Karl-Heinz Ach

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl-Heinz Ach (* 16. November 1952) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und späterer -trainer. Während seiner aktiven Karriere war er Torhüter.

1977 wurde Ach mit der Amateurmannschaft von Fortuna Düsseldorf Deutscher Amateurmeister. Daraufhin wurde er von Schwarz-Weiß Essen verpflichtet, wo er während der Saison 1977/78 Hans Wulf aus dem Tor verdrängte und 30 Spiele in der 2. Bundesliga Nord bestritt. Er kassierte jedoch über 70 Gegentore und wurde mit dem Verein abgeschlagen Letzter. Zudem erlebte er am 20. Dezember 1977 ein Debakel, als der 1. FC Köln im Viertelfinalspiel um den DFB-Pokal neun Treffer (9:0-Endstand) erzielen konnte.

Später trainierte er die Jugendmannschaften des Vereins. Mit der B-Jugend zog er 1991 bis ins Halbfinale um die deutsche Juniorenmeisterschaft ein, unterlag dort jedoch der Jugendmannschaft Werder Bremens.

Weblink



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln