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

1971 begann Quaissers Vereinskarriere bei Phönix Mannheim. 1979 kam er zum SV Waldhof Mannheim, mit dem er 1980 die A-Jugend-Meisterschaft gewann. In diesem Spiel war Quaisser zwar Eigentorschütze, Waldhof gewann aber durch Tore von Uwe Rahn und Egbert Zimmermann mit 2:1 gegen den FC Schalke 04.

Am 36. Spieltag der Saison 1980/81 kam Ulf Quaisser erstmals für die Zweitligamannschaft Waldhof Mannheims zum Einsatz. Ab der folgenden Saison war er fest im Profikader und erkämpfte sich auch gleich einen Stammplatz. In der 2.Liga erzielte er in 73 Spielen ein Treffer. Dies war das 0:1 beim 0:2-Sieg beim VfL Osnabrück am 27. November 1982. 1983 stieg Mannheim unter Trainer Klaus Schlappner in die erste Bundesliga auf. In der ersten Saison in der 1. Liga stand das mit vielen Spielern aus der eigenen Jugend gespickte Team nie auf einem Abstiegsplatz und beendete die Saison auf einem respektablen elften Tabellenplatz.

Bis 1989 bestritt er 126 Erstligapartien für Mannheim. Danach wechselte er zum Südwest-Oberligisten SV Edenkoben in die Pfalz und spielte später noch für die Vereine TSV Viernheim und SV Mörlenbach, wo er im Dezember 1995 seine Karriere beendete.[1]

Heute (2007) ist er Leiter einer Versicherungs-Agentur in Haßloch.[2]

Statistik

Liga Spiele (Tore)
Bundesliga 126 (0)
2. Bundesliga 073 (1)
Wettbewerb
DFB-Pokal 021 (1)

Nationalmannschaft

1981 kam Quaisser bei der U-18-Europameisterschaft viermal zum Einsatz und wurde Europameister.

In den Jahren 1982 und 1983 kam Quaisser zwölf mal in der deutschen U-21-Nationalmannschaft zum Einsatz (ein Tor).

Erfolge

Bilder

Einzelnachweise

  1. waldhof-archiv.de: Ulf Quaisser
  2. wikiwaldhof.de: Ulf Quaisser

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel