Bernd Beetz

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernd Beetz
Spielerinformationen
Voller Name Bernd Beetz
Geburtstag 8. August 1950
Geburtsort Sinsheim, DeutschlandDeutschland Deutschland



Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Bernd Beetz (* 8. August 1950 (69 Jahre) in Sinsheim) ist Präsident sowie Hauptinvestor des SV Waldhof Mannheim.

Beruflicher Werdegang

Bernd Beetz studierte von 1969 bis 1974 Betriebswirtschaftlehre mit den Schwerpunkten Marketing und Personalmanagement an der Universität Mannheim. Der Manager startete vor 20 Jahren beim Konsumgüterriesen Procter & Gamble. Dort dient er als Geschäftsführer in der Schweiz, Italien und Deutschland. Die Wiederbelebung des Geschäfts in der Türkei ist sein Gesellenstück. Beetz steigt zum Chef des europäischen Schönheits- und Gesundheitsgeschäfts auf. Aus dem Wirtschaftsstudenten der Uni Mannheim wird ein Kosmopolit, der fließend fünf Sprachen spricht, darunter auch Türkisch. In seinem Lebenslauf heißt es dazu, dass er mit Spanisch eine sechste Sprache beherrsche – seine Kenntnisse aber nur für eine „Konversation“ reichen.

Nach Stationen bei den Unternehmen Procter & Gamble sowie Louis Vuitton Moët Hennessy leitete er 11 Jahre den US-Konzern Coty, dem größten Parfümkonzern der Welt, der der deutschen Ludwigshafener Milliardärsfamilie Reimann gehört. Diese setzte Beetz 2001 auf den Chefsessel von Coty, als die Firma nicht gut dastand. Beetz bedankte sich für das Vertrauen auf seine Art: Er zog nicht nur einen erfolgreichen Turn-around durch, sondern schaffte es auch, den Umsatz zu vervierfachen – auf derzeit 4,5 Milliarden Dollar. 30 Jahre lang hat er im Ausland gearbeitet.

Seit 2012 ist er vor allem als Investor tätig, unter anderem bei Firmen die Brillen und Koffer herstellen und in Nordamerika und Asien aktiv sind.

Am 6.Juni 2018 soll er zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Kaufhof AG gewählt werden.[1]

Hauptinvestor bei der Spielbetriebsgesellschaft von Waldhof Mannheim

Am 20. April 2016 wurde Bernd Beetz als Hauptinvestor des SV Waldhof Mannheim vorgestellt. Der Unternehmer wird zur Ausgliederung der Regionalliga-Mannschaft in eine eigenständige Spielbetriebsgesellschaft das Stammkapital zur Verfügung stellen.

Ein siebenköpfige Aufsichtsrat kontrolliert in Zukunft die Geschicke der SV Waldhof Mannheim Spielbetriebs GmbH. Vier Mitglieder werden dabei vom Hauptverein gestellt. Drei Vorstände und eine Person, die von der Mitgliederversammlung gewählt wird. Drei Aufsichtsräte kommen von Seiten des neuen Gesellschafters. Dazu zählen neben Bernd Beetz selbst, sein Sohn Christian (Jahrgang 1976), ein in Heidelberg lebender Architekt (Geschäftsführer bei Das Appartment Softwareentwicklungs GmbH & Co. KG) und Giovanni Bava (Jahrgang 1977), ein in Darmstadt lebender Rechtsanwalt.

Präsident des SV Waldhof Mannheim

Bei der Jahreshauptversammlung am 28. November 2018 wurde Bernd Beetz mit 100 Ja-Stimmen (knapp 68 Prozent Zustimmung) von den 266 anwesenden Waldhof-Mitgliedern zum neuen Präsident des SV Waldhof Mannheim gewählt. Damit wurde der 68-Jährige für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt. Mit ins neue Präsidium rücken erwartungsgemäß der bisherige SVW-Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Höß, der Warenhaus-Manager Thomas Bollmeyer, die SVW-Behindertenbeauftragte Birgit Loewer-Hirsch und Wolfgang Gruber.

Für den Unternehmer stehe im Vordergrund, Erlebnisse für die Menschen der Stadt zu kreieren. An persönlichen finanziellen Profit denke er nicht. „Meine Rendite ist, dass der SV Waldhof nach oben kommt“, bekräftigte er im Verlauf seiner Vorstellung vor den Mannheimer Medienvertretern. Ein möglicher Gewinn, der durch die Spielbetriebs-GmbH erzielt werden würde, solle in erster Linie dazu dienen, die bestehenden Verbindlichkeiten des Vereins zu tilgen. Dennoch müsse der Fokus stets auf der Verstärkung der Mannschaft liegen.

Einzelnachweise

  1. "Mannheimer Morgen" vom 16.5.2018, Seite 19




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln