Deutsche Fußballmeisterschaft 1933/34

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche Fußballmeisterschaft 1933/34
Meister FC Schalke 04
Mannschaften 16
Spiele 51
Tore 219  (ø 4,29 pro Spiel)
Torschützenkönig Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Otto Siffling (11 Tore)
Deutsche Meisterschaft 1932/33

In der 27. deutschen Meisterschaftssaison 1933/34 gingen die Gleichschaltungen im deutschen Fußball durch die Nationalsozialisten, die bereits in der Endphase der Vorsaison begonnen hatten, weiter. Die sieben bestehenden traditionsreichen Regionalverbände wurden aufgelöst. An ihre Stelle trat zunächst der Reichsführerring für Leibesübungen, der im Januar 1934 zum Deutschen Reichsbund für Leibesübungen umgewandelt wurde. Der DLR umfasste 15 Fachämter, von denen Nr. 2 den deutschen Fußball betreute. Der Deutsche Fußball-Bund wurde zwar nicht aufgelöst, hatte aber praktisch keine Funktion mehr. Große Widerstände seitens der DFB-Funktionäre gab es dabei nicht.

Der Austragungsmodus der deutschen Meisterschaft wurde radikal umgestaltet. Mit der Auflösung der Regionalverbände wurden auch keine Regionalmeisterschaften mehr ausgetragen. An ihre Stelle traten zum ersten Mal eine reichsweit einheitliche Spielklasse, die Gauliga. Deutschland wurde fußballerisch in 16 Sportgaue eingeteilt, in denen im Regelfall eine zehn Mannschaften umfassende einstaffelige Liga eingerichtet wurde. Ausnahmen waren zunächst die Gaue Ostpreußen und Pommern, in den noch zwei Staffeln spielten. Dies stellte einen enormen Konzentrationsprozess im deutschen Fußball dar, denn in der Vorsaison existierten über 50 oft mehrstaffelige höchste Spielklassen, allein 22 in der Region Mitte.

Auch der Modus der deutschen Meisterschaftsendrunde wurde geändert. Qualifiziert waren zwar wie bisher 16 Mannschaften, die Meister der jeweiligen Gauligen, doch nahm man Abschied vom reinen K.-o.-System. Die 16 Teams spielten zunächst in vier Vorrundengruppen mit Hin- und Rückspiel. Die 4 Gruppensieger erreichten das Halbfinale und spielten dann im K.-o.-System den deutschen Meister aus. Es gab keine Hin- und Rückspiele, sondern ein einmaliges Aufeinandertreffen der Kontrahenten an einem neutralen Ort.

Auch in diesem Jahr ging der Titel wieder nach Westdeutschland. Ein Jahr nach der Vizemeisterschaft errang der FC Schalke 04 seinen ersten deutschen Meistertitel. Im Finale besiegte man den Altmeister, den 1. FC Nürnberg, mit 2:1. Für die Nürnberger war es bereits die 7. Finalteilnahme.

Teilnehmer an der Endrunde

Verein Qualifiziert als
Preussen Danzig KM.png Preußen Danzig Meister der Gauliga Ostpreußen
SV Viktoria Stolp.png Viktoria Stolp Meister der Gauliga Pommern
Viktoria89Berlin.png BFC Viktoria 1889 Meister der Gauliga Berlin-Brandenburg
Beuthener SuSV 09.png Beuthener SuSV Meister der Gauliga Schlesien
DSCFahneHistorisch.svg Dresdner SC Meister der Gauliga Sachsen
Hallescher FC Wacker.png Hallescher FC Wacker Meister der Gauliga Mitte
EimsbüttelerTV.svg Eimsbütteler TV Meister der Gauliga Nordmark
Logo Werder Bremem 1920 - 1945.gif Werder Bremen Meister der Gauliga Niedersachsen
Logo Schalke 1924 - 1945.gif FC Schalke 04 Meister der Gauliga Westfalen
Coats of arms of None.svg VfL Benrath Meister der Gauliga Niederrhein
Mülheimer SV 06.png Mülheimer SV 06 Meister der Gauliga Mittelrhein
Borussia Fulda.svg Borussia Fulda Meister der Gauliga Hessen
Kickers Offenbach 1925 - 1972.gif Kickers Offenbach Meister der Gauliga Südwest
SV Waldhof Mannheim przed 21.03.1969.gif SV Waldhof 07 Meister der Gauliga Baden
Böckingen FV Union.gif Union Böckingen Meister der Gauliga Württemberg
Fcn logo 1920.png 1. FC Nürnberg Meister der Gauliga Bayern

Gruppenspiele

Gruppe A

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. BFC Viktoria 1889  6  6  0  0 024:900 2,67 12:00
 2. Beuthener SuSV  6  3  1  2 012:130 0,92 07:50
 3. Viktoria Stolp  6  1  2  3 010:120 0,83 04:80
 4. Preußen Danzig  6  0  1  5 006:180 0,33 01:11
Datum Ergebnis Stadion
08. April 1934 Viktoria Stolp 2:3 (0:2)  BFC Viktoria 1889 Stolp, Germania-Platz
08. April 1934 Beuthener SuSV 2:1 (2:1)  SC Preußen Danzig Beuthen, Hindenburg-Stadion
15. April 1934 BFC Viktoria 1889 4:2 (1:0)  Viktoria Stolp Berlin, Stadion am Gesundbrunnen
15. April 1934 SC Preußen Danzig 1:4 (0:2)  Beuthener SuSV Danzig, Albert-Forster-Stadion
22. April 1934 Beuthener SuSV 1:4 (0:0)  BFC Viktoria 1889 Beuthen, Hindenburg-Stadion
22. April 1934 Viktoria Stolp 3:1 (1:0)  SC Preußen Danzig Stolp, Germania-Platz
29. April 1934 BFC Viktoria 1889 5:2 (3:1)  Beuthener SuSV Berlin, Mommsenstadion
29. April 1934 SC Preußen Danzig 1:1 (0:1)  Viktoria Stolp Danzig, Polizei-Sportplatz[1]
06. Mai 1934 SC Preußen Danzig 0:3 (0:2)  BFC Viktoria 1889 Danzig, Albert-Forster-Stadion
06. Mai 1934 Viktoria Stolp 1:2 (0:1)  Beuthener SuSV Stettin, Preußen-Platz
13. Mai 1934 Beuthener SuSV 1:1 (0:1)  Viktoria Stolp Breslau, Sportpark Grüneiche
13. Mai 1934 BFC Viktoria 1889 5:2 (2:1)  SC Preußen Danzig Berlin, Preußen-Platz

Gruppe B

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Schalke 04  6  4  0  2 016:700 2,29 08:40
 2. VfL Benrath  6  3  1  2 012:110 1,09 07:50
 3. Werder Bremen  6  2  1  3 011:170 0,65 05:70
 4. Eimsbütteler TV  6  2  0  4 013:170 0,76 04:80
Datum Ergebnis Stadion
08. April 1934 Eimsbütteler TV 5:1 (5:1)  VfL Benrath Hamburg, Stadion Hoheluft
08. April 1934 Werder Bremen 2:5 (2:3)  FC Schalke 04 Bremen, Weserstadion
15. April 1934 Werder Bremen 2:2 (1:1)  VfL Benrath Bremen, Weserstadion
15. April 1934 FC Schalke 04 4:1 (1:1)  Eimsbütteler TV Dortmund, Stadion Rote Erde
22. April 1934 FC Schalke 04 0:1 (0:0)  VfL Benrath Bochum, Stadion an der Castroper Straße
22. April 1934 Eimsbütteler TV 1:2 (0:1)  Werder Bremen Hamburg, Rothenbaum-Stadion
29. April 1934 VfL Benrath 4:1 (2:1)  Werder Bremen Düsseldorf, Rheinstadion
29. April 1934 Eimsbütteler TV 3:2 (0:2)  FC Schalke 04 Altona, Platz von Altona 93
06. Mai 1934 VfL Benrath 4:1 (3:0)  Eimsbütteler TV Düsseldorf, Rheinstadion
06. Mai 1934 FC Schalke 04 3:0 (1:0)  Werder Bremen Gelsenkirchen, Glückauf-Kampfbahn
13. Mai 1934 Werder Bremen 4:2 (3:2)  Eimsbütteler TV Bremen, Weserstadion
13. Mai 1934 VfL Benrath 0:2 (0:1)  FC Schalke 04 Duisburg, Wedaustadion

Gruppe C

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Waldhof 07  6  3  3  0 019:600 3,17 09:30
 2. Mülheimer SV 06  6  2  2  2 013:180 0,72 06:60
 3. Kickers Offenbach  6  1  3  2 014:160 0,88 05:70
 4. Union Böckingen  6  2  0  4 015:210 0,71 04:80
Datum Ergebnis Stadion
08. April 1934 SV Waldhof 07 6:1 (2:1)  Mülheimer SV 06 Mannheim, Stadion
08. April 1934 Kickers Offenbach 4:1 (1:0)  Union Böckingen Offenbach, Bieberer Berg
15. April 1934 Union Böckingen 2:4 (1:2)  SV Waldhof 07 Stuttgart, Adolf-Hitler-Kampfbahn
15. April 1934 Mülheimer SV 06 4:4 (2:2)  Kickers Offenbach Köln, Radrennbahn
22. April 1934 Kickers Offenbach 2:2 (1:2)  SV Waldhof 07 Frankfurt am Main, Stadion am Riederwald
22. April 1934 Mülheimer SV 06 2:0 (0:0)  Union Böckingen Köln, Radrennbahn
29. April 1934 SV Waldhof 07 0:0  Kickers Offenbach Mannheim, Stadion
29. April 1934 Union Böckingen 6:2 (2:0)  Mülheimer SV 06 Heilbronn, Stadion am See
06. Mai 1934 Union Böckingen 6:3 (4:0)  Kickers Offenbach Heilbronn, Stadion am See
06. Mai 1934 Mülheimer SV 06 1:1 (1:1)  SV Waldhof 07 Köln, Weidenpescher Park
13. Mai 1934 SV Waldhof 07 6:0 (4:0)  Union Böckingen Mannheim, Stadion
13. Mai 1934 Kickers Offenbach 1:3 (1:1)  Mülheimer SV 06 Frankfurt am Main, Stadion am Riederwald

Gruppe D

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. 1. FC Nürnberg  6  4  1  1 010:400 2,50 09:30
 2. Dresdner SC  6  4  1  1 016:700 2,29 09:30
 3. Borussia Fulda  6  1  2  3 007:100 0,70 04:80
 4. Hallescher FC Wacker  6  1  0  5 008:200 0,40 02:10
für die Platzierung 1 und 2 ist der Torquotient maßgeblich
Datum Ergebnis Stadion
08. April 1934 Borussia Fulda 0:0  Dresdner SC Kassel, Hessenkampfbahn
08. April 1934 Hallescher FC Wacker 0:2 (0:1)  1. FC Nürnberg Magdeburg, Cricket-Victoria-Platz
15. April 1934 Dresdner SC 7:2 (3:2)  Hallescher FC Wacker Dresden, Stadion am Ostragehege
15. April 1934 Borussia Fulda 1:2 (1:1)  1. FC Nürnberg Fulda, Stadion Johannisau
22. April 1934 Hallescher FC Wacker 2:1 (0:1)  Borussia Fulda Halle (Saale), Wacker-Platz an der Dessauer Straße
22. April 1934 1. FC Nürnberg 1:2 (1:1)  Dresdner SC Nürnberg, Städtisches Stadion
29. April 1934 1. FC Nürnberg 3:0 (3:0)  Hallescher FC Wacker Fürth, Ronhof
29. April 1934 Dresdner SC 3:1 (1:0)  Borussia Fulda Leipzig, Probstheidaer Stadion
06. Mai 1934 Hallescher FC Wacker 2:4 (1:2)  Dresdner SC Halle (Saale), Wacker-Platz an der Dessauer Straße
06. Mai 1934 1. FC Nürnberg 1:1 (0:0)  Borussia Fulda Nürnberg, Zabo
13. Mai 1934 Dresdner SC 0:1 (0:1)  1. FC Nürnberg Dresden, Stadion am Ostragehege
13. Mai 1934 Borussia Fulda 3:2 (2:2)  Hallescher FC Wacker Fulda, Stadion Johannisau

Halbfinale

Datum Ergebnis Stadion
17. Juni 1934 1. FC Nürnberg 2:1 (1:1)  BFC Viktoria 1889 Leipzig, Probstheidaer Stadion
17. Juni 1934 FC Schalke 04 5:2 (1:0)  SV Waldhof 07 Düsseldorf, Rheinstadion

Finale

Paarung FC Schalke 041. FC Nürnberg
Ergebnis 2:1 (0:0)
Datum 24. Juni 1934
Stadion Poststadion, Berlin
Zuschauer 45.000
Schiedsrichter Alfred Birlem (Berlin)
Tore Scored 0:1 Friedel (54.)
Scored 1:1 Szepan (88.)
Scored 2:1 Kuzorra (90.)
FC Schalke 04 Hermann MellageHans Bornemann, Ferdinand ZajonsOtto Tibulski, Fritz Szepan, Valentin PrzybylskiErnst Kalwitzki, Adolf Urban, Hermann Nattkämper, Ernst Kuzorra, Emil Rothardt
Trainer: Hans Schmidt
1. FC Nürnberg Georg KöhlLuitpold Popp, Andreas MunkertFritz Kreißel, Willi Billmann, Richard OehmKarl Gußner, Max Eiberger, Georg Friedel, Josef Schmitt, Willi Kund
Trainer: Alfréd Schaffer


Torschützenkönig

Spieler Verein Tore
1. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Otto Siffling SV Waldhof 07 11
2. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Robert Mahlstedt Werder Bremen 7 (in sechs Spielen)
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Hans Wratzlawek Beuthener SuSV 7 (in sechs Spielen)
4. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Helmut Schön Dresdner SC 6 (in fünf Spielen)
5. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Kurt Dauda BFC Viktoria 1889 6 (in sieben Spielen)
6. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Hermann Nattkämper FC Schalke 04 6 (in acht Spielen)
7. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Niering BFC Viktoria 1889 5 (in fünf Spielen)
8. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Adolf Grebe Kickers Offenbach 5 (in sechs Spielen)
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Hubert Hönig Mülheimer SV 06 5 (in sechs Spielen)
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Willi Leugers Borussia Fulda 5 (in sechs Spielen)
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Herbert Panse Eimsbütteler TV 5 (in sechs Spielen)
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Karl Schadt Union Böckingen 5 (in sechs Spielen)
13. Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Richard Oehm Mülheimer SV 06 5 (in acht Spielen)

Einzelnachweise



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln