Esiliiga

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Esiliiga ist die zweithöchste Spielklasse im estnischen Fußball.

Eine Ligasaison richtet sich nach dem Kalenderjahr. Sie beginnt im April und endet im November.

Seit 2005 besteht die Esiliiga aus zehn Mannschaften. Einige davon sind die Zweiten Mannschaften der Meistriliigavereine. Der Staffelsieger steigt direkt in die Meistriliiga auf. Der Zweitplatzierte spielte gegen den Vorletzten der Meistriliiga eine Relegation mit Hin- und Rückspiel. Die Zweiten Mannschaften der Meistriliigavereine sind jedoch nicht aufstiegsberechtigt. Beenden sie die Saison auf einem der oberen Plätze, so rücken entsprechend die Nächstplatzierten auf den Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz. Die letzten drei Vereine der Estiliiga steigen in die II Liiga ab.

Esiliiga 2006

Meister der Esiliiga-Saison 2006 wurde die Zweite Mannschaft des FC Levadia Tallinn. Der FC Kuressaare beendete die Saison auf Platz zwei. Da der FC Levadia II als Zweite Mannschaft nicht aufstiegsberechtig ist, stieg der FC Kuressare direkt in die Meistiliiga auf. Der Drittplatzierte JK Kalev Tallinn trug die Relegation gegen Tulevik Viljandi aus, setzte sich durch und stieg ebenfalls auf. Durch die Fusion der beiden Tartuer Meistriliiga-Clubs zum JK Maag Tammeka Tartu und des damit frei werdenden Platzes in der Meistriliiga, stieg Tulevik Viljandi trotz des verlorenen Relegationsspieles nicht in die Esiliiga ab.

Alutaguse Lootus, Dünamo Tallinn und der FC Elva stiegen aus der Esiliiga in die II Liiga ab.

Torschützenkönig mit 37 Treffern wurde Kaimar Saag vom FC Levadia Tallinn II.

en:Esiliiga es:Esiliiga et:Esiliiga fi:Esiliiga pt:Esiliiga



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln