Gauliga Württemberg 1935/36

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gauliga Württemberg 1935/36 war die dritte Spielzeit der Gauliga Württemberg im Fußball. Die Meisterschaft gewannen die Stuttgarter Kickers mit fünf Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierten Sportfreunde Stuttgart. Die Kickers qualifizierten sich damit für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, wo sie als Gruppenletzter in der Vorrunde ausschieden.

Die Abstiegsränge belegten der FV Ulm 1894, sowie der SV Feuerbach. Den direkten Wiederaufstieg in die Gauliga schafften die Vorjahresabsteiger Union Böckingen und SV Göppingen, die sich in der Aufstiegsrunde der Bezirksklassensieger durchsetzten.

Torschützenkönig mit 14 Treffern wurde Ernst Euchenhofer von den Stuttgarter Kickers.

Abschlusstabelle

Platz Verein Spiele S U N Tore Punkte
1. Stuttgarter Kickers 18 11 5 2 51:23 27:90
2. Sportfreunde Stuttgart 18 8 6 4 41:31 22:14
3. VfB Stuttgart (M) 18 8 5 5 48:33 21:15
4. 1. SSV Ulm 18 10 1 7 45:31 21:15
5. Stuttgarter SC 18 8 4 6 38:34 20:16
6. Sportfreunde Esslingen 18 7 3 8 34:36 17:19
7. FV Zuffenhausen (N) 18 6 5 7 28:33 17:19
8. SpVgg Cannstatt (N) 18 6 5 7 24:35 17:19
9. FV Ulm 1894 18 7 1 10 25:44 15:21
10. SV Feuerbach 18 0 3 15 19:53 03:33

Legende

Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Bezirksklasse
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Siehe auch

Literatur

  • Hardy Grüne: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. 1890 bis 1963. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1. AGON Sportverlag, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1.

Vorlage:Navigationsleiste Gauliga Württemberg nl:Gauliga Württemberg 1935/36



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln