Eckart Märzke

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eckart Märzke (* 7. Dezember 1952 in Greifswald) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer.

Märzke begann seine Karriere in seiner Heimatstadt. Er spielte dort für Lok Greifswald, Einheit Greifswald und ab 1968 für die BSG KKW Greifswald. Im November 1970 wechselte er zum FC Hansa Rostock. Für die Hanseaten bestritt er 139 Partien in der DDR-Oberliga und DDR-Liga, in denen er insgesamt 8 Tore schoss. Im Januar 1981 folgte der Wechsel zur BSG Stahl Brandenburg. Für die Havelstädter spielte er ebenfalls in der Oberliga und Liga, insgesamt in 158 mal, und erzielte dabei ebenfalls 8 Tore. Seine Karriere ließ er bei Motor Ludwigsfelde (01/1987 - 06/1989) und Chemie Premnitz (07/1989 - 06/1991) ausklingen. Ab 1991 arbeitete er als Trainer. Beim BSC Süd 05, hier war er bis zum Frühjahr 2004 tätig, arbeitete er gleichzeitig als Manager. Danach folgten Engagements bei Schwarz-Rot Neustadt/Dosse (07/2004 - 11/2004), beim SV Lichtenberg 47 (12/2004 - 03/2005) und FC Stahl Brandenburg (04/2005 - 06/2006). Seit der Saison 2006/07 ist der Trainer beim Torgelower SV Greif in der NOFV-Oberliga, Staffel Nord.

International

Eckart Märzke trug insgesamt 32 Mal das Trikot der DDR. Er bestritt 18 U21-Länderspiele und lief 13 Mal für die Juniorennationalmannschaft auf. 1973/74 wurde er für ein Spiel in die B-Nationalmannschaft berufen. Dieses Team existierte jedoch nur für drei Spiele. Des Weiteren bestritt er vier UEFA-Cup-Spiele für Stahl Brandenburg.

Eckart Märzke ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt in Ueckermünde.



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln