Andrzej Juskowiak

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrzej Juskowiak
Andrzej Juskowiak.jpeg
Juskowiak 2009
Spielerinformationen
Geburtstag 3. November 1970
Geburtsort GostyńPolen
Größe 185 cm
Position Mittelstürmer
Vereine in der Jugend
Kania Gostyn
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1987–1992
1992–1995
1995–1996
1996–1998
1998–2002
2002–2003
2003
2004–2007
Lech Posen
Sporting Lissabon
Olympiakos Piräus
Borussia Mönchengladbach
VfL Wolfsburg
Energie Cottbus
New York MetroStars
FC Erzgebirge Aue
95 (43)
74 (25)
25 (15)
52 (12)
108 (39)
24 0(5)
5 0(1)
110 (33)
Nationalmannschaft
1996–2003 Polen 39 (13)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Andrzej Juskowiak (* 3. November 1970 in Gostyń, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler.

Werdegang

Im Jahr 1987 verließ er seinen Stammverein Kania Gostyń und schloss sich Lech Posen an, wo er – damals bereits eines der herausragenden polnischen Talente – bessere Trainingsmöglichkeiten hatte. Bereits mit 17 Jahren wurde er in der Saison 1987/88 in der ersten Mannschaft eingesetzt, ein Jahr später erzielte der immer noch Jugendliche seine ersten Liga-Tore. In seiner ersten vollen Spielzeit 1989/90 wurde Juskowiak mit 18 Toren polnischer Torschützenkönig.

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona als Torschützenkönig erstmals international ins Rampenlicht getreten, konnte Juskowiak bei Sporting Lissabon, wo er ab 1992 drei Jahre spielte, seinen Ruf als internationaler Top-Scorer untermauern. Seit 1996 spielt der Stürmer in Deutschland. Nach Stationen bei Klubs wie Borussia Mönchengladbach und VfL Wolfsburg spielte er von Januar 2004 bis 2007 beim FC Erzgebirge Aue. Seinen größten Triumph in dieser Zeit feierte er als Stürmer von Borussia Mönchengladbach mit dem Triumph im Europapokal gegen den FC Arsenal. Juskowiak war mit 39 Bundesligatoren lange Zeit der erfolgreichste Torschütze des VfL Wolfsburg in der deutschen Bundesliga.

Der Bulgare Krassimir Balakow, in Lissabon einst Mannschaftskamerad Juskowiaks, meinte über ihn: „Er ist einer der besten Stürmer Europas. Ein Typ wie Marco van Basten, ein kompletter Torjäger.“ Ähnlich sieht es sein langjähriger Vereinstrainer und Bewunderer Wolfgang Wolf: „Dabei hatte Juskowiak noch ganz andere Fähigkeiten: den Ball abzuschirmen, die Mitspieler ins Spiel zu bringen. Er ist eben keiner, der für die Galerie spielt, sondern einer, der taktisch klug agiert.“

Juskowiak spielte 39-mal für die polnische Fußballnationalmannschaft und erzielte 13 Tore.

Beim FC Erzgebirge Aue absolvierte er 110 Spiele in der 2. Bundesliga und war mit 33 Toren der erfolgreichste Torschütze in der Zweitliga-Geschichte des Vereins.

Nach der Saison 2006/07 beendete der Pole seine aktive Laufbahn als Spieler. Am 7. September 2007 fand sein Abschiedsspiel gegen seinen Jugendverein Lech Posen statt. Es endete 2:4 (2:0) für Posen. In dieser Partie spielte Juskowiak jeweils eine Halbzeit für beide Vereine.

Erfolge

  • Olympiazweiter 1992
  • Polnischer Meister 1990 und 1992
  • Polnischer Pokalsieger 1988
  • Portugiesischer Pokalsieger 1995
  • Portugiesischer Vizemeister 1995
  • Polnischer Fußballer des Jahres 1991, 1992 und 1995
  • Polnischer Torschützenkönig 1990
  • Torschützenkönig des Olympischen Turniers 1992

Weblinks

el:Αντρέι Γιουσκόβιακ en:Andrzej Juskowiak fr:Andrzej Juskowiak it:Andrzej Juskowiak la:Andreas Juskowiak nl:Andrzej Juskowiak pl:Andrzej Juskowiak pt:Andrzej Juskowiak



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln