1943-1944

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche



Saisonüberblick

SV Waldhof historisch 1930.png

Zu Beginn der Saison 1943-1944 wurde die Gauliga Baden in der Gauliga Baden Nordgruppe umbenannt und es war bereits wegen des zweiten Weltkriegs, ein Viertel der Mannheimer Bevölkerung obdachlos. An einen regulären Spielbetrieb war schon lange nicht mehr zu denken. Der VfR Mannheim wurde erneut Meister, der SV Waldhof Fünfter und damit Vorletzter.

Mannschaft 1943/1944

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Ernst-Georg Drayß Deutscher
Hubert Fischer Deutscher
Fritz Keil (Gastspieler) Deutscher
Franz Kiel Deutscher
Nilius Deutscher
Gerd Skudlarek Deutscher
Thome Deutscher
Willi Emig Deutscher
Rudolf Kretzler Deutscher
Hans Mayer Deutscher
Kurt Wöllner Deutscher
Werner Bauder Deutscher
Damosku Deutscher
Richard Grimminger Deutscher
Johann Grünhag Deutscher
Herbert Hildebrand Deutscher
Hirtlein Deutscher
Krader Deutscher
Eugen Kuhn Deutscher
Rudi Maier Deutscher
W.Meier Deutscher
Herbert Molenda Deutscher
Hermann Molenda Deutscher
Franz Sättele Deutscher
Schmidt Deutscher
Josef Walther Deutscher
Jakob Bienefeld Deutscher
Edgar Blum Deutscher
Hans Eberhardt Deutscher
Reinhold Fanz Deutscher
Rudolf Fuchs Deutscher
Erich Grab Deutscher
Ludwig Günderoth Deutscher
Georg Herbold Deutscher
Werner Hölzer Deutscher
Karl Krug Deutscher
Fritz Lautenbach Deutscher
Alfred Lautenklos Deutscher
A.Mayer Deutscher
Mind Deutscher
Ludwig Neudecker Deutscher
Karl Nicklaus Deutscher
Rudolf Nothaft Deutscher
Willi Pennig Deutscher
Hans Rupp Deutscher
Walter Schäfer Deutscher
Paul Scheithe Deutscher
Ludwig Siffling Deutscher
Josef Simon Deutscher
Walter Spagerer Deutscher
Karl Spatz Deutscher
Trainer
Fritz Ruchay Deutscher

Transfer

Zugang alter Verein Abgang neuer Verein
1. Flagge von GermanyGermany Edgar Blum unbekannt Flagge von GermanyGermany Günter Ahlbach Hassia Bingen
2. Flagge von GermanyGermany Jakob Bienefeld Olympia Lampertheim Flagge von GermanyGermany Hermann Discher unbekannt
3. Flagge von GermanyGermany Damosku unbekannt Flagge von GermanyGermany Gerhard Dörschel unbekannt
4. Flagge von GermanyGermany Herbert Hildebrand unbekannt Flagge von GermanyGermany Ernst-Ludwig Drayß Wehrdienst
5. Flagge von GermanyGermany Hirtlein unbekannt Flagge von GermanyGermany Hans Eberhardt SS SG Straßburg
6. Flagge von GermanyGermany Fritz Keil (Gastspieler) Phönix Mannheim Flagge von GermanyGermany Josef Erb Saar 05 Saarbrücken
7. Flagge von GermanyGermany Franz Kiel unbekannt Flagge von GermanyGermany Rudolf Flintrop unbekannt
8. Flagge von GermanyGermany Krader unbekannt Flagge von GermanyGermany Gleißner unbekannt
9. Flagge von GermanyGermany Alfred Lautenklos unbekannt Flagge von GermanyGermany Christian Hofmann unbekannt
10. Flagge von GermanyGermany A.Mayer unbekannt Flagge von GermanyGermany Franz Kleber Kriegsgefangenschaft
11. Flagge von GermanyGermany W.Meier unbekannt Flagge von GermanyGermany Kudrhalt unbekannt
12. Flagge von GermanyGermany Mind unbekannt Flagge von GermanyGermany Josef Leist unbekannt
13. Flagge von GermanyGermany Karl Nicklaus unbekannt t Flagge von GermanyGermany Leitler unbekannt
14. Flagge von GermanyGermany Nilius unbekannt Flagge von GermanyGermany Willi Pennig (im Winter 1943) unbekannt
15. Flagge von GermanyGermany Kurt Wöllner unbekannt Flagge von GermanyGermany Scheidhauer unbekannt
16. Flagge von GermanyGermany Franz Sättele Rückkehr Wehrdienst Flagge von GermanyGermany Helmut Schneider SpVgg Fürth (wegen Wehrmachtsstationierung)
17. Flagge von GermanyGermany Paul Scheithe unbekannt Flagge von GermanyGermany Robert Schneider RC Strasbourg
18. Flagge von GermanyGermany Schmidt unbekannt Flagge von GermanyGermany Adam Streib unbekannt
19. Flagge von GermanyGermany Josef Simon unbekannt Flagge von GermanyGermany Egon Steckermaier unbekannt
20. Flagge von GermanyGermany Walter Spagerer Waldhof Mannheim Jugend Flagge von GermanyGermany Wasser unbekannt
21. Flagge von GermanyGermany Thome unbekannt Flagge von GermanyGermany Konrad Zimmermann unbekannt
22. Flagge von GermanyGermany Josef Walther unbekannt

Gauliga Baden Nordgruppe

Die Gauliga Baden 1943/44 war die elfte Spielzeit der Gauliga Baden (seit 1939 offiziell „Bereichsklasse Baden“) im Fußball. Kriegsbedingt wurde die Spielklasse wieder in mehrere Staffeln aufgeteilt und der Meister durch eine Endrunde der Gruppensieger ermittelt. Ein regulärer Spielbetrieb war vielerorts kaum noch möglich, einige Mannschaften schlossen sich zu Kriegssportgemeinschaften (KSG) zusammen, um überhaupt noch teilnehmen zu können. Der Titelverteidiger VfR Mannheim konnte sich erneut in überlegener Weise durchsetzen und gewann damit die letzte badische Gaumeisterschaft, denn 1944/45 nahm nur noch die Gruppe Nord den Spielbetrieb auf, brach ihn aber im Januar 1945 ab. Die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1944 wurde wieder im K.O.-System gespielt, nach einem Sieg über den FC Bayern München in der ersten Runde war für den VfR nach dem Achtelfinale gegen den 1. FC Nürnberg Endstation.

Spiele

Sp. Datum Heim Gast Ergebnis Berichte
1 31. Oktober 1943 VfTuR Feudenheim SV Waldhof 3:3 Spielbericht
2 7. November 1943 SV Waldhof KSG Neckarau/SpVgg 07 1:2 Spielbericht
3 21. November 1943 VfR Mannheim SV Waldhof 5:0 Spielbericht
4 5. Dezember 1943 SV Waldhof KSG Walldorf-Wiesloch-Sandhausen 8:1 Spielbericht
5 19. Dezember 1943 KSG SC Käfertal/Phönix Mannheim SV Waldhof 4:2 Spielbericht
6 2. Januar 1944 SV Waldhof VfTuR Feudenheim 1:4 Spielbericht
7 16. Januar 1944 KSG Neckarau/SpVgg 07 SV Waldhof 0:2 Spielbericht
8 30. Januar 1944 SV Waldhof VfR Mannheim 1:2 Spielbericht
9 6. Februar 1944 KSG Walldorf-Wiesloch-Sandhausen SV Waldhof 2:4 Spielbericht
10 27. Februar 1944 SV Waldhof KSG SC Käfertal/Phönix Mannheim 8:1 Spielbericht

Kreuztabelle

1943/44 VfR Mannheim VfTuR Feudenheim KSG Käfertal/Phönix KSG VfL/07 Neckarau SV Waldhof Mannheim KSG Walldorf/Wiesloch/Sandhausen
VfR Mannheim 13:1 2:1 2:2 5:0 11:1
VfTuR Feudenheim 1:6 1:6 1:1 3:3 +0:0
KSG SC Käfertal/Phönix Mannheim 3:3 3:4 4:6 4:2 +0:0
KSG Neckarau/SpVgg 07 0:4 0:7 2:4 0:2 4:0
SV Mannheim-Waldhof 07 1:2 1:4 8:1 1:2 8:1
KSG Walldorf/Wiesloch 0:10 0:8 3:4 1:6 2:4


Abschlusstabelle

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. VfR Mannheim (M)  10  9  1  0 063:800 +55 19:10
 2. KSG SC Käfertal/Phönix Mannheim (N)  10  5  1  4 030:310  −1 11:90
 3. VfTuR Feudenheim  9  4  2  3 015:330 −18 10:80
 4. KSG Neckarau/SpVgg 07  9  4  1  4 021:240  −3 09:90
 5. SV Waldhof Mannheim  10  4  1  5 018:210  −3 09:11
 6. KSG Walldorf-Wiesloch (N)  10  0  0  10 005:350 −30 00:20
Legende
Qualifikation Endrunde
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga


Statistiken

Spieler

Name Spiele Tore Name Spiele Tore
Werner Bauder 1 0 Mind 1 0
Jakob Bienefeld 2 0 Hermann Molenda 9 0
Damosku 1 0 Karl Nicklaus 2 1
Ernst-Georg Drayß 1 0 Nilius 2 0
Willi Emig 1 0 Rudolf Nothaft 3 0
Hubert Fischer 6 1 Willi Pennig 1 0
Rudolf Fuchs 1 1 Hans Rupp 5 0
Erich Grab 2 4 Franz Sättele 1 0
Ludwig Günderoth 7 4 Walter Schäfer 1 3
Herbert Hildebrand 1 0 Paul Scheithe 1 2
Hirtlein 1 0 Schmidt 2 0
Fritz Keil 1 0 Ludwig Siffling 4 0
Krader 1 0 Josef Simon 1 0
Rudolf Kretzler 2 1 Walter Spagerer 1 0
Karl Krug 2 1 Karl Spatz 2 0
Fritz Lautenbach 8 5 Thome 1 0
Rudi Maier 9 4 Josef Walther 4 1
A.Mayer 3 1 Kurt Wöllner 2 0
Hans Mayer 7 0

Torschützen

Eine verlässliche Angabe über den Torschützenkönig ist nicht möglich, da aus der Gruppe Südbaden keine verwertbaren Zahlen vorliegen. Auch gibt es einige Treffer, die keinem Spieler direkt zuzuordnen sind.

Rang Spieler Verein Tore
1 Utz VfR Mannheim 14
2 Willi Rube KSG Käfertal/Phönix 10
3 Willi Preschle KSG VfL Neckarau/Mannheim 07 9

Tschammerpokal, 1943/44

Da der SV Waldhof sowohl die Gauliga-Meisterschaft als auch die Qualifikation für die Hauptrunden des Tschammerpokals verpasste, mussten sich die Blau-Schwarzen am Ende der Saison wieder für die Pokal-Hauptrunden in der Folgesaison qualifizieren.

Runde Datum Heim Gast Ergebnis Bericht
1.QR 2. April 1944 Union Heidelberg SV Waldhof 0:3
2.QR 23. April 1944 SV Waldhof FC Germania Friedrichsfeld 5:1 auf Anfrage
AF QR 14. Mai 1944 SV Waldhof KSpG VfL Neckarau / 07 Mannheim 2:3 (2:2, 2:2) n.V. Spielbericht

Turnierspiel um den „Eisernen Adler“

Runde Datum Heim Gast Ergebnis Bericht
1. 10. Juni 1944 VfB Kurpfalz Neckarau SV Waldhof 2:2 (0:0, 2:2) n.V. Spielbericht


Saisonnavigation



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln