FC Kärnten

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Kärnten
logo
Voller Name FC Kärnten
Gegründet 1920 als KSK Klagenfurt
Stadion ASK-Sportanlage Fischl
Roseneggerstraße 17
9020 Klagenfurt
Plätze 3.136
Präsident Josef Steindorfer
Trainer Nenad Bjelica
Liga Regionalliga Mitte
2007/08 10. Platz, Erste Liga
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Der FC Kärnten ist ein österreichischer Fußballverein aus der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt und spielt in der Saison 2008/09 in der Regionalliga Mitte.

Geschichte

SK Austria Klagenfurt

Der Verein wurde im Jahr 1920 als Kaufmännischer Sportklub Klagenfurt, kurz KSK Klagenfurt mit den Vereinsfarben violett-weiß gegründet. 1923 erfolgte eine Fusion mit dem Amateur-SK Klagenfurt. Der neue Verein nannte sich nunmehr KASK Klagenfurt und spielte erfolgreich in der 1. Klasse Kärntens, die damals die höchste Spielklasse des Bundeslandes darstellte. Ein Aufstieg in die höchste österreichische Liga war unmöglich, da diese erst 1938 (vorübergehend) und endgültig dann mit Einführung der Staatsliga A im Jahr 1949/50 für Bundesländervereine geöffnet wurde. 1927 fusionierte der KASK Klagenfurt mit dem Klagenfurter SK zum SK Austria Klagenfurt. Während der Kriegsjahre ging die Klagenfurter Austria aufgrund von Spielermangel eine Spielgemeinschaft mit dem Ligakonkurrenten SK Rapid Klagenfurt ein und nannte sich SG Austria Rapid Klagenfurt.

Nach Kriegsende 1945 trat der Verein wieder als SK Austria Klagenfurt an. Der Verein wurde mehrfacher Kärntner Landesmeister und Pokalsieger und stieg schließlich als Sieger der Regionalliga Mitte 1962 erstmals in die Staatsliga auf. Damit war der Kärntner Fußball endlich erstklassig. Zwar mussten die Klagenfurter nach der Saison wieder absteigen, doch spielten sie bereits von 1966-1970 und 1973-1976 wieder in der obersten österreichischen Spielklasse mit. Zuletzt konnte der Verein noch von 1982/83 bis 1988/89 in der ersten Bundesliga verweilen, bevor 1989 der Abstieg in die zweite Liga, und schließlich 1992 der tiefe Fall in die Kärntner Landesliga (4. Spielstufe) erfolgte.

1996 gelang der Aufstieg in die Regionalliga Mitte. 1997 wurde mit dem Villacher SV eine Spielgemeinschaft gebildet: Fortan agierte man unter der Bezeichnung FC Austria/VSV. 1998 erreichte die Spielgemeinschaft den Wiederaufstieg in die zweite Liga. 1999 erfolgte die Umbenennung des Vereins in FC Kärnten.

Zwischen 1962 und 1989 war die Klagenfurter Austria insgesamt 17 Saisonen in der obersten Liga vertreten und erreichte als bestes Ergebnis in den Jahren 1966 und 1968 jeweils den 5. Rang.

Zu den bekanntesten Spieler zählten damals Lothar Emmerich, Franz Hasil, Friedl Koncilia und Peter Koncilia. Der Erwerb von Weltklassespielern wie Emmerich und Hasil wurde durch den St.Veiter Großindustriellen und Sportmäzen Adolf Funder ermöglicht.

FC Kärnten

Am 24. Juni 1999 wurde der 1997 aus der Spielgemeinschaft von SK Austria Klagenfurt und Villacher SV hervorgegangene FC Austria/VSV in FC Kärnten umbenannt. Als Vereinsfarben wurde angelehnt an die Kärntner Landesfarben (gelb-rot-weiß) gelb-rot gewählt. Der FC Kärnten spielte drei Saisonen (2001/02 bis 2003/04) in der ersten Bundesliga und erzielte mit dem 5. Rang 2002 sein bisher bestes Ergebnis. 2001 erfolgte mit dem Pokalsieg gegen den Meister FC Tirol Innsbruck und dem Gewinn des Supercups der absolute Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Im Jahr 2003 hätten die Kärntner diese Erfolge fast wiederholt, verloren jedoch das Pokalfinale und scheiterten im Supercup am FK Austria Wien. Derzeit spielt der Verein unter der Sponsorenbezeichnung "FC Kelag Kärnten" in der Ersten Liga, der zweiten österreichischen Spielklasse. Jedoch wird er in der nächsten Saison in der Regionalliga spielen. [1]

Titel und Erfolge

  • Meistertitel in der zweithöchsten Spielklasse: 1962, 1965, 1972, 1982, 2001
  • Meistertitel in der Regionalliga-Mitte: 1998
  • Kärntner Landesmeister: 1925, 1926, 1928, 1930, 1931, 1932, 1996

Kader 2007/08

Aktueller Kader

Name Rückennummer Nationalität letzter Verein
Torwart
Christian Dobnik 1 Österreicher FC Viktring
Markus Probst 21 Österreicher SC Ebental
Abwehr
Thomas Pirker 3 Österreicher SV Spittal/Drau
René Seebacher 4 Österreicher SK Kühnsdorf
Manuel Wallner 6 Österreicher Klagenfurter AC
Thomas Riedl 8 Österreicher SVG Bleiburg
Daniel Oberländer 12 Österreicher SK St. Andrä/Lavanttal
Raphael Groinig 25 Österreicher FC St. Veit/Glan
Mattias Sereinig 26 Österreicher eigene Jugend
Mittelfeld
Ulrich Winkler X Österreicher SC Rheindorf Altach
Helmut König 5 Österreicher eigene Jugend
Mario Steiner 7 Österreicher SK St. Andrä/Lavanttal
Nenad Bjelica 10 Kroate VfB Admira Wacker Mödling
Salih Alic 15 Österreicher SK Treibach
Danijel Micic 18 Österreicher SC Ebental
Thomas Hinum 20 Österreicher FC Superfund
Haris Bukva 22 Österreicher FC Superfund
Michal Kordula 24 Tscheche FK Jablonec 97
Guido Burgstaller 30 Österreicher SV Gmünd
Angriff
Aljosa Vojnovic 7 Kroate Raufoss IL
Stephan Bürgler 9 Österreicher eigene Jugend
Mihret Topcagic 17 Bosnier eigene Jugend
Florian Görgei 20 Österreicher eigene Jugend
Luděk Zelenka 21 Tscheche FK Jablonec 97
Michael Miksits 33 Österreicher SpVgg Unterhaching

Trainerstab

Bekannte Spieler


Nachweise

Weblinks


Vorlage:Navigationsleiste Vereine der österreichischen Fussball-Red-Zac-Erste-Liga

en:FC Kärnten fr:FC Kärnten hu:FC Kärnten it:FC Kärnten lt:FC Kärnten nl:FC Kärnten pl:FC Kärnten sv:FC Kärnten



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln