Deutsche Fußballmeisterschaft 1904/05

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutscher Meister 1904/05 Berliner TuFC Union: Kurt Heinrich, Emil Reinke, Otto Kähne, Alfred Wagenseil, Paul Herzog, Richard Girulatis, Alexander Bock, Thiel, Willi Pisara, Felix Jurga; vorne: Willy Krüger. Die dritte Deutsche Meisterschaftsendrunde brachte einen neuen Teilnehmerrekord; zehn regionale Verbände meldeten ihre Meister für eine Teilnahme. Als elfter Verein sollte der Titelverteidiger hinzukommen. Diese hohe Zahl an Teilnehmern und die großen Leistungsunterschiede veranlassten den DFB, vor dem Viertelfinale eine Ausscheidungsrunde der Vertreter der kleinen und vermeintlich schwächeren Verbandsvertreter durchzuführen.

Sichtbar wurden in diesem Jahr die finanziellen Schwierigkeiten, unter denen die Fußballvereine litten. Zwei Mannschaften (Schlesien Breslau und überraschend der seit 1903 amtierende Meister VfB Leipzig) verzichteten aufgrund zu hoher Reisekosten auf ihre Begegnungen. Der Spielausschuss des DFB war auf dergleichen nicht vorbereitet und reagierte jeweils mit Neuansetzungen, die den Ablauf unübersichtlich machten und dazu führten, dass statt vier nur drei Vereine im Halbfinale standen.

Wie in den beiden Jahren zuvor war auch diesmal jeweils ein Vertreter (in der Regel der Meister) der bestehenden Lokal- und Regionalverbände teilnahmeberechtigt. Am Pokalmodus wurde nichts verändert.

Teilnehmer an der Endrunde

Verein Qualifiziert als
SC Schlesien Breslau Meister des Verbandes Breslauer Ballspiel-Vereine
SC Alemannia Cottbus Meister des Verbandes Niederlausitzer Ballspiel-Vereine
Berliner TuFC Union 92 Meister des Verbandes Berliner Ballspielvereine
Dresdner SC Meister des Verbandes Mitteldeutscher Ballspiel-Vereine
VfB Leipzig Titelverteidiger
Magdeburger FC Viktoria 1896[Anm. 1] Meister des Verbandes Magdeburger Ballspiel-Vereine
FC Victoria Hamburg Meister des Hamburg-Altonaer Fußball-Bundes
FuCC Eintracht Braunschweig Meister des Fußballbundes für das Herzogtum Braunschweig
Hannoverscher FC 1896 Meister des Verbandes Hannoverscher Ballspiel-Vereine
Duisburger SV Meister des Rheinisch-Westfälischen Spielverbandes
Karlsruher FV Meister des Verbandes Süddeutscher Fußball-Vereine
  1. Viktoria 96 durfte erneut als Meister des Lokalverbandes teilnehmen, obwohl die Mannschaft in der Mitteldeutschen Meisterschaft gescheitert war.

Ausscheidungsrunde

1. Runde

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
9. April 1905 SC Schlesien Breslau SC Alemannia Cottbus 5:1 (0:0) Dresden, Platz des DSC
9. April 1905 FuCC Eintracht Braunschweig Hannoverscher FC 1896 3:2 n.V. (2:0, 2:2) Magdeburg, Platz von Viktoria 96
16. April 1905 FC Viktoria 96 Magdeburg SC Schlesien Breslau ausgefallen Leipzig

Schlesien Breslau verzichtete wegen zu hoher Reisekosten auf die Teilnahme. Damit hätten eigentlich die Teams aus Magdeburg und Braunschweig bereits im Viertelfinale gestanden, doch ließ sie der Spielausschuss nunmehr in einer neu angesetzten Qualifikation gegeneinander antreten:

2. Runde

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
30. April 1905 FuCC Eintracht Braunschweig FC Viktoria 96 Magdeburg 2:1 n.V. (0:0, 1:1) Berlin, Platz des BFC Germania

Viertelfinale

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
7. Mai 1905 FuCC Eintracht Braunschweig VfB Leipzig ausgefallen
14. Mai 1905 Berliner TuFC Union 92 FuCC Eintracht Braunschweig 4:1 (0:1) Magdeburg, Platz von Viktoria 96
28. Mai 1905 Karlsruher FV Duisburger SV 1:0 (1:0) Hanau, Platz des HFC 93
28. Mai 1905 Dresdner SC FC Victoria Hamburg 5:3 (2:2) Berlin, Platz des BFC Germania

Der VfB Leipzig verzichtete aus Kostengründen auf sein Spiel. Den Braunschweigern wurde daraufhin vom DFB die Mannschaft von Union 92 als Gegner zugeteilt, die bis dato für das Viertelfinale ein Freilos gezogen hatte.

Halbfinale

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
4. Juni 1905 Dresdner SC Berliner TuFC Union 92 2:5 (0:3) Leipzig, Radrennbahn

Der Karlsruher FV hatte für das Finalspiel ein Freilos gezogen.

Finale

Paarung Berliner TuFC Union 92Karlsruher FV
Ergebnis 2:0 (1:0)
Datum 11. Juni 1905
Stadion Weidenpescher Park, Köln
Zuschauer 3.500
Schiedsrichter Dr. Reginald Joseph Westendarp (Hamburg)
Tore 1:0 Wagenseil (10.), 2:0 Herzog (50.)
Berliner TuFC Union 92 Krüger – Otto Kahne, Alexander Bock I – Felix Jurga, Kurt Heinrich, Emil Reinke – Reinhard Bock II, Alfred Wagenseil, O. Fröhde, Paul Herzog, Willhelm Pisara
Karlsruher FV Schierbeck – Fritz Gutsch, Adolf Bouvy – Wilhelm Langer I, Ivo Schricker, Max Schwarze – Franz Ruzek, Louis Heck, Rudolf Wetzler, Julius Zinser, Holdermann


Torschützenkönig

Spieler Verein Tore
1. Deutsches ReichDeutsches Reich Reinhard Richter Dresdner SC 4 (in zwei Spielen)
2. Deutsches ReichDeutsches Reich Paul Herzog Berliner TuFC Union 92 4 (in drei Spielen)
3. Deutsches ReichDeutsches Reich Wilhelm Kämpfer FuCC Eintracht Braunschweig 3
Deutsches ReichDeutsches Reich Wilhelm Pisara Berliner TuFC Union 92 3


fr:Championnat d'Allemagne de football 1904-1905 it:Campionato di calcio tedesco 1904-1905 nl:Duits voetbalkampioenschap 1904/05



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln