FC Energie Cottbus

Aus WikiWaldhof
(Weitergeleitet von Energie Cottbus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Energie Cottbus
Logo
Voller Name Fußballclub Energie Cottbus e. V.
Ort Cottbus, Brandenburg
Gegründet 31. Januar 1966
Mitglieder 3.021 (12. Januar 2019)[1]
Vereinsfarben Rot-Weiß
Stadion Stadion der Freundschaft
Plätze 22.528
Präsident Werner Fahle
Trainer Claus-Dieter Wollitz
Homepage fcenergie.de
Liga 3. Liga
2017/18 (Regionalliga Nordost) 1. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Der FC Energie Cottbus (vollständiger Name: Fußballclub Energie Cottbus e. V.) ist ein Fußballverein aus Cottbus. Er wurde 1963 als SC Cottbus gegründet und 1966 in BSG Energie Cottbus umbenannt. 1990 wurde die Betriebssportgemeinschaft (BSG) aufgelöst und der Verein in FC Energie Cottbus umbenannt.

Die erste Vereinsmannschaft spielte von 1997 bis 2014 in der 1. und 2. Bundesliga. Nach zwei Jahren Zugehörigkeit zur Regionalliga Nordost tritt der FC Energie seit der Saison 2018/19 wieder in der 3. Liga an.

Geschichte

Nach der Saison 1962/63 wurde die gerade aus der DDR-Oberliga abgestiegene Mannschaft des SC Aktivist Brieske-Senftenberg nach Cottbus delegiert und dem dort neu gegründeten SC Cottbus angeschlossen. Als zweite Fußballmannschaft des neuen Sportclubs fungierte in den 1960ern die ausgegliederte, heimische Mannschaft der BSG Lokomotive Cottbus. Ziel des SC Cottbus war es, Talente im Klub zu konzentrieren und den Lokalrivalen ASG Vorwärts Cottbus als stärksten Fußballverein abzulösen. Nachdem dieses Vorhaben gescheitert war, wurde die Sektion Fußball 1966 aus dem Sportclub ausgegliedert und der am 31. Januar 1966 neu gegründeten Betriebssportgemeinschaft Energie Cottbus angeschlossen. Den Namen Energie bekam die neue BSG von Bodo Krautz, einem von 450 Lausitzer Sportinteressierten, die an der Namensfindung für die Cottbuser Fußballer bei einem Leserwettbewerb der Lausitzer Rundschau teilnahmen. Der ehemalige Bezirk Cottbus galt mit mehreren Kraftwerken und Braunkohletagebauen als Energieproduzent. Als nach der politischen Wende von 1989 und den damit verbundenen wirtschaftlichen Veränderungen das System der Betriebssportgemeinschaften nicht weitergeführt werden konnte, gründeten Mitglieder der BSG-Sektion Fußball am 1. Juli 1990 den FC Energie Cottbus.

Statistik gegen Waldhof

Logo Vs.png Logo Energie Cottbus.png

Bisherige Bilanz gegen Energie Cottbus

Begegnungen G U V Tore + - Yellow card.png Yellow-Red card.png Red card.png Eigentor.png
Ligaspiele 2 1 0 1 4:4 0 12 1 0 0
Pokalspiele 1 1 0 0 4:3 1 1 0 0 0
Testspiele 0 0 0 0 0:0 0 0 0 0 0
gesamt 3 2 0 1 8:7 1 13 1 0 0


Spielberichte und Details gegen Waldhof Mannheim


Literatur

  • Jens Batzdorf: FC Energie Cottbus. Fußballfibel. CULTURCRON medien, Berlin 2015, ISBN 978-3-944068-41-1 (Bibliothek des deutschen Fußballs Band 4).
  • Matthias Koch: Da wie noch nie. Energie Cottbus. Das Wunder aus der Lausitz. Das Neue Berlin, Berlin 2004, ISBN 3-360-01252-6.

Weblinks

 Commons: FC Energie Cottbus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. FCEnergie.de: #WIR 3.021 Mitglieder


Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln