VfR Pforzheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
VfR Pforzheim
Wappen des VfR Pforzheim
Voller Name Verein für Rasenspiele
Pforzheim e.V.
Gegründet 1896
Stadion Stadion Holzhof
Plätze 10.000
Liga Kreisliga Pforzheim
2006/07
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der VfR Pforzheim ist ein Sportverein mit rund 750 Mitgliedern aus der badischen Stadt Pforzheim. Bekannt wurde der Verein durch die ehemals recht erfolgreichen Fußballer. Der Verein spielte hierbei in der Saison 1965/66 in der damals zweitklassigen Regionalliga Süd. In den 1990er Jahren konnte der VfR Pforzheim nochmal drei Jahre in die Oberliga Baden-Württemberg zurückkehren. Heute spielt der Verein in der Kreisliga Pforzheim. Seit 1931 veranstaltet der Verein jährlich ein internationales U-19 Pfingstturnier. Sieger des Turniers 2008 wurde Real Madrid.Die ,,Königlichen"gewannen das Finale mit 3:1 gegen den Turniersieger von 2007 Rot-Weiss Essen. Der VFR Pforzheim hat die beste Jugendabteilung im Kreis Pforzheim. Folgende Jugendteams: Bambini F1 F2 F3 E1 E2 D1 D2 C1 C2 B1 B2 A-Jugend

Neben der Abteilung Fußball bietet der Verein die Sportarten Radfahren, Wandern und Eishockey.

Bekannte ehemalige Spieler

  • Edgar Schneider, späterer Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger mit Bayern München.
  • Stephan Loboué, derzeit bei der SpVgg Greuther Fürth.
  • Klaus Mirwald, vor seiner Zeit beim VfR Profifußballer beim VfB Stuttgart.
  • Steffen Menze, Fußballprofi u.a. beim FC St. Pauli, Hannover 96 und Eintracht Frankfurt.
  • Toma Trocha,Fußballprofi bei Borussia M`Gladbach.


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 18.000 Artikel