Fußball-Bundesliga 2010/11

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Fußball-Bundesligasaison 2010/11 der Männer. Für die Saison in der Fußball-Bundesliga der Frauen siehe Fußball-Bundesliga 2010/11 (Frauen).
Fußball-Bundesliga 2010/11
Logo der Bundesliga
Mannschaften 18
Spiele 306 + 2 Relegationsspiele
Fußball-Bundesliga 2009/10

Die Fußball-Bundesliga 2010/11 ist die 48. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie begann am 20. August 2010 mit einem Heimspiel des amtierenden Meisters FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg (2:1) und wird am 14. Mai 2011 mit dem 34. und letzten Spieltag enden.[1] Zeitgleich mit der Eliteklasse der DFL startete auch die Zweite Bundesliga in die Spielzeit 2010/11; bereits vier Wochen zuvor wurde vom 23. bis 25. Juli 2010 der erste Spieltag in der Dritten Liga ausgetragen.

Als Herbstmeister stand bereits nach den Samstagnachmittagsspielen des 15. Spieltages Borussia Dortmund fest.

Für die Relegationsspiele zwischen dem 16. der Bundesliga und dem Dritten der Zweiten Liga sind aktuell der 19. Mai und der 23. Mai 2011 vorgesehen.[2]

Mit Beginn der Saison 2010/11 werden ein leicht modifiziertes, neues Bundesligalogo sowie ein einheitlicher Spielball namens Torfabrik eingeführt.

Erstmals seit der Saison 2003/2004 spielen wieder zwei Vereine aus einer Stadt (Hamburger SV, FC St. Pauli) in der Bundesliga. Zum ersten Mal in der 20-jährigen Geschichte des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) ist in der aktuellen Saison kein Verein aus dem Verbandsgebiet des NOFV in der Bundesliga vertreten.

Der 1. FSV Mainz 05 rückte mit sieben Siegen in Folge seit Saisonstart zu den erfolgreichsten „Startmannschaften“ auf. Bisher hatten dies nur der FC Bayern München (1995/96) und der 1. FC Kaiserslautern (2001/02) geschafft. Der HSV verhinderte am 8. Spieltag mit einem 1:0-Auswärtssieg in Mainz den neuen Startrekord. Nach dem 13. Spieltag hat Borussia Dortmund durch ein 2:1 in Freiburg einen neuen Rekord aufgestellt, da sie nun siebenmal in Folge auswärts gewonnen haben, was bisher keiner anderen deutschen Mannschaft je gelang.

Tabelle

Teilnehmende Vereine im Überblick
Rang Verein Sp. G U V Tore Diff. Punkte
01. Borussia Dortmund 22 16 4 2 47:13 +34 52
02. Bayer 04 Leverkusen 22 12 6 4 44:30 +14 42
03. FC Bayern München (M/P) 22 11 6 5 46:26 +20 39
04. Hannover 96 22 12 2 8 30:31 01 38
05. 1. FSV Mainz 05 22 12 1 9 34:26 +08 37
06. SC Freiburg 22 10 4 8 29:29 ±00 34
07. Hamburger SV 21 10 3 8 30:30 ±00 33
08. TSG 1899 Hoffenheim 22 8 8 6 39:32 +07 32
09. 1. FC Nürnberg 22 9 5 8 30:31 01 32
10. FC Schalke 04 22 8 5 9 27:26 +01 29
11. Eintracht Frankfurt 22 8 3 11 24:29 05 27
12. FC St. Pauli (N) 21 7 4 10 26:35 09 25
13. 1. FC Köln 22 7 4 11 29:41 −12 25
14. Werder Bremen 22 6 6 10 28:44 −16 24
15. VfL Wolfsburg 22 5 8 9 26:31 05 23
16. 1. FC Kaiserslautern (N) 22 6 5 11 32:38 06 23
17. VfB Stuttgart 22 5 4 13 38:43 05 19
18. Borussia Mönchengladbach 22 4 4 14 32:56 −24 16
Stand: 13. Februar 2011
Deutscher Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League
Teilnahme an der UEFA Champions League
Teilnahme an der UEFA Champions-League-Qualifikation
Teilnahme an der Qualifikation zur UEFA Europa League
Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den Drittplatzierten der 2. Bundesliga
Abstieg in die 2. Bundesliga
(M) Deutscher Meister 2009/10
(P) DFB-Pokal-Sieger 2009/10
(N) Neuaufsteiger der Saison 2009/10

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2010/11
Stand: 13. Februar 2011
FC Bayern München FC Schalke 04 Werder Bremen Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund VfB Stuttgart Hamburger SV VfL Wolfsburg 1. FSV Mainz 05 Eintracht Frankfurt TSG 1899 Hoffenheim Borussia Mönchengladbach 1. FC Köln SC Freiburg Hannover 96 1. FC Nürnberg 1. FC Kaiserslautern FC St. Pauli
FC Bayern München : 0:0 : : : : 2:1 1:2 4:1 4:0 : 0:0 4:2 3:0 3:0 5:1 3:0
FC Schalke 04 2:0 4:0 0:1 1:3 2:2 0:1 : : : 0:1 2:2 3:0 1:0 1:2 : : 3:0
Werder Bremen 1:3 : : : : 3:2 : 0:2 0:0 2:1 : 4:2 2:1 1:1 2:3 1:2 3:0
Bayer 04 Leverkusen 1:1 : 2:2 1:3 : : : 0:1 2:1 : 3:6 3:2 2:2 2:0 0:0 3:1 :
Borussia Dortmund 2:0 0:0 2:0 0:2 1:1 2:0 2:0 : : 1:1 4:1 : : : : 5:0 :
VfB Stuttgart 3:5 : 6:0 1:4 1:3 : : 1:0 1:2 1:1 7:0 0:1 0:1 : 1:4 : 2:0
Hamburger SV 0:0 2:1 : 2:4 : 4:2 1:3 : 1:0 2:1 : : : : 1:1 2:1 :
VfL Wolfsburg 1:1 2:2 0:0 2:3 0:3 2:0 0:1 3:4 : 2:2 : : 2:1 2:0 : : :
1. FSV Mainz 05 : 0:1 1:1 : 0:2 2:0 0:1 0:1 : 4:2 : 2:0 : 0:1 3:0 2:1 :
Eintracht Frankfurt : 0:0 : 0:3 1:0 : 1:3 3:1 2:1 0:4 0:1 : 0:1 0:3 2:0 : :
TSG 1899 Hoffenheim 1:2 2:0 4:1 2:2 : : : : : : 3:2 : 0:1 4:0 1:1 3:2 2:2
Borussia Mönchengladbach 3:3 : 1:4 1:3 : 2:3 1:2 1:1 2:3 0:4 : : : 1:2 1:1 : 1:2
1. FC Köln 3:2 : 3:0 : 1:2 : 3:2 1:1 4:2 1:0 1:1 0:4 : : : 1:3 1:0
SC Freiburg : 1:2 : : 1:2 2:1 1:0 : 1:0 0:0 : 3:0 3:2 : 1:1 2:1 1:3
Hannover 96 : 0:1 4:1 2:2 0:4 2:1 3:2 1:0 : 2:1 : : 2:1 3:0 : : 0:1
1. FC Nürnberg : 2:1 : 1:0 0:2 2:1 2:0 2:1 : : : 0:1 3:1 1:2 3:1 1:3 :
1. FC Kaiserslautern 2:0 5:0 : : 1:1 3:3 : 0:0 0:1 0:3 2:2 3:0 1:1 : 0:1 : :
FC St. Pauli : : : 0:1 1:3 : 1:1 1:1 2:4 1:3 0:1 3:1 3:0 2:2 : 3:2 1:0

Torschützenliste

Pl. Nat. Spieler[3] Verein Tore
1 DeutschlandDeutschland Mario Gómez FC Bayern München 17
2 SenegalSenegal Papiss Demba Cissé SC Freiburg 15
3 GriechenlandGriechenland Theofanis Gekas Eintracht Frankfurt 14
4 KroatienKroatien Srđan Lakić 1. FC Kaiserslautern 11
5 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Edin Džeko* VfL Wolfsburg 10
SpanienSpanien Raúl FC Schalke 04 10
DeutschlandDeutschland André Schürrle 1. FSV Mainz 05 10
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Didier Ya Konan Hannover 96 10
9 PortugalPortugal Hugo Almeida* Werder Bremen 9
ParaguayParaguay Lucas Barrios Borussia Dortmund 9
ChileChile Arturo Vidal Bayer 04 Leverkusen 9
Stand: 12. Februar 2011
* verließ den Verein in der Winterpause

Scorerliste

Pl. Nat. Spieler[4] Verein Gesamt Tore Vorlagen
1 DeutschlandDeutschland Mario Gómez FC Bayern München 20 17 3
2 ChileChile Arturo Vidal Bayer 04 Leverkusen 18 9 9
3 SenegalSenegal Papiss Demba Cissé SC Freiburg 16 15 1
GriechenlandGriechenland Theofanis Gekas Eintracht Frankfurt 16 14 2
5 DeutschlandDeutschland Thomas Müller FC Bayern München 15 7 8
DeutschlandDeutschland Julian Schieber 1. FC Nürnberg 15 6 9
7 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Didier Ya Konan Hannover 96 14 10 4
8 ParaguayParaguay Lucas Barrios Borussia Dortmund 13 9 4
KroatienKroatien Srđan Lakić 1. FC Kaiserslautern 13 11 2
DeutschlandDeutschland Marco Reus Borussia Mönchengladbach 13 5 8
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Sejad Salihović TSG 1899 Hoffenheim 13 5 8
DeutschlandDeutschland André Schürrle 1. FSV Mainz 05 13 10 3
Stand: 12. Februar 2011

Meiste Torvorlagen

Pl. Nat. Spieler[4] Verein Vorlagen
1 DeutschlandDeutschland Julian Schieber 1. FC Nürnberg 9
DeutschlandDeutschland Christian Tiffert 1. FC Kaiserslautern 9
ChileChile Arturo Vidal Bayer 04 Leverkusen 9
4 DeutschlandDeutschland Mario Götze Borussia Dortmund 8
DeutschlandDeutschland Thomas Müller FC Bayern München 8
DeutschlandDeutschland Marco Reus Borussia Mönchengladbach 8
FrankreichFrankreich Franck Ribéry FC Bayern München 8
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Sejad Salihović TSG 1899 Hoffenheim 8
9 DeutschlandDeutschland Lewis Holtby 1. FSV Mainz 05 7
RumänienRumänien Ciprian Marica VfB Stuttgart 7
DeutschlandDeutschland Marko Marin Werder Bremen 7
BrasilienBrasilien Zé Roberto Hamburger SV 7
TurkeiTürkei Nuri Şahin Borussia Dortmund 7
Stand: 12. Februar 2011

Relegation

Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Sechzehnten der Bundesliga und dem Dritten der 2. Bundesliga werden am 19. Mai 2011 und am 23. Mai 2011[2] ausgetragen und live im Ersten gezeigt.

Datum Heim Ergebnis Gast Tore
19. Mai 2011 16. der 1. Liga -:- (-:-) 3. der 2. Liga
23. Mai 2011 3. der 2. Liga -:- (-:-) 16. der 1. Liga

Spielstätten

Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
Borussia Dortmund Signal Iduna Park 80.720 1. FC Nürnberg Easycredit-Stadion 48.553
FC Bayern München Allianz Arena 69.901 Werder Bremen Weserstadion 42.354 (Umbau)
FC Schalke 04 Veltins-Arena 61.673 VfB Stuttgart Mercedes-Benz Arena 40.896 (Umbau)
Hamburger SV Imtech Arena 57.000 Bayer 04 Leverkusen BayArena 30.210
Borussia Mönchengladbach Stadion im Borussia-Park 54.057 TSG 1899 Hoffenheim Rhein-Neckar-Arena 30.150
Eintracht Frankfurt Commerzbank-Arena 52.500 VfL Wolfsburg Volkswagen-Arena 30.000
1. FC Köln RheinEnergieStadion 50.000 SC Freiburg Badenova-Stadion 25.000
1. FC Kaiserslautern Fritz-Walter-Stadion 49.780 FC St. Pauli Millerntor-Stadion 24.487
Hannover 96 AWD-Arena 49.000 1. FSV Mainz 05 Stadion am Bruchweg 20.300

Sponsoren

Platz Verein Sponsor Summe Ausrüster
1. FC Bayern München Deutsche Telekom (Telekommunikation) 0 20,0 Mio. € adidas
FC Schalke 04 Gazprom (Gas- und Ölindustrie) 0 20,0 Mio. € adidas
VfL Wolfsburg Volkswagen (Autoindustrie) 0 20,0 Mio. € adidas
4. Borussia Dortmund Evonik (Chemiekonzern) 0 12,0 Mio. € Kappa
5. Werder Bremen Targobank (Finanzunternehmen) 00 9,5 Mio. € Nike
6. Bayer 04 Leverkusen TelDaFax (Telekommunikation) 00 6,0 Mio. € adidas
VfB Stuttgart Gazi (Lebensmittelindustrie) 00 6,0 Mio. € Puma
8. Hamburger SV Fly Emirates (Fluggesellschaft) 00 5,0 Mio. € adidas
Eintracht Frankfurt Fraport (Dienstleister) 00 5,0 Mio. € JAKO
10. Borussia Mönchengladbach Postbank (Finanzunternehmen) 00 4,8 Mio. € Lotto
11. 1. FC Köln REWE (Einzelhandel) 00 4,3 Mio. € Reebok
12. FC St. Pauli Ein Platz an der Sonne (Lotterie) 00 3,8 Mio. € Do you Football
13. 1. FC Kaiserslautern Allgäuer Latschenkiefer (Naturmittelhersteller) 00 3,0 Mio. € Do you Football
14. 1. FC Nürnberg Areva (Nuklearkonzern) 00 2,8 Mio. € adidas
15. SC Freiburg Ehrmann (Molkerei) 00 2,5 Mio. € Nike
Hannover 96 TUI (Touristikkonzern) 00 2,5 Mio. € Under Armour
1. FSV Mainz 05 Entega (Energiedienstleister) 00 2,5 Mio. € Nike
18. TSG 1899 Hoffenheim TV Digital (Programmzeitschrift) 00 2,4 Mio. € Puma

Anstoßzeiten

Schema der Anstoßzeiten

In der Saison 2010/11 werden die einzelnen Begegnungen eines Spieltages üblicherweise wie in der Vorsaison angepfiffen:

  • Freitag um 20:30 Uhr ein Spiel
  • Samstag um 15:30 Uhr fünf Spiele
  • Samstag um 18:30 Uhr ein Spiel
  • Sonntag um 15:30 Uhr ein Spiel
  • Sonntag um 17:30 Uhr ein Spiel

Hinzu kommen mehrere Ausnahmeregelungen: Unmittelbar im Anschluss an die Abstellungsperioden der FIFA für Nationalspieler (bis zu sechsmal pro Saison) wird das Freitagsspiel auf Samstag (15:30 Uhr) verlegt. Zudem wird bis zu fünfmal pro Saison nach Europa-League-Wochen das Samstagsspiel, das für 18:30 Uhr terminiert ist, auf Sonntag (17:30 Uhr) geschoben. Zudem wird der fünfte Spieltag am 21. und 22. September 2010 (Dienstag/Mittwoch) abends um 20:00 Uhr und die letzten beiden Spieltage wie üblich zeitgleich am Samstagnachmittag ausgetragen.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

ar:الدوري الألماني 2010-11 bg:Първа Бундеслига 2010/11 da:1. Fußball-Bundesliga 2010-11 en:2010–11 Fußball-Bundesliga es:1. Bundesliga 2010/11 fr:Championnat d'Allemagne de football 2010-2011 gl:Bundesliga 2010-2011 hr:Njemačka nogometna Bundesliga 2010./11. hu:2010–2011-es német labdarúgó-bajnokság (első osztály) it:Bundesliga 2010-2011 ja:ドイツ・ブンデスリーガ2010-2011 mn:2010-11 оны Германы Бундеслиг nds:Football-Bundsliga 2010/2011 nl:Bundesliga 2010/11 pl:Bundesliga niemiecka w piłce nożnej (2010/2011) pt:Fußball-Bundesliga 2010/2011 ru:Чемпионат Германии по футболу 2010-2011 sv:Fußball-Bundesliga 2010/2011 uk:Чемпіонат Німеччини з футболу 2010—2011 vi:Giải vô địch bóng đá Đức 2010-11 zh:2010年至2011年德國足球甲級聯賽



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln