Fußball-Weltmeisterschaft 2010

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2010
2010 FIFA World Cup South Africa
2010 FIFA World Cup logo.svg
Anzahl Nationen 32 (von 204 Bewerbern)
Austragungsort Südafrika
Eröffnungsspiel 11. Juni 2010
Endspiel 11. Juli 2010
Spiele 64

Die Endrunde der 19. Fußball-Weltmeisterschaft wird vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 in Südafrika und damit erstmals auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. Der Beschluss des Exekutivkomitees des Weltfußballverbands FIFA fiel am 15. Mai 2004 in Zürich. Der Termin des internationalen Fußballturniers wurde am 6. Dezember 2006 ebenfalls in Zürich bekannt gegeben.

Vergabe

Aufgrund eines von der FIFA beschlossenen Rotationsprinzips wurden für die WM 2010 nur Bewerbungen afrikanischer Länder angenommen. Neben Südafrika wurden noch Ägypten und Marokko als Bewerber zugelassen. Eine gemeinsame Bewerbung von Libyen und Tunesien war zuvor abgelehnt worden, woraufhin Tunesien sich zurückzog. Libyen machte klar, dass eine Beteiligung Israels in seinem Land nicht zugelassen würde, und schied kurze Zeit später als Bewerber aus. Die offizielle Begründung der FIFA war, dass die Infrastruktur Libyens nicht ausreiche, um eine Weltmeisterschaft auszutragen. Nigeria hatte entgegen erster Ankündigungen keine Bewerbung eingereicht. Bereits im ersten Wahlgang sicherte sich Südafrika mit 14 zu 10 Stimmen gegenüber Marokko den Sieg. Ägypten erhielt keine Stimmen.

Austragungsorte

Als Austragungsorte wurden zehn Stadien in neun Städten ausgewählt:

Johannesburg Durban Kapstadt Johannesburg Pretoria
Soccer City Moses-Mabhida-Stadion Green-Point-Stadion Ellis-Park-Stadion Loftus-Versfeld-Stadion
Kapazität: 94.700 Kapazität: 70.000 Kapazität: 69.070 Kapazität: 62.567 Kapazität: 51.760
Höhe: 1.753 m ü. NN[1] Höhe: auf Meereshöhe Höhe: auf Meereshöhe Höhe: 1.753 m ü. NN Höhe: 1.370 m ü. NN
160 px 160px 160px Blick auf den Coca-Cola Park Loftus-Versfeld-Stadion
Port Elizabeth Bloemfontein Polokwane Nelspruit Rustenburg
Nelson-Mandela-Bay-Stadion Free-State-Stadion Peter-Mokaba-Stadion Mbombela-Stadion Royal-Bafokeng-Stadion
Kapazität: 48.000 Kapazität: 48.000 Kapazität: 46.000 Kapazität: 43.500 Kapazität: 42.000
Höhe: auf Meereshöhe Höhe: 1.395 m ü. NN Höhe: 1.312 m ü. NN Höhe: 671 m ü. NN[2] Höhe: 1.500 m ü. NN[3]
Nelson-Mandela-Bay-Stadion Free-State-Stadion 160px 160px 160px


Das FNB-Stadion in Johannesburg, auch Soccer-City-Stadion genannt, wird der Austragungsort des Eröffnungs- und Finalspiels sein. Das Stadion ist ein reines Fußballstadion und bietet derzeit Platz für etwa 80.000 Zuschauer. Es soll bis zur WM komplett modernisiert, überdacht und auf eine Kapazität von etwa 94.700 Plätzen erweitert werden. Die beiden Halbfinalspiele finden in Kapstadt und Durban statt, das Spiel um Platz drei wird in Port Elizabeth ausgetragen.

Insgesamt werden in Johannesburg sowie in Kapstadt und Port Elizabeth acht Partien stattfinden, der Ellis Park wird wie das Stadion in Durban Schauplatz für sieben Spiele sein. In Rustenburg, Bloemfontein und Pretoria werden jeweils sechs Spiele ausgetragen. Für die beiden Stadien in Polokwane und Nelspruit stehen jeweils vier Vorrundenpartien an.[4]

Qualifikation und Teilnehmer

An der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 teilnehmende Länder:
  • Länder, die sich für die Teilnahme qualifiziert haben
  • Länder, die sich nicht qualifiziert haben
  • Nicht am Qualifikationsprozess teilnehmende Länder
  • Es werden 32 Nationalmannschaften aus folgenden Kontinentalverbänden antreten:

    • UEFA (Europa): 13
    • CAF (Afrika): 5 plus Gastgeber Südafrika
    • AFC (Asien mit Australien) und OFC (Ozeanien ohne Australien): 5 (4 + 1),
    • CONMEBOL (Südamerika) und CONCACAF (Nord- und Mittelamerika): 8 (5 + 3)

    Die Auslosung der Gruppen für die Qualifikation fand während des Preliminary draw am 25. November 2007 in Durban statt.

    Die folgenden Mannschaften konnten sich für die WM qualifizieren:

    13× UEFA DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland England FrankreichFrankreich Frankreich GriechenlandGriechenland Griechenland
      ItalienItalien Italien NiederlandeNiederlande Niederlande PortugalPortugal Portugal SchweizSchweiz Schweiz SerbienSerbien Serbien
      SlowakeiSlowakei Slowakei SlowenienSlowenien Slowenien SpanienSpanien Spanien    
    CONMEBOL ArgentinienArgentinien Argentinien BrasilienBrasilien Brasilien ChileChile Chile ParaguayParaguay Paraguay UruguayUruguay Uruguay
    CONCACAF HondurasHonduras Honduras MexikoMexiko Mexiko Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten    
    CAF SudafrikaSüdafrika Südafrika (Gastgeber) AlgerienAlgerien Algerien ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste GhanaGhana Ghana KamerunKamerun Kamerun
    NigeriaNigeria Nigeria
    AFC AustralienAustralien Australien JapanJapan Japan Korea NordNordkorea Nordkorea Korea SudSüdkorea Südkorea  
    OFC NeuseelandNeuseeland Neuseeland        

    Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 gibt es keinen echten „Neuling“. Serbien und die Slowakei sind nominell zwar zum ersten Mal dabei, waren jedoch bei früheren Turnieren durch die jugoslawische bzw. die tschechoslowakische Nationalmannschaft vertreten.

    Organisation

    Finanzen

    Das Gesamtvolumen der Investitionen für die Weltmeisterschaft beträgt laut den Bewerbungsunterlagen von Südafrika 825 Millionen US-Dollar. Etwa 467 Millionen Euro will das Organisationskomitee der WM durch Kartenverkäufe einnehmen, lokale Sponsoren sollen etwa 47 Millionen beisteuern.

    Eintrittskarten

    Für das Turnier werden insgesamt etwa 3 Millionen Tickets zur Verfügung stehen; 480.000 werden für die Fans in Südafrika reserviert, weitere 1,5 Millionen können Fans aus dem Ausland erwerben, der Rest geht an Sponsoren, Mitglieder der FIFA und an die Spieler. Die erste von fünf Verkaufsphasen begann mit einer Registrierungsphase vom 20. Februar bis zum 31. März 2009 und einer Auslosung am 15. April 2009.[5] Nach Ende der dritten Verkaufsphase am 13. Januar 2010 blieb festzustellen, dass der Ticketverkauf bisher unter den Erwartungen geblieben ist.[6]

    Die Preise für die Eintrittskarten sind in vier Kategorien geteilt und erstrecken sich von 20 US-Dollar in der Kategorie 4 bei einem Gruppenspiel bis 900 US-Dollar für eine Endspielkarte der Kategorie 1. Die rund 480.000 Eintrittskarten der Kategorie 4 sind den Einwohnern von Südafrika vorbehalten. Erstmals wird ein Kartenfonds eingerichtet werden, der 120.000 Freikarten der Kategorie 4 für alle Spiele enthält. Diese Karten werden an Einwohner des Gastgeberlandes verschenkt, die sich sonst kein Spiel live anschauen könnten.[7]

    Infrastruktur

    Verkehrsnetz

    Die internationalen Flughäfen Johannesburg und Kapstadt werden derzeit ausgebaut, in Durban wird ein komplett neuer Flughafen errichtet, um dem erhöhten Fluggastaufkommen zur WM gerecht zu werden. Insgesamt gibt es zehn Flughäfen, die Großflugzeuge abfertigen können.

    Zudem wird in der Metropolregion zwischen Pretoria und Johannesburg eine neue Bahnlinie, die Gautrain, gebaut. Außerdem sollen die vorhandenen, mehr als 20.000 Kilometer langen Zugstrecken modernisiert werden.

    Das Straßennetz mit über 73.000 Kilometern asphaltierter Straßen und Autobahnen ist bereits jetzt in einem sehr guten Zustand.

    Stadien

    Bereits ein Jahr vor der WM fand der Konföderationen-Pokal 2009 vom 14. bis 28. Juni in Südafrika statt. Er diente wie schon 2005 in Deutschland als Generalprobe für das Großereignis im Folgejahr. Wegen erheblicher Bedenken, ob die Bauarbeiten am Nelson-Mandela-Bay-Stadion rechtzeitig beendet werden können, hatte das Organisationskomitee diesen Austragungsort gestrichen. Die WM-Generalprobe wurde daher nur in vier Stadien (Johannesburg, Pretoria, Rustenburg und Bloemfontein) ausgetragen.

    Probleme

    Nach Berichten der Inspektorengruppe des Weltfußballverbandes FIFA sind Transportsysteme, Telekommunikation, Hotellerie und die medizinische Versorgung auf einem sehr guten Niveau und für die Weltmeisterschaft gerüstet. Kritisiert wird die mangelnde Sicherheit im Land, jedoch habe die Regierung des Staates die Mittel und das Wissen, die WM ohne Probleme zu veranstalten.

    Dennoch gibt es noch erhebliche Mängel zu beheben. Die Verkehrsinfrastruktur des öffentlichen Personennahverkehrs muss beträchtlich verbessert werden. Außerdem besteht laut Berichten südafrikanischer Medien, bedingt durch steigende Baupreise und den Mangel an heimischen Fachkräften, eine Budgetlücke von rund 270 Millionen Euro.

    Im Vorfeld der WM ist es zudem zu Vertreibungen von Menschen aus Armensiedlungen gekommen. Ein UNO-Bericht spricht von 20.000 Menschen, die wegen der WM in Übergangscamps verfrachtet wurden.[8] Im Bestreben, Südafrika in einem möglichst positiven Licht zu präsentieren, wurden gemäß Augenzeugenberichten zudem Straßenkinder deportiert.[9] Im April 2010 lancierte das Schweizerische Arbeiterhilfswerk SAH eine Petition an die FIFA, in der sie FIFA-Präsident Blatter dazu aufruft, sich aktiv für die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen.[10]

    Schiedsrichter

    Aus einer am 22. Oktober 2009 von der FIFA festgelegten Vorauswahl von 38 Schiedsrichtern wurden schließlich folgende 30 Referees für die Weltmeisterschaft nominiert:

    Europa
    Olegário Benquerença PortugalPortugal Portugal
    Massimo Busacca SchweizSchweiz Schweiz
    Frank De Bleeckere BelgienBelgien Belgien
    Martin Hansson SchwedenSchweden Schweden
    Viktor Kassai UngarnUngarn Ungarn
    Stéphane Lannoy FrankreichFrankreich Frankreich
    Roberto Rosetti ItalienItalien Italien
    Wolfgang Stark DeutschlandDeutschland Deutschland
    Alberto Undiano Mallenco SpanienSpanien Spanien
    Howard Webb EnglandEngland England
    Südamerika
    Carlos Amarilla ParaguayParaguay Paraguay
    Héctor Baldassi ArgentinienArgentinien Argentinien
    Jorge Larrionda UruguayUruguay Uruguay
    Pablo Pozo ChileChile Chile
    Óscar Ruiz KolumbienKolumbien Kolumbien
    Carlos Simon BrasilienBrasilien Brasilien
    Asien
    Khalil Al Ghamdi Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien
    Ravshon Irmatov UsbekistanUsbekistan Usbekistan
    Subkhiddin Mohd Salleh MalaysiaMalaysia Malaysia
    Yūichi Nishimura JapanJapan Japan
    Afrika
    Mohamed Benouza AlgerienAlgerien Algerien
    Koman Coulibaly MaliMali Mali
    Jerome Damon SudafrikaSüdafrika Südafrika
    Eddy Maillet SeychellenSeychellen Seychellen
    Nord-, Zentralamerika und Karibik
    Joel Aguilar El SalvadorEl Salvador El Salvador
    Benito Archundia MexikoMexiko Mexiko
    Carlos Batres GuatemalaGuatemala Guatemala
    Marco Rodríguez MexikoMexiko Mexiko
    Südpazifik
    Michael Hester NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    Peter O’Leary NeuseelandNeuseeland Neuseeland

    Die Weltmeisterschaft im Fernsehen

    Vorlage:DACHlastig In Deutschland wird der Pay-TV-Sender sky alle 64 Partien live übertragen. ARD und ZDF werden mindestens 46 der 64 Spiele des Turniers live übertragen, ferner zeigt RTL einen Teil der übrigen Spiele.[11] Pro Wochentag werden in der Gruppenphase drei Spiele stattfinden. Diese werden jeweils um 13:30 Uhr, 16:00 Uhr und 20:30 Uhr südafrikanischer Ortszeit und somit auch Mitteleuropäischer Sommerzeit angepfiffen.[12]

    In Österreich werden alle 64 Spiele vom ORF übertragen.[13]

    Auslosung

    Am 2. Dezember 2009 gab die FIFA die Lostöpfe für die Auslosung bekannt.[14] Entgegen der früheren Praxis wurde erstmals nur auf die FIFA-Weltrangliste zurückgegriffen, um die gesetzten Teams festzulegen. In den vergangenen Jahren war immer eine Mischung aus Weltrangliste und den Ergebnissen vergangener Turniere zum Einsatz gekommen. Neben Gastgeber Südafrika waren die europäischen Mannschaften aus Italien, Spanien, Deutschland, den Niederlanden und England sowie Brasilien und Argentinien aus Südamerika gesetzt. Ihnen wurde jeweils eine Mannschaft aus Nord- und Mittelamerika, Asien und Ozeanien, einer der übrigen Vertreter aus Afrika und Südamerika und eine der restlichen europäischen Mannschaften zugelost. Zusätzlich zu dieser Regelung legte die FIFA zudem fest, dass Brasilien und Argentinien keine andere südamerikanische und Südafrika keine andere afrikanische Mannschaft zugelost werden durfte.[15]

    Die Auslosung zur Finalrunde fand am 4. Dezember 2009[16] in Kapstadt[17] statt.

    Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
    Flagge SüdafrikasRSA Südafrika Flagge ArgentiniensARG Argentinien Flagge EnglandsENG England Flagge DeutschlandsGER Deutschland
    Flagge MexikosMEX Mexiko Flagge NigeriasNGA Nigeria Flagge der Vereinigten Staaten von AmerikaUSA Vereinigte Staaten Flagge AustraliensAUS Australien
    Flagge UruguaysURU Uruguay Flagge Süd KoreasKOR Südkorea Flagge AlgeriensALG Algerien Flagge SerbiensSRB Serbien
    Flagge FrankreichsFRA Frankreich Flagge GriechenlandsGRE Griechenland Flagge SloweniensSLO Slowenien Flagge GhanasGHA Ghana
    Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
    Flagge der NiederlandenNED Niederlande Flagge ItaliensITA Italien Flagge BrasiliensBRA Brasilien Flagge SpaniensESP Spanien
    Flagge DänemarksDEN Dänemark Flagge ParaguaysPAR Paraguay Flagge von Nord KoreaPRK Nordkorea Flagge der SchweizSUI Schweiz
    Flagge JapansJPN Japan Flagge von New ZealandNZL Neuseeland Flagge der ElfenbeinküsteCIV Elfenbeinküste Flagge von HondurasHON Honduras
    Flagge KamerunsCMR Kamerun Flagge der SlowakeiSVK Slowakei Flagge PortugalsPOR Portugal Flagge ChilesCHI Chile

    Spielplan

    Hinweis: Die Anstoßzeiten sind in der Ortszeit (UTC+2) angegeben. Diese entspricht der Mitteleuropäischen Sommerzeit.

    Gruppenphase

    Es gibt acht Gruppen mit je vier Teilnehmern. Innerhalb jeder Gruppe spielt jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft. Die jeweils ersten beiden Mannschaften qualifizieren sich für das Achtelfinale. Die Platzierung der Mannschaften in den Vorrundengruppen ergibt sich dabei in folgender Reihenfolge:[18]

    1. Anzahl Punkte aus allen Gruppenspielen (Sieg: 3 Punkte; Unentschieden: 1 Punkt; Niederlage: 0 Punkte);
    2. Tordifferenz aus allen drei Spielen;
    3. Anzahl der in allen drei Gruppenspielen erzielten Tore;

    Wenn zwei oder mehr Teams aufgrund der erwähnten drei Kriterien gleich abschneiden, wird ihre Platzierung gemäß folgenden Kriterien ermittelt:

    1. Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen der punkt- und torgleichen Teams in den Gruppenspielen;
    2. Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der punkt- und torgleichen Teams in den Gruppenspielen;
    3. Anzahl der in den Direktbegegnungen der punkt- und torgleichen Teams in den Gruppenspielen erzielten Tore;
    4. Losentscheid durch die FIFA-Organisationskommission.

    Gruppe A

    Rang Land Tore Punkte
    1 SudafrikaSüdafrika Südafrika 0:0 0
    2 MexikoMexiko Mexiko 0:0 0
    3 UruguayUruguay Uruguay 0:0 0
    4 FrankreichFrankreich Frankreich 0:0 0
    Fr., 11. Juni 2010, 16:00 Uhr in Johannesburg (Soccer City)
    Südafrika Mexiko -:- (-:-)
    Fr., 11. Juni 2010, 20:30 Uhr in Kapstadt
    Uruguay Frankreich -:- (-:-)
    Mi., 16. Juni 2010, 20:30 Uhr in Tshwane/Pretoria
    Südafrika Uruguay -:- (-:-)
    Do., 17. Juni 2010, 20:30 Uhr in Polokwane
    Frankreich Mexiko -:- (-:-)
    Di., 22. Juni 2010, 16:00 Uhr in Rustenburg
    Mexiko Uruguay -:- (-:-)
    Di., 22. Juni 2010, 16:00 Uhr in Mangaung/Bloemfontein
    Frankreich Südafrika -:- (-:-)

    Gruppe B

    Rang Land Tore Punkte
    1 ArgentinienArgentinien Argentinien 0:0 0
    2 NigeriaNigeria Nigeria 0:0 0
    3 Korea SudSüdkorea Südkorea 0:0 0
    4 GriechenlandGriechenland Griechenland 0:0 0
    Sa., 12. Juni 2010, 13:30 Uhr in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
    Südkorea Griechenland -:- (-:-)
    Sa., 12. Juni 2010, 16:00 Uhr in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
    Argentinien Nigeria -:- (-:-)
    Do., 17. Juni 2010, 13:30 Uhr in Johannesburg (Soccer City)
    Argentinien Südkorea -:- (-:-)
    Do., 17. Juni 2010, 16:00 Uhr in Mangaung/Bloemfontein
    Griechenland Nigeria -:- (-:-)
    Di., 22. Juni 2010, 20:30 Uhr in Durban
    Nigeria Südkorea -:- (-:-)
    Di., 22. Juni 2010, 20:30 Uhr in Polokwane
    Griechenland Argentinien -:- (-:-)

    Gruppe C

    Rang Land Tore Punkte
    1 EnglandEngland England 0:0 0
    2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0:0 0
    3 AlgerienAlgerien Algerien 0:0 0
    4 SlowenienSlowenien Slowenien 0:0 0
    Sa., 12. Juni 2010, 20:30 Uhr in Rustenburg
    England USA -:- (-:-)
    So., 13. Juni 2010, 13:30 Uhr in Polokwane
    Algerien Slowenien -:- (-:-)
    Fr., 18. Juni 2010, 16:00 Uhr in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
    Slowenien USA -:- (-:-)
    Fr., 18. Juni 2010, 20:30 Uhr in Kapstadt
    England Algerien -:- (-:-)
    Mi., 23. Juni 2010, 16:00 Uhr in Tshwane/Pretoria
    USA Algerien -:- (-:-)
    Mi., 23. Juni 2010, 16:00 Uhr in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
    Slowenien England -:- (-:-)

    Gruppe D

    Rang Land Tore Punkte
    1 DeutschlandDeutschland Deutschland 0:0 0
    2 AustralienAustralien Australien 0:0 0
    3 SerbienSerbien Serbien 0:0 0
    4 GhanaGhana Ghana 0:0 0
    So., 13. Juni 2010, 16:00 Uhr in Tshwane/Pretoria
    Serbien Ghana -:- (-:-)
    So., 13. Juni 2010, 20:30 Uhr in Durban
    Deutschland Australien -:- (-:-)
    Fr., 18. Juni 2010, 13:30 Uhr in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
    Deutschland Serbien -:- (-:-)
    Sa., 19. Juni 2010, 16:00 Uhr in Rustenburg
    Ghana Australien -:- (-:-)
    Mi., 23. Juni 2010, 20:30 Uhr in Nelspruit
    Australien Serbien -:- (-:-)
    Mi., 23. Juni 2010, 20:30 Uhr in Johannesburg (Soccer City)
    Ghana Deutschland -:- (-:-)

    Gruppe E

    Rang Land Tore Punkte
    1 NiederlandeNiederlande Niederlande 0:0 0
    2 DanemarkDänemark Dänemark 0:0 0
    3 JapanJapan Japan 0:0 0
    4 KamerunKamerun Kamerun 0:0 0
    Mo., 14. Juni 2010, 13:30 Uhr in Johannesburg (Soccer City)
    Niederlande Dänemark -:- (-:-)
    Mo., 14. Juni 2010, 16:00 Uhr in Mangaung/Bloemfontein
    Japan Kamerun -:- (-:-)
    Sa., 19. Juni 2010, 13:30 Uhr in Durban
    Niederlande Japan -:- (-:-)
    Sa., 19. Juni 2010, 20:30 Uhr in Tshwane/Pretoria
    Kamerun Dänemark -:- (-:-)
    Do., 24. Juni 2010, 20:30 Uhr in Rustenburg
    Dänemark Japan -:- (-:-)
    Do., 24. Juni 2010, 20:30 Uhr in Kapstadt
    Kamerun Niederlande -:- (-:-)

    Gruppe F

    Rang Land Tore Punkte
    1 ItalienItalien Italien 0:0 0
    2 ParaguayParaguay Paraguay 0:0 0
    3 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0:0 0
    4 SlowakeiSlowakei Slowakei 0:0 0
    Mo., 14. Juni 2010, 20:30 Uhr in Kapstadt
    Italien Paraguay -:- (-:-)
    Di., 15. Juni 2010, 13:30 Uhr in Rustenburg
    Neuseeland Slowakei -:- (-:-)
    So., 20. Juni 2010, 13:30 Uhr in Mangaung/Bloemfontein
    Slowakei Paraguay -:- (-:-)
    So., 20. Juni 2010, 16:00 Uhr in Nelspruit
    Italien Neuseeland -:- (-:-)
    Do., 24. Juni 2010, 16:00 Uhr in Polokwane
    Paraguay Neuseeland -:- (-:-)
    Do., 24. Juni 2010, 16:00 Uhr in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
    Slowakei Italien -:- (-:-)

    Gruppe G

    Rang Land Tore Punkte
    1 BrasilienBrasilien Brasilien 0:0 0
    2 Korea NordNordkorea Nordkorea 0:0 0
    3 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 0:0 0
    4 PortugalPortugal Portugal 0:0 0
    Di., 15. Juni 2010, 16:00 Uhr in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
    Elfenbeinküste Portugal -:- (-:-)
    Di., 15. Juni 2010, 20:30 Uhr in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
    Brasilien Nordkorea -:- (-:-)
    So., 20. Juni 2010, 20:30 Uhr in Johannesburg (Soccer City)
    Brasilien Elfenbeinküste -:- (-:-)
    Mo., 21. Juni 2010, 13:30 Uhr in Kapstadt
    Portugal Nordkorea -:- (-:-)
    Fr., 25. Juni 2010, 16:00 Uhr in Nelspruit
    Nordkorea Elfenbeinküste -:- (-:-)
    Fr., 25. Juni 2010, 16:00 Uhr in Durban
    Portugal Brasilien -:- (-:-)

    Gruppe H

    Rang Land Tore Punkte
    1 SpanienSpanien Spanien 0:0 0
    2 SchweizSchweiz Schweiz 0:0 0
    3 HondurasHonduras Honduras 0:0 0
    4 ChileChile Chile 0:0 0
    Mi., 16. Juni 2010, 13:30 Uhr in Nelspruit
    Honduras Chile -:- (-:-)
    Mi., 16. Juni 2010, 16:00 Uhr in Durban
    Spanien Schweiz -:- (-:-)
    Mo., 21. Juni 2010, 16:00 Uhr in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
    Chile Schweiz -:- (-:-)
    Mo., 21. Juni 2010, 20:30 Uhr in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
    Spanien Honduras -:- (-:-)
    Fr., 25. Juni 2010, 20:30 Uhr in Mangaung/Bloemfontein
    Schweiz Honduras -:- (-:-)
    Fr., 25. Juni 2010, 20:30 Uhr in Tshwane/Pretoria
    Chile Spanien -:- (-:-)

    Finalrunde

    Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                               
               
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe A  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe B    
      Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 1  
        Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 2    
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe C  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe D    
      Flagge von NoneFlag of None.png Sieger VF 1  
        Flagge von NoneFlag of None.png Sieger VF 2    
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe E  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe F    
      Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 5  
        Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 6    
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe G  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe H    
      Flagge von NoneFlag of None.png Sieger HF 1  
        Flagge von NoneFlag of None.png Sieger HF 2  
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe B  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe A    
      Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 3  
        Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 4    
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe D  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe C    
      Flagge von NoneFlag of None.png Sieger VF 3  
        Flagge von NoneFlag of None.png Sieger VF 4     Spiel um Platz drei
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe F  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe E    
      Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 7     Flagge von NoneFlag of None.png Verlierer HF 1  
        Flagge von NoneFlag of None.png Sieger AF 8       Flagge von NoneFlag of None.png Verlierer HF 2  
      Flagge von NoneFlag of None.png 1. Gruppe H  
      Flagge von NoneFlag of None.png 2. Gruppe G    

    Achtelfinale

    1 Sa., 26. Juni 2010, 16:00 Uhr Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth 1. Gruppe A 2. Gruppe B -:- (-:-)
    2 Sa., 26. Juni 2010, 20:30 Uhr Rustenburg 1. Gruppe C 2. Gruppe D -:- (-:-)
    3 So., 27. Juni 2010, 20:30 Uhr Johannesburg (Soccer City) 1. Gruppe B 2. Gruppe A -:- (-:-)
    4 So., 27. Juni 2010, 16:00 Uhr Mangaung/Bloemfontein 1. Gruppe D 2. Gruppe C -:- (-:-)
    5 Mo., 28. Juni 2010, 16:00 Uhr Durban 1. Gruppe E 2. Gruppe F -:- (-:-)
    6 Mo., 28. Juni 2010, 20:30 Uhr Johannesburg (Ellis Park) 1. Gruppe G 2. Gruppe H -:- (-:-)
    7 Di., 29. Juni 2010, 16:00 Uhr Tshwane/Pretoria 1. Gruppe F 2. Gruppe E -:- (-:-)
    8 Di., 29. Juni 2010, 20:30 Uhr Kapstadt 1. Gruppe H 2. Gruppe G -:- (-:-)

    Viertelfinale

    1 Fr., 2. Juli 2010, 20:30 Uhr Johannesburg (Soccer City) Sieger Achtelfinale 1 Sieger Achtelfinale 2 -:- (-:-)
    2 Fr., 2. Juli 2010, 16:00 Uhr Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth Sieger Achtelfinale 5 Sieger Achtelfinale 6 -:- (-:-)
    3 Sa., 3. Juli 2010, 16:00 Uhr Kapstadt Sieger Achtelfinale 3 Sieger Achtelfinale 4 -:- (-:-)
    4 Sa., 3. Juli 2010, 20:30 Uhr Johannesburg (Ellis Park) Sieger Achtelfinale 7 Sieger Achtelfinale 8 -:- (-:-)

    Halbfinale

    1 Di., 6. Juli 2010, 20:30 Uhr Kapstadt Sieger Viertelfinale 1 Sieger Viertelfinale 2 -:- (-:-)
    2 Mi., 7. Juli 2010, 20:30 Uhr Durban Sieger Viertelfinale 3 Sieger Viertelfinale 4 -:- (-:-)

    Spiel um Platz 3

    Sa., 10. Juli 2010, 20:30 Uhr Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth Verlierer Halbfinale 1 Verlierer Halbfinale 2 -:- (-:-)

    Finale

    So., 11. Juli 2010, 20:30 Uhr Johannesburg (Soccer City) Sieger Halbfinale 1 Sieger Halbfinale 2 -:- (-:-)

    Kultur

    Das offizielle Logo des Turniers wurde nach einjähriger Entwicklung am 7. Juli 2006 im Rahmen einer offiziellen Pressekonferenz in Berlin durch den südafrikanischen Staatspräsidenten Thabo Mbeki präsentiert. Es stellt in abstrakter Form einen Spieler beim Ansatz zum Fallrückzieher dar.

    Der offizielle Spielball wird, wie schon bei den anderen Weltmeisterschaften, von Adidas gefertigt und trägt bei diesem Turnier den Namen Jabulani, was in der Sprache der Zulu so viel wie „Feiern“ bedeutet. Die elf verwendeten Farben stehen für die elf Stämme Südafrikas und ihre Sprachen sowie für die elf Spieler jeder Mannschaft. Im Finale wird ein spezieller Ball namens Jo-Bulani verwendet.[19]

    Das Motto der Endrunde wurde am 25. November 2007 bekannt gegeben: „Ke Nako. Celebrate Africa’s Humanity“. „Ke Nako“ bedeutet „Es ist Zeit“. „Celebrate Africa’s Humanity“ bedeutet „Feiert Afrikas Menschlichkeit“. Frei übersetzt bedeutet der Slogan also: „Es ist Zeit, Afrikas Menschlichkeit zu feiern“. Das Motto soll Afrikas größte Ressource, nämlich die Wärme, Freundlichkeit, Bescheidenheit und Menschlichkeit seiner Einwohner herausstellen.

    Am 22. September 2008 wurde Zakumi als offizielles WM-Maskottchen der Öffentlichkeit vorgestellt. Es stellt einen Leoparden dar. „ZA“ ist das internationale Kfz-Kennzeichen Südafrikas, während „Kumi“ in mehreren Sprachen 10 bedeutet. Übersetzt steht „Zakumi“ damit für „Südafrika 2010“.

    Am 26. April wurde auf ihrer offiziellen Seite verkündet, dass der offizielle Song zur FIFA WM 2010 „Waka Waka (This Time For Africa)“ von Shakira, zusammen gesungen mit der südafrikanischen Gruppe Freshlyground, stammt.[20]. Der Song basiert allerdings ursprünglich auf einem afrikanischen Soldatenlied namens „Zangalewa“, das bereits 1986 erstmals veröffentlicht wurde.[21] Shakira und Freshlyground werden das Lied bei der Eröffnungsfeier am 10. Juni in Soweto und vor dem Eröffnungsspiel und dem Finale live aufführen. Die offizielle Hymne zur FIFA WM 2010 ist jedoch eine andere, nämlich „Sign of a Victory“ von R. Kelly featuring The Soweto Spiritual Singers.[22]

    Im Vorfeld der Fußball-WM wollten Kritiker die in Südafrika üblichen Vuvuzela-Trompeten aufgrund ihres ohrenbetäubenden Lärms verbieten lassen, der Fußball-Weltverband FIFA gab den Protesten aber nicht nach und erlaubte die Vuvuzela in den Stadien der Endspiele.[23]

    Erstmals in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften findet bereits am Vorabend des Eröffnungsspiels eine große Eröffnungsfeier statt, welche weltweit im Fernsehen übertragen wird. Alicia Keys, Amadou & Mariam, Angélique Kidjo, Black Eyed Peas, Juanes, Shakira, Tinariwen, Vusi Mahlasela und andere Musiker werden im Orlando-Stadion in Soweto auftreten. Der Nettoerlös des Konzerts kommt einer Kampagne zur Errichtung von 20 Bildungs-, Gesundheits- und Fußballzentren in ganz Afrika zugute.[24]

    Das Goethe-Institut Südafrika, die Deutsche Botschaft in Pretoria und ihre südafrikanischen Partner gestalten während der Weltmeisterschaft ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, das auf unterschiedliche Weise Menschen mitnimmt, neue Erfahrungen zu machen und alte Orte neu zu entdecken. Die Plattform Football meets Culture hebt das Positive und Entdeckenswerte am Fremden hervor und regt an, Vorurteile zu hinterfragen.[25]

    Sponsoren

    Hyundai Tucson mit Hinweis auf die WM 2010 auf der IAA 2009
    Datei:2007-FIFA-Sponsors.PNG
    Sponsorenfotowand des Preliminary Draws 2007 in Durban

    Siehe auch: Fußball-Weltmeisterschaft/Sponsoren

    Im Vergleich zur WM 2006 hat die FIFA ein neues Sponsoring-Konzept entwickelt. Neben sechs bereits feststehenden ständigen FIFA-Partnern (adidas, Coca-Cola, Emirates Airline, Hyundai Kia Automotive Group, Sony und VISA) gibt es bis zu sechs weitere FIFA-WM-Sponsoren und bis zu sechs nationale Förderer.

    Als FIFA-WM-Sponsoren stehen Budweiser, Castrol, Continental, McDonald’s, MTN und Mahindra Satyam fest.

    Nationale Förderer sind bisher folgende Firmen: BP, First National Bank, Neo Africa, Prasa und Telkom.

    Wirtschaftliche Auswirkungen des Turniers

    Für die neuen Stadien und den Ausbau der Infrastruktur sollen bis zum Beginn der WM etwa 60 Mrd. Euro verbaut werden; der Anteil davon, der für Leistungen einheimischer Unternehmen aufgebracht wird, ist bisher nicht exakt beziffert. Zeitgleich mit der Gruppenauslosung fand in Stellenbosch allerdings ein Seminar internationaler Sportwirtschaftler statt, die vor einer „notorischen Überschätzung“ des ökonomischen Nutzens dieser Großveranstaltung warnten: „Der Weltcup wird keine Dollars vom Himmel regnen lassen“, befand etwa der US-Amerikaner Stefan Szymanski. So würden vermutlich einige der neu gebauten Arenen in Provinzstädten nach dem 11. Juli 2010 wie „Ladenhüter in der Gegend herumstehen“.[26]

    Literatur

    Weblinks

     Commons: Fußball-Weltmeisterschaft 2010 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Einzelnachweise

    1. Alle Höhenangaben ohne andere Quellenangaben beziehen sich auf die Stadt, in der das Stadion steht. Quelle ist der deutschsprachige Wikipediaartikel über die jeweilige Stadt.
    2. Höhe der Wetterstation der Stadt Nelspruit
    3. Eintrag in der englischen Wikipedia über Rustenburg
    4. spiegel.de: „Freitickets für Südafrikaner, Finale in Johannesburg“
    5. http://suedafrika.net/verschieden/suedafrika_fifa2010.html
    6. Festival der Freikarten, in Süddeutsche Zeitung vom 14. Januar 2009, siehe http://www.sueddeutsche.de/sport/818/500089/text/
    7. Fifa.com: Kartenpreise und vier Ticketkategorien genehmigt
    8. http://www.ohchr.org/en/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=9916&LangID=E
    9. http://www.guardian.co.uk/world/2010/apr/01/south-africa-world-cup-blikkiesdorp
    10. http://www.anstoss-suedafrika.ch
    11. http://www.fussball24.de/fussball/4/57/58/63394-wm-2010-im-deutschen-free-tv fussball24.de: „WM 2010 im deutschen Free TV“, abgerufen am 2. August 2009
    12. http://www.sportschau.de/sp/fussball/news200811/26/anstosszeiten_wm.jsp, abgerufen am 18. November 2009
    13. http://sport.orf.at/?href=http%3A%2F%2Fsport.orf.at%2F091210-21003%2F21003smallstory.html, abgerufen am 31. Mai 2010
    14. Lostöpfe WM 2010 (auf kicker.de). (Zugriff am 3.Dezember 2009)
    15. Bericht der FIFA zum Auslosungsverfahren. (Zugriff am 3. Dezember 2009)
    16. Auslosung der Endrunde am 4. Dezember 2009
    17. http://www.soccerway.com/news/2007/November/23/cape-town-to-host-world-cup-finals-draw
    18. http://de.fifa.com/mm/document/tournament/competition/56/42/69/fifa_wc_south_africa_2010_reglement_de_14125.pdf, Art. 38 Nr. 5.
    19. Große Bühne für den WM-Final-Ball - adidas präsentiert in Herzogenaurach "Jo-bulani", nn-online.de, abgerufen am 20.4.2010
    20. Shakira records official FIFA World Cup 2010 song
    21. http://musikwelt.host-ed.net/shakira-waka-waka-this-time-for-africa
    22. http://www.amazon.de/gp/product/B003ICXCSY/ref=s9_simh_gw_p15_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1ZWTYFEFM4V8RBTCP4TA&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128
    23. Vuvuzelas zur WM 2010
    24. Musikstars stimmen ein
    25. Football meets Culture – Teaming up for the World Cup
    26. Frankfurter Rundschau vom 5. Dezember 2009, S. 24

    af:FIFA Sokker-Wêreldbekertoernooi in 2010 als:Fußball-Weltmeisterschaft 2010 ang:2010 FIFA Ƿoruldceampscipe ar:بطولة كأس العالم لكرة القدم 2010 az:FİFA Dünya Kuboku 2010 be:ЧС па футболе (2010) be-x-old:Чэмпіянат сьвету па футболе 2010 году bg:Световно първенство по футбол 2010 bn:২০১০ ফিফা বিশ্বকাপ bs:Svjetsko prvenstvo u nogometu 2010. ca:Copa del Món de Futbol de 2010 cs:Mistrovství světa ve fotbale 2010 cy:Cwpan y Byd Pêl-droed 2010 da:VM i fodbold 2010 dv:ފީފާ ވޯލްޑް ކަޕް 2010 el:Παγκόσμιο Κύπελλο Ποδοσφαίρου 2010 en:2010 FIFA World Cup eo:Futbala Mondpokalo 2010 es:Copa Mundial de Fútbol de 2010 et:2010. aasta jalgpalli maailmameistrivõistlused eu:2010eko Munduko Futbol Txapelketa fa:جام جهانی فوتبال ۲۰۱۰ fi:Jalkapallon maailmanmestaruuskilpailut 2010 fr:Coupe du monde de football de 2010 fy:Wrâldkampioenskip fuotbal 2010 ga:Corn FIFA an Domhain 2010 gv:Cappan FIFA y Theihll 2010 he:מונדיאל 2010 hr:Svjetsko prvenstvo u nogometu - Južna Afrika 2010. hu:2010-es labdarúgó-világbajnokság hy:Ֆուտբոլի աշխարհի առաջնություն 2010 id:Piala Dunia FIFA 2010 is:Heimsmeistaramótið í knattspyrnu 2010 it:Campionato mondiale di calcio 2010 ja:2010 FIFAワールドカップ ka:ფეხბურთის მსოფლიო ჩემპიონატი 2010 ko:2010년 FIFA 월드컵 ku:Kasa Cîhanê 2010 la:Certamen Mundanum Pediludicum (2010) lt:XIX pasaulio futbolo čempionatas lv:FIFA Pasaules kauss 2010 mk:Светско првенство во фудбал 2010 ml:ഫുട്ബോൾ ലോകകപ്പ് 2010 mr:२०१० फिफा विश्वचषक ms:Piala Dunia FIFA 2010 mt:Tazza tad-Dinja tal-Futbol 2010 nl:Wereldkampioenschap voetbal 2010 nn:VM i fotball 2010 no:VM i fotball 2010 pl:Mistrzostwa Świata w Piłce Nożnej 2010 pt:Copa do Mundo FIFA de 2010 ro:Campionatul Mondial de Fotbal 2010 ru:Чемпионат мира по футболу 2010 simple:2010 FIFA World Cup sk:Majstrovstvá sveta vo futbale 2010 sl:Svetovno prvenstvo v nogometu 2010 sr:Светско првенство у фудбалу 2010. su:Piala Dunia FIFA 2010 sv:Världsmästerskapet i fotboll 2010 ta:2010 உலகக் கிண்ணம் காற்பந்து th:ฟุตบอลโลก 2010 tl:Pandaigdigang Laro ng Sipaan ng Bola 2010 tr:2010 FIFA Dünya Kupası uk:Чемпіонат світу з футболу 2010 ur:2010 فیفا عالمی کپ uz:FIFA Jahon Chempionati 2010 vi:Giải vô địch bóng đá thế giới 2010 zh:2010年世界盃足球賽 zh-min-nan:2010 nî FIFA Sè-kài-poe zh-yue:2010年FIFA世界盃



    Hier könnte Ihre Werbung stehen

    in allen mehr als 20.000 Artikeln