FC Kickers Luzern

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Kickers Luzern
110px
Voller Name Fussballclub Kickers Luzern
Gegründet 4. Dezember 1907
Stadion Stadion Auf Tribschen
Plätze 2'950
Präsident vakant
Trainer Emanuel Willi
Liga 2. Liga Inter (Gruppe 3) />[1]
2006/07 16. Rang
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Der FC Kickers Luzern ist ein Schweizer Fussballverein aus der Stadt Luzern.

Geschichte

Der Verein wurde am 1. Juli 1907 gegründet. Bereits zuvor wirkten einige der Gründer des FCK im regionalen Fussball mit. Der grosse Bruder, der FC Luzern, war bereits im Jahr 1901 entstanden. In den turbulenten ersten Jahren gab es nicht nur Fussballbegeisterte, sondern auch solche, die enttäuscht von den Ergebnissen beim FC Luzern waren.

1907 verliessen einige deshalb den FCL und schlossen sich dem kleinen FC Helvetia an. Der FC Helvetia war einer von vielen Quartiervereinen, die sich später auflösten oder an große anschlossen. Aus dem FC Helvetia heraus wurde der FCK am 4. Dezember 1907 im Restaurant Schmiedstube gegründet. Die Farben Rot-Schwarz standen bei der Gründungsversammlung schnell fest, aber länger dauerte die Entscheidung für einen Vereinsnamen, da sowohl Concordia, Blue Stars und Kickers zur Auswahl standen.

2005 stieg der FC Kickers Luzern nach 43 Jahren erneut in die höchste Amateur-Liga der Schweiz auf. Nach zwei turbulenten und interessanten Saisons - mit zwei ganz unterschiedlichen Gesichtern - musste sich der Verein wieder in die vierthöchste Liga begeben.

Stadion

Das alte Stadion Alpenquai wurde 1962 abgerissen und drei Jahre wurde auf fremden Plätzen gespielt. 1965 wurde der Sportplatz Tribschen eingeweiht, wo der FC Kickers ein eigenes Stadion erhielt.

Zwischen Eisfeld, Butterzentrale und dem Jugendhaus „Treibhaus“ gelegen, gehört das Kickers-Areal mit Haupt- und Trainingsplatz nach verschiedenen Sanierungen zu den schönsten der Innerschweiz.

Erfolge

  • 1936/37 Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse (Arbon 3:2;1:1)
  • 1957/58 Cupspiel gegen den FC Lugano (1:1;0:5)
  • 1961/62 Cupspiele gegen den FC Bodio/NLB (2:2;1:0) und den FC Zürich (1:3)
  • 1962/63 Aufstieg in die 1. Liga
  • 1971/72 Aufstieg in die 2. Liga
  • 1979/80 Aufstieg in die 2. Liga
  • 1992/93 Aufstieg in die 2. Liga
  • 2000/01 Aufstieg in die 2. Liga Inter
  • 2004/05 Cupspiel gegen den späteren Cupsieger FC Zürich (1:4)
  • 2004/05 Aufstieg in die 1. Liga

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln