Concordia Britz

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Concordia Britz
Logo VFB Concordia Britz 1916.gif
Voller Name V.f.B. Concordia Britz 1916 e.V.
Gegründet 1916
Vereinsfarben schwarz-gelb
Stadion Stadion am Buschkrug
Plätze 4.000
Homepage www.vfb-concordia-britz.eu
Liga Landesliga Berlin
2007/08 1. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Der V.f.B. Concordia Britz ist ein deutscher Fußballverein aus Berlin-Britz. Heimstätte des Vereins ist das 4000 Zuschauern Platz bietende Stadion am Buschkrug.

Verein

Concordia Britz wurde am 1. Juli 1916 als SC Britz gegründet, nannte sich jedoch bald darauf in „Verein für Bewegungsspiele Britz 1916“, kurz V.f.B. Britz 1916 um. Bereits damals befand sich das Vereinslokal in der Buschkrugallee. 1922 traten die Fußballspieler des SC Straßenbahn zum VfB über, worauf der Verein kurzzeitig bis 1923 unter der Bezeichnung VfB Britz-Straßenbahn auflief. 1930 wurde das heutige Stadion am Buschkrug erbaut. Sportlich spielte der VfB Britz bis Ende des zweiten Weltkrieges keine bedeutende Rolle im Berliner Fußball, der Verein bewegte sich bis zum 1944 eingestellten Spielbetrieb ausschließlich auf Kreisliganiveau.

1945 wurde der VfB aufgelöst und als SG Britz neu gegründet. Die Sportgruppe Britz nahm bereits 1945 an der erstmals ausgetragenen Berliner Stadtliga teil, in der gleichzeitig die Qualifikation zur neu geschaffenen Oberliga Berlin ausgespielt wurde. Britz verpasste den Sprung als Viertplatzierter in die Oberliga hinter der Kreuzberger SG Südring nur knapp. 1949 gelang dem inzwischen wieder umbenannten V.f.B. Britz doch noch der Aufstieg in die Berliner Oberliga, die aber lediglich zwei Spielzeiten gehalten werden konnte. In dieser Zeit hatte der Verein durchschnittlich über 3000 Zuschauer. Im Anschluss spielte der V.f.B. Britz noch bis 1958 in der Amateurliga Berlin, verschwand aber die nächsten Jahrzehnte wieder im unterklassigen Westberliner Lokalfußball.

1999 fusionierte der V.f.B. Britz mit dem Polizei SV Concordia Gropiusstadt, der durch eine Fusion zwischen dem Polizei SV Berlin (ehemals Gauliga Berlin-Brandenburg) und dem 1. FC Concordia Gropiusstadt entstanden war, zum V.f.B. Concordia Britz. Seit 2001 spielt Concordia in der Landesliga Berlin. Aufgrund einer hervorragenden Saison wird das Team um Trainer Wuthe, in der Saison 2008/2009, in der höchsten Berliner Spielklasse (Berlin-Liga) vertreten sein.

Statistik

  • Teilnahme Stadtliga Berlin: 1945/46
  • Teilnahme Oberliga Berlin: 1949/50, 1950/51
  • Teilnahme Amateurliga Berlin: 1951/52 bis 1953/54, 1956/57, 1957/58
  • 2008 Aufstieg in die Berlin-Liga (ehem. Verbandsliga)

Personen

  • Horst Talaszus, 9 Bundesligaspiele für Tasmania Berlin, spielte 1967/68 für den V.f.B. Britz

Literatur

  • VfB Britz in: Hardy Grüne (2001): Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. Kassel: AGON Sportverlag, S. 99 ISBN 3-89784-147-9


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln