1. FC Kleve

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
1. FC Kleve 63/03 e. V.
Logo
Vereinsdaten
Adresse/
Kontakt
Stadionstraße 46
47533 Kleve
Tel.: (02821) 89 56 58
Fax: (02821) 89 95 15
Vorstand Uwe Dönisch-Seidel
Vereinsfarben Rot-Blau
Fußball-Abteilung
Spielklasse Regionalliga West
Spielstätte Volksbank-Arena (5.000 Plätze)
Trainer Arie van Lent
Spielkleidung
Kit left arm.png Kit body.png Kit right arm.png
Kit shorts.png
Kit socks.png
 
Erste Wahl
Kit left arm.png Kit body.png Kit right arm.png
Kit shorts.png
Kit socks.png
 
Zweite Wahl
Saison 2007/08 4. Platz (Oberliga Nordrhein)
Internet
Internetseite http://www.1fckleve.de/
E-Mail 1.fc-kleve@vr-web.de

Der 1. FC Kleve 63/03 ist ein deutscher Sportverein und entstand im Jahre 2000 aus der Fusion des VfB Lohengrin 03 Kleve mit dem SC Kleve 63. Neben der namensgebenden Fußballabteilung bestehen die Abteilungen Karate, Tennis, Aerobic und Gymnastik.

Bis zur Saison 2007/08 spielte die Fußballmannschaft des 1. FC Kleve in der viertklassigen Oberliga Nordrhein. Als Aufsteiger spielt man ab der Saison 2008/09 in der Regionalliga West.

Geschichte der Vorgängervereine

SC Kleve 63

Der Sportclub Kleve 1863 e. V. ging 1924 aus der Fußballabteilung des TV Cleve 1863 hervor und nahm 1925 den eigenen Namen an. Die Fußballabteilung des TV Cleve 1863 war wiederum durch den Beitritt des Verein für Jugend und Volksspiele Cleve 1919 entstanden. Der Verein für Jugend und Volksspiele Cleve selbst ging aus der 1917 erfolgten Fusion zwischen dem FC 1906 Cleve und dem Spielverein 1909 Cleve zum FC Hohenzollern Cleve hervor.

Der SC Kleve 63 spielte 1949/50 und 1951/52 in der drittklassigen Amateurliga Niederrhein I, von 1954 bis 1956 in der Amateurliga Niederrhein II. Als Sechstplatzierter 1956 gelang die Übernahme in die eingleisige Amateurliga Niederrhein, aus der er 1960 abstieg, ab 1961 aber wieder angehörte. Aus dieser erfolgte 1964 erneut der Abstieg in die Viertklassigkeit. 1969 bis 1971 gelang letztmalig die Rückkehr in die Amateurliga.

VfB Lohengrin 03 Kleve

Der Verein wurde 1903 als VfB 03 Cleve gegründet. Zu den Gründern gehörten hauptsächlich Angestellte der ortsansässigen van-den-Berghschen Margarinewerke. Dies brachte dem Verein den Spitznamen „de Botter“ ein. Auf dem vereinseigenen Sportplatz an der Triftstraße fand am 16. Oktober 1910 das erste Fußballländerspiel auf deutschem Boden zwischen Deutschland und Holland statt. Mit finanzieller Unterstützung durch den Generaldirektor der Margarinewerke ließ der VfB 03 Cleve eigens eine 1.000 Zuschauer fassende überdachte Sitzplatztribüne errichten. Zwischen 5.000 und 10.000 Zuschauer sahen eine 1:2 Niederlage Deutschlands. Das „Clever Kreisblatt“ kommentierte: „Auf deutscher Seite wurde fair gespielt, was man leider von den Holländern nicht immer behaupten kann“.

1920 fusionierte der VfB 03 Cleve mit dem Turnklub Merkur Kleve und dem Clever Schwimm-Sportclub zum Vereine für Turn- und Bewegungsspiele Cleve. 1921 wurde der Verein in VfB 03 Cleve umbenannt, ab 1925 schreibt sich der Ortsname Kleve. Nach dem 2. Weltkrieg erfolgte 1946 die Gründung des VfB Lohengrin 03 Kleve durch eine Fusion mit SuL Kleve (Fusion zwischen VfB Lohengrin 1921 Kleve und FC Sparta 1921 Kleve im Jahre 1936).

Der VfB Lohengrin 03 Kleve spielte von 1950 bis 1955 in der drittklassigen Amateurliga Niederrhein II (beste Platzierung 1953 mit Platz 4) und von 1960 bis 1963 in der drittklassigen Amateurliga Niederrhein (beste Platzierung 1961 mit Platz 7).

Platzierungen der letzten Jahre

Saison Liga Platzierung Auf-/Abstieg/Klassenerhalt
2003/04 Oberliga Nordrhein 9 Klassenerhalt
2004/05 Oberliga Nordrhein 6 Klassenerhalt
2005/06 Oberliga Nordrhein 3 Klassenerhalt
2006/07 Oberliga Nordrhein 7 Klassenerhalt
2007/08 Oberliga Nordrhein 4 Aufstieg
2008/09 Regionalliga West

Stadion

Seine Heimspiele trägt der 1.FC Kleve in der Volksbank-Arena aus. Das Stadion hat eine Gesamtkapazität von 5.000.

Bekannte Spieler/Trainer

Weblinks

af:1. FC Kleef nl:1.FC Kleve en:1. FC Kleve



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln