Jan Rosenthal

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Rosenthal
Spielerinformationen
Geburtstag 7. April 1986
Geburtsort SulingenDeutschland
Größe 185 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1990–2000
2000–2005
SV Staffhorst
Hannover 96
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005-2010
2010-
Hannover 96
SC Freiburg
80 (11)
0 0(0)
Nationalmannschaft

2007–
Deutschland U-19
Deutschland U-21
2 0(0)
16 0(2)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 30. Juni 2010

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Jan Rosenthal (* 7. April 1986 in Sulingen) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht seit dem Jahr 2010 beim Bundesligisten SC Freiburg unter Vertrag.

Rosenthal, der im Sommer 2000 vom SV Staffhorst zu den 96-Junioren wechselte, steht seit 2005 im Profikader der Niedersachsen. Parallel zu seiner Profilaufbahn absolvierte Rosenthal seinen Zivildienst in der Einrichtung, in der auch Per Mertesacker am Anfang seiner Profi-Karriere tätig war. Zuvor erworb er das Abitur am Gymnasium in Sulingen.

Bei seinem ersten Einsatz für Hannover 96 im März 2005 unter Trainer Ewald Lienen zog sich der damals 18-jährige U19-Nationalspieler bei einem Testspiel gegen Neuenkirchen einen Kreuzbandriss zu, der ihn monatelang außer Gefecht setzte. Nach der Reha spielte Rosenthal zunächst in der Oberliga Nord für die zweite Mannschaft von Hannover 96, um erneut den Anschluss an die Profimannschaft zu schaffen und Spielpraxis zu sammeln.

In der Vorbereitung zur Saison 2006/07 wurde Rosenthal regelmäßig in Testspielen eingesetzt, unter anderem gegen den englischen Erstligisten Aston Villa. Sein Bundesliga-Debüt gab er am 13. August 2006 bei der 2:4-Niederlage gegen Werder Bremen. In seinem zweiten Bundesligaeinsatz gab er in der 74. Minute eine Torvorlage, die Wahid Haschemian zum 1:1 gegen Borussia Dortmund nutzte. Das erste Bundesligator gelang Rosenthal am 21. Oktober 2006 gegen den FC Schalke 04. Am 2. November 2006 unterschrieb er einen Vertrag bis 2010 plus einseitiger Option. Rosenthal wird bereits als größtes Talent nach Per Mertesacker gehandelt. In seinem ersten Jahr für Hannover 96 erzielte er 6 Tore.

Am 16. Spieltag der Saison 2008/09 hielt Rosenthal im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg einen Foulelfmeter, nachdem Hannover 96 das Wechselkontingent ausgeschöpft hatte und Torhüter Florian Fromlowitz, der den Strafstoß verursachte, wegen einer Notbremse mit einer roten Karte vom Platz gestellt wurde.

Am 11. Juni 2010 wurde bekanntgegeben, dass Rosenthal zum SC Freiburg wechselt.[1]

International absolvierte Rosenthal zwei Spiele für die deutsche U-19-Nationalmannschaft, ehe er am 6. Februar 2007 für die deutsche U-21 debütierte: Im Spiel gegen Schottland wurde er zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt. Mittlerweile lief Rosenthal als Kapitän der Auswahlmannschaft auf.

Weblinks

Einzelnachweise

ar:يان روزينتال en:Jan Rosenthal fr:Jan Rosenthal it:Jan Rosenthal pl:Jan Rosenthal sv:Jan Rosenthal



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln