1937-1938

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche



Saisonüberblick

SV Waldhof historisch 1930.png

In der Saison 1937/1938 wurde Waldhof mit 23:13 Punkte und 47:25 Toren nur dritter in der Gauliga Baden und qualifizierten sich somit nicht für die Endrunde der Deutsche Meisterschaft. Der Stadtrivale VfR löste als Meister Waldhof als Nummer 1 der Stadt wieder ab. Am 13.März 1938 wurde mit dem Einmarsch deutscher Truppen in Österreich die Alpenrepublik an das Deutsche Reich angeschlossen. Die De-Facto Annexion hatte auch Auswirkungen auf den Fussball. Die österreichischen Vereine spielten in der neu eingeführten Gau Ostmark und trafen bald auch auf die beiden Mannheimer Clubs.

Im Tschammerpokal verpasste der SV Waldhof nur knapp das Finale. Sie scheiterten mit am 05.12.1937 mit 2:1 bei FC Schalke 04.

Mannschaft 1937/1938

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Ernst-Georg Drayß Deutscher
Fritz Kilian Deutscher
Ernst Heermann Deutscher
Hans Mayer Deutscher
Theo Schwender Deutscher
Georg Siegel Deutscher
Richard Gries Deutscher
Eugen Kuhn Deutscher
Hermann Molenda Deutscher
Karl Biehlmeier Deutscher
Ludwig Günderoth Deutscher
Georg Herbold Deutscher
Franz Kleber Deutscher
Emil Leupold Deutscher
Willi Pennig Deutscher
Helmut Schneider Deutscher
Heinrich Siffling Deutscher
Oskar Siffling Deutscher
Otto Siffling Deutscher
Erwin Theobald Deutscher
Fritz Weidinger Deutscher


Trainer
Hans Tauchert (bis 31.03.1938) Deutscher Prof. Dr. Otto Neumann (ab 01.04.1938) Deutscher

Transfer

Zugang alter Verein Abgang neuer Verein
1. Flagge von GermanyGermany Georg Herbold eigene Jugend Flagge von GermanyGermany Josef Fessler unbekannt
2. Flagge von GermanyGermany Heinrich Siffling eigene Jugend Flagge von GermanyGermany Adam Modl unbekannt
3. Flagge von GermanyGermany Fritz Kilian unbekannt Flagge von GermanyGermany Kurt Lehmann unbekannt
4. Flagge von GermanyGermany Richard Gries unbekannt Flagge von GermanyGermany Georg Pfeiffer unbekannt
5. Flagge von GermanyGermany Erwin Theobald unbekannt Flagge von GermanyGermany Willi Walz unbekannt

Gauliga Baden

Die Gauliga Baden 1937/38 war die fünfte Spielzeit der Gauliga Baden im Fußball. Der VfR Mannheim löste in diesem Jahr den Stadtrivalen SV Waldhof Mannheim als Meister ab, Trainer Hans Tauchert verließ daraufhin die Blau-Schwarzen. In der anschließenden Endrunde um die Deutsche Meisterschaft verpasste der VfR den Einzug ins Halbfinale nur knapp. Den Gang in die Bezirksklasse mussten der Aufsteiger Kehler FV sowie Germania Brötzingen antereten, die am Saisonende abgeschlagen die beiden letzten Plätze belegten.


Spiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis Bericht
1 12. September 1937 Kehler FV SV Waldhof 0:3 (0:0 Spielbericht
2 25. September 1937 SV Waldhof SpVgg Sandhofen 2:0 (1:0) Spielbericht
3 3. Oktober 1937 SV Waldhof Germania Brötzingen 8:1 (2:1) Spielbericht
4 17. Oktober 1937 VfR Mannheim SV Waldhof 3:2 (2:0) Spielbericht
5 24. Oktober 1937 SV Waldhof VfB Mühlburg 2:0 (0:0) Spielbericht
6 21. November 1937 SV Waldhof Kehler FV 4:1 (2:0) Spielbericht
7 28. November 1937 1. FC Pforzheim SV Waldhof 3:2 (1:1) Spielbericht
8 12. Dezember 1937 VfL Neckarau SV Waldhof 3:1 (1:1) Spielbericht
9 19. Dezember 1937 Phönix Karlsruhe SV Waldhof 1:2 (0:0) Spielbericht
10 26. Dezember 1937 SV Waldhof Freiburger FC 2:0 (0:0) Spielbericht
11 2. Januar 1938 VfB Mühlburg SV Waldhof 1:1 (1:1) Spielbericht
12 16. Januar 1938 SpVgg Sandhofen SV Waldhof 2:3 (1:0) Spielbericht
13 30. Januar 1938 SV Waldhof 1. FC Pforzheim 3:3 (0:1 Spielbericht
14 13. Februar 1938 SV Waldhof VfR Mannheim 2:2 (1:2) Spielbericht
15 6. März 1938 SV Waldhof VfL Neckarau 1:2 (0:2) Spielbericht
16 13. März 1938 Germania Brötzingen SV Waldhof 2:1 (1:0) Spielbericht
17 20. März 1938 SV Waldhof Phönix Karlsruhe 6:1 (2:0) Spielbericht
18 27. März 1938 Freiburger FC SV Waldhof 0:2 (0:2) Spielbericht

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

1937/38 VfR Mannheim 1. FC Pforzheim SV Waldhof Mannheim VfL Neckarau Freiburger FC FC Phönix Karlsruhe SpVgg Sandhofen VfB Mühlburg Kehler FV FC Germania Brötzingen
VfR Mannheim 1:0 3:2 2:2 1:0 0:1 2:0 4:2 6:1 2:1
1. FC Pforzheim 2:3 3:2 3:0 3:1 4:1 6:1 3:1 3:0 3:2
SV Mannheim-Waldhof 07 2:2 3:3 1:2 2:0 6:1 2:0 2:0 4:1 8:1
VfL Neckarau 0:1 0:2 3:1 2:1 1:1 3:0 3:2 3:0 4:1
Freiburger FC 5:2 0:0 0:2 2:1 0:0 1:0 3:1 1:1 5:0
FC Phönix Karlsruhe 1:4 1:1 1:2 1:1 2:3 4:1 3:0 5:0 3:1
SpVgg Sandhofen 1:2 0:0 2:3 1:0 4:1 4:0 2:1 2:1 1:1
VfB Mühlburg 2:0 2:1 1:1 0:3 1:3 2:0 4:0 3:2 4:1
Kehler FV 1:4 0:3 0:3 1:1 0:4 0:2 0:1 4:1 0:0
FC Germania Brötzingen 1:4 1:5 2:1 0:3 1:1 1:2 0:1 0:1 2:3


Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfR Mannheim  18  13  2  3 043:240 1,79 28:80
 2. 1. FC Pforzheim  18  11  4  3 045:190 2,37 26:10
 3. SV Mannheim-Waldhof 07 (M)  18  10  3  5 047:250 1,88 23:13
 4. VfL Neckarau  18  9  4  5 032:200 1,60 22:14
 5. Freiburger FC  18  8  4  6 031:230 1,35 20:16
 6. FC Phönix Karlsruhe (N)  18  7  4  7 029:310 0,94 18:18
 7. SpVgg Sandhofen  18  7  2  9 021:310 0,68 16:20
 8. VfB Mühlburg  18  7  1  10 028:350 0,80 15:21
 9. Kehler FV (N)  18  2  3  13 015:480 0,31 07:29
10. FC Germania Brötzingen  18  1  3  14 016:510 0,31 05:31
Legende
Gaumeister
Absteiger in die Bezirksliga
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga

Im Schnitt besuchten 6.860 Zuschauer die Heimspiele des SV Waldhof, erneut ein Rückgang von 6,2 % im Vergleich zur Vorsaison. Damit fielen die Blau-Schwarzen hinter dem VfR Mannheim wieder auf Platz zwei der Zuschauertabelle

Statistiken

Spieler

Liga-Spiele Gauliga pro Spieler
Name Spiele Tore Name Spiele Tore
Karl Biehlmeier 17 12 Willi Pennig 18 1
Ernst-Georg Drayß 16 0 Helmut Schneider 18 6
Richard Gries 2 0 Theo Schwender 2 0
Ludwig Günderoth 6 1 Georg Siegel 18 0
Ernst Heermann 18 3 Heinrich Siffling 1 0
Georg Herbold 16 5 Oskar Siffling 5 4
Fritz Kilian 2 0 Otto Siffling 15 10
Eugen Kuhn 4 1 Erwin Theobald 1 1
Emil Leupold 18 1 Fritz Weidinger 8 1
Hans Mayer 13 0
Liga-Spiele Tschammerpokal pro Spieler
Name Spiele Tore Name Spiele Tore
Karl Biehlmeier 5 1 Helmut Schneider 5 2
Ernst-Georg Drayß 5 0 Theo Schwender 1 0
Ernst Heermann 5 0 Georg Siegel 5 0
Georg Herbold 3 1 Heinrich Siffling 1 0
Emil Leupold 5 0 Oskar Siffling 2 0
Hans Mayer 2 0 Otto Siffling 5 6
Hermann Molenda 1 0 Fritz Weidinger 5 3
Willi Pennig 5 0

Torschützen

Rang Spieler Verein Tore
1 Anton Lutz VfR Mannheim 12
Karl Bielmeier SV Waldhof Mannheim 12
2 Kurt Langenbein VfR Mannheim 11
4 Erich Fischer 1. FC Pforzheim 10
Otto Schwörer VfB Mühlburg 10
Otto Siffling SV Waldhof Mannheim 10
Karl Striebinger VfR Mannheim 10

Zuschauer

Verein Zuschauer pro Spiel
01. VfR Mannheim 70.750 7.861
02. SV Mannheim-Waldhof 07 61.750 6.861
03. VfL Neckarau 34.250 3.806
04. 1. FC Pforzheim 33.750 3.750
05. FC Phönix Karlsruhe 27.000 3.000
06. VfB Mühlburg 26.500 2.944
07. SpVgg Sandhofen 24.650 2.739
08. Freiburger FC 21.550 2.394
09. FC Germania Brötzingen 15.300 1.700
10. Kehler FV 10.750 1.194
Gesamt: 326.250 3.625

Tschammerpokal, 1937/38

Runde Datum Heim Gast Ergebnis Bericht
1. HR. 29. August 1937 VfB Friedberg SV Waldhof 0:2 (0:1) Spielbericht
2. HR. 19. September 1937 SV Waldhof Schwarz-Weiß Barmen 3:0 (1:0) Spielbericht
AF. 7. November 1937 SV Waldhof Polizei SV Chemnitz 2:0 (0:0) Spielbericht
VF. 14. November 1937 SV Waldhof Borussia Dortmund 4:3 (3:2) Spielbericht
HF. 5. Dezember 1937 FC Schalke 04 SV Waldhof 2:1 (2:1) Spielbericht


Da der SV Waldhof die Gauliga-Meisterschaft verpasste, mussten sich die Blau-Schwarzen am Ende der Saison erst noch für die Pokal-Hauptrunde in der Folgesaison qualifizieren.

Runde Datum Heim Gast Ergebnis Bericht
1. QR. 8. Mai 1938 FC 05 Heidelberg SV Waldhof 0:7
2. QR. 21. Mai 1938 SpVgg Sandhofen SV Waldhof 0:4
3.QR. 18. Juni 1938 SV Waldhof VfL Neckarau 4:2 (3:0) auf Anfrage

Freundschaftsspiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis Bericht
1. 15. August 1937 Offenburger FV - SV Waldhof 1:1 (0:0) auf Anfrage
2. 21. August 1937 Kombination Hertha BSC / Berliner SC - SV Waldhof 2:2 (2:0) auf Anfrage
3. 22. August 1937 Werder Bremen - SV Waldhof 2:1 (1:1) auf Anfrage
4. 3. April 1938 TuRa Leipzig - SV Waldhof 1:5
5. 15. April 1938 Dresdner SC - SV Waldhof 1:1
6. 17. April 1938 SC Zwickau - SV Waldhof 1:5
7. 18. April 1938 VfL Halle 93 - SV Waldhof 2:3


Saisonnavigation



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln