Kroatische Fußballnationalmannschaft

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kroatien
Hrvatska
Spitzname(n) "Kockasti", "Vatreni"
(dt. "Die Karierten",
"Die Feurigen")
Verband Hrvatski nogometni savez
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor NIKE
Trainer Slaven Bilić
Rekordtorschütze Davor Šuker (45)
Rekordspieler Dario Šimić (98)
Heimstadion Maksimir-Stadion, Zagreb
FIFA-Code CRO
FIFA-Rang 13. (1044 Punkte)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Bilanz
180 Spiele
92 Siege
51 Unentschieden
37 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Kroatien 4:0 Flagge von SwitzerlandSwitzerland Schweiz
(Zagreb, Königreich Jugoslawien; 2. April 1940)
Höchster Sieg
Flagge KroatiensCroatia Kroatien 7:0 Flagge von AndorraAndorra Andorra
Flagge KroatiensCroatia Kroatien 7:0 Flagge von AustraliaAustralia Australien
(Zagreb, Kroatien; 7. Oktober 2006)
(Zagreb, Kroatien; 6. Juni 1998)
Höchste Niederlage
Flagge von Germany 1933Germany 1933 Deutschland 5:1 Kroatien Flagge von Croatia UstasaCroatia Ustasa
Flagge von Germany 1933Germany 1933 Deutschland 5:1 Kroatien Flagge von Croatia UstasaCroatia Ustasa
(Wien, Deutschland (heute Österreich); 15. Juni 1941)
(Stuttgart, Deutschland; 1. November 1942)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 3 (Erste: 1998)
Beste Ergebnisse Dritter Platz (1998)
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 1996)
Beste Ergebnisse Viertelfinale (1996)
(Stand: 26. März 2008)


Die kroatische Fußballnationalmannschaft ist das offizielle Fußballteam des südosteuropäischen Landes Kroatien. Der bisher größte Erfolg der Mannschaft vom adriatischen Meer war der 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich.

Geschichte

Nach der Gründung des kroatischen Fußballverbandes im Jahr 1912 dauerte es noch 28 Jahre, bis zum ersten Mal eine kroatische Fußballnationalmannschaft auf internationaler Ebene antrat. Diese im Jahr 1940 gegen die Auswahl der Schweiz ausgetragene Partie markiert den Beginn der ersten Phase der kroatischen Länderspielgeschichte. Am 14. Juli 1941 wurde der kroatische Fußballverband offizielles Mitglieder der FIFA, welche jedoch durch die Eingliederung Kroatiens in die Föderative Volksrepublik Jugoslawien nach dem Ende des zweiten Weltkriegs zunächst für mehrere Jahrzehnte unterbrochen werden sollte.

Jahrzehntelang liefen kroatische Spieler für die Jugoslawische Fußballnationalmannschaft auf. Im Zuge der Unabhängigkeitsbestrebungen in Kroatien zu Beginn der 1990er Jahre kam es am 17. Oktober 1990 zum ersten eigenständigen Länderspiel einer kroatischen Auswahlmannschaft, als in Zagreb eine US-amerikanische Auswahlmannschaft mit 2:1 besiegt wurde. Erster Torschütze der „neuen“ kroatischen Elf war Aljoša Asanović, der die kroatische Mannschaft in der 29. Spielminute in Führung geschossen hatte. Bis zur endgültigen Unabhängigkeitserklärung am 25. Juni 1991 folgten zwei weitere Spiele, ehe der Spielbetrieb zunächst unter dem Kroatienkrieg zu leiden hatte. Bis zum Ende des Krieges wurden kaum Heimländerspiele ausgetragen.

Nach Wiederherstellung der staatlichen Selbstständigkeit erfolgte am 3. Juli 1992 die Wiederaufnahme in die FIFA-Familie und somit war dann auch offiziell wieder ein kroatisches Nationalteam auf der internationalen Bühne präsent. An der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1994 in den USA nahm die Mannschaft noch nicht teil, aber ab der Teilnahme an der Europameisterschaft 1996 und der im ersten Anlauf geglückten Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1998, bei der der dritte Platz belegt wurde, konnte sich die Mannschaft unter den europäischen Fußballnationen etablieren. Mit Ausnahme der Europameisterschaft 2000 gelang seit der Unabhängigkeit die Qualifikation zu jedem großen Turnier.

Bisherige Trainer

Nationalmannschaft

Bei der EM 1996 in England gelang den Kroaten der Einzug ins Viertelfinale. Die Halbfinalträume wurden damals von der deutschen Nationalmannschaft zerschossen. Der kroatischen Nationalmannschaft gelang bei der WM 1998 ein 3. Platz, welcher damals für Staunen in den Medien sorgte, weil die Kroaten vor allem im Viertelfinale überzeugten und die deutsche Mannschaft überlegen mit 3:0 aus dem Turnier warfen. Bei der EM 2004 in Portugal schied die kroatische Nationalmannschaft knapp aus, sorgte aber vor allem im Spiel gegen die französische Nationalmannschaft für viel Aufsehen aufgrund der beachtlichen Leistungen der Spieler.

Teilnahme Kroatiens an der Fußball-Europameisterschaft (2 mal)

1960 - 1992 Kroatien war Teil von Jugoslawien
1996 in England Viertelfinale
2000 in den Niederlanden und Belgien nicht qualifiziert
2004 in Portugal Vorrunde
2008 in Österreich und der Schweiz qualifiziert

Das erste große Fußballturnier, an dem die kroatische Nationalmannschaft teilnahm, war die EM 1996 in England. Dort erreichte die mit „Stars“ gespickte Mannschaft souverän mit Siegen gegen die Türkei und den Titelverteidiger Dänemark das Viertelfinale. Dort scheiterten die Kroaten am späteren Europameister Deutschland.

Nachdem die Kroaten es nicht geschafft hatten sich für die EM in der Niederlande und Belgien 2000 zu qualifizieren, da sich die Mannschaft im Umbruch befand, war die kroatische Fußballauswahl in Portugal 2004 wieder dabei. Nach einer schwachen Leistung gegen die Schweiz, wo es nur zu einem Unentschieden reichte, gelang es der kroatischen Mannschaft auch gegen die Franzosen und Engländer nicht das Weiterkommen zu sichern. In der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 konnte sich Kroatien als Gruppenerster vor den ebenfalls qualifizierten Russen durchsetzen, während England wegen einer 2:3-Niederlage im entscheidenden Gruppenspiel im Wembleystadion gegen Kroatien die Qualifikation verpassten.

Teilnahme Kroatiens an der Fußball-Weltmeisterschaft (3 mal)

1930 - 1990 Kroatien war Teil von Jugoslawien
1994 in den USA nicht teilgenommen
1998 in Frankreich Dritter
2002 in Südkorea/Japan Vorrunde
2006 in Deutschland Vorrunde

Nach der Unabhängigkeit Kroatiens von Jugoslawien war die erste Teilnahme an einer Fußball-Weltmeisterschaft die von 1998, wobei den Kroaten gleich ein kleines Wunder gelang. Als Außenseiter angereist, setzte man sich in der Vorrunde sogleich als Gruppenzweiter gegen Jamaika (3:1) und Japan (1:0) durch, bei einer Niederlage gegen Argentinien (0:1). Im Achtelfinale traf man auf Rumänien, das durch ein Tor von Davor Šuker besiegt wurde. Deutschland war der Gegner im Viertelfinale. Schon Tage vorher wurde in den Zeitungen verkündet, dass mit einem 3:0 Sieg der deutschen Mannschaft zu rechnen ist. Lediglich Trainer Berti Vogts zweifelte an einem Sieg in dieser Höhe und tippte auf ein 2:1. Letzten Endes wurde Deutschland mit 3:0 besiegt. Im Spiel wurde Christian Wörns in der 40. Minute nach Notbremse vom Platz gestellt, was den Kroaten leichtes Spiel machte. Gastgeber Frankreich war der Gegner im Halbfinale. Durch ein Tor von Šuker ging Kroatien Anfang der zweiten Halbzeit in Führung, doch brachte der Abwehrspieler Lilian Thuram den späteren Turniersieger mit 2 Toren zum 2:1 Sieg. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Kroatien wiederum mit 2:1 gegen die Niederlande durch. Mit 6 Toren sicherte sich Šuker den Titel des Torschützenkönigs.

FIFA-Weltrangliste

  • Kroatien wurde auf Grundlage der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste 1994 und 1998 von der FIFA zum "Aufsteiger des Jahres" gewählt
Aktueller Rang 13 11.05.2008
Höchster Rang 3 27.01.1999
Niedrigster Rang 125 15.03.1994

Aktueller Kader

Nummer Spieler Verein Geboren am
Torhüter
1 Stipe Pletikosa Flagge von RussiaRussia Spartak Moskau 8. Januar 1979
12 Mario Galinović Flagge von GreeceGreece Panathinaikos Athen 15. November 1976
23 Vedran Runje Flagge von FranceFrance RC Lens 9. Februar 1976
Abwehr
2 Dario Šimić Flagge von ItalyItaly AC Mailand 12. November 1975
3 Josip Šimunić Flagge von GermanyGermany Hertha BSC 18. Februar 1978
4 Robert Kovač Flagge von GermanyGermany Borussia Dortmund 6. April 1974
5 Vedran Ćorluka Flagge von EnglandEngland Manchester City 5. Februar 1986
6 Hrvoje Vejić Flagge von RussiaRussia Tom Tomsk 8. Juni 1977
15 Dario Knežević Flagge von ItalyItaly AS Livorno 20. April 1982
Mittelfeld
7 Ivan Rakitić Flagge von GermanyGermany FC Schalke 04 10. März 1988
8 Ognjen Vukojević Civil Ensign of Croatia.svg Dinamo Zagreb 20. Dezember 1983
10 Niko Kovač Flagge von AustriaAustria Red Bull Salzburg 15. Oktober 1971
11 Darijo Srna Flagge von UkraineUkraine Schachtar Donezk 01. Mai 1982
13 Nikola Pokrivač Flagge von FranceFrance AS Monaco 22. November 1985
14 Luka Modrić Civil Ensign of Croatia.svg Dinamo Zagreb 09. September 1985
16 Jerko Leko Flagge von FranceFrance AS Monaco 9. April 1980
19 Niko Kranjčar Flagge von EnglandEngland FC Portsmouth 13. August 1984
22 Danijel Pranjić Flagge von the Netherlandsthe Netherlands SC Heerenveen 2. Dezember 1981
Angriff:
9 Nikola Kalinić Flagge KroatiensCroatia Hajduk Split 05. Januar 1988
17 Ivan Klasnić Flagge von GermanyGermany Werder Bremen 29. Januar 1980
18 Ivica Olić Flagge von GermanyGermany Hamburger SV 14. September 1979
20 Igor Budan Flagge von ItalyItaly AC Parma 22. April 1980
21 Mladen Petrić Flagge von GermanyGermany Borussia Dortmund 1. Januar 1981

Bekannte Ex-Nationalspieler

Torwart

Abwehr

Mittelfeld

Angriff

Länderspiele gegen deutschsprachige Fußballnationalmannschaften

(Ergebnisse stets aus kroatischer Sicht)

Länderspiele gegen Deutschland

Länderspiele gegen Österreich

Länderspiele gegen die Schweiz

  • 2. April 1940 in Zagreb: 4:0
  • 21. April 1940 in Bern: 1:0
  • 4. April 1943 in Zürich: 0:1
  • 13. Juni 2004 in Leiria: 0:0 (EM-Vorrunde)

Länderspiele gegen Liechtenstein

  • bisher keine Begegnungen

Fanclub

Der kroatische Fußballverband HNS gründete im März 2008 den Fanclub "Uvijek Vjerni". Der Name bedeutet "immer treu" und wurde aus dem lateinischen Spruch semper fidelis abgeleitet. Der Fanclub wird zukünftig auch die Ticketzuteilung nach einem Punktesystem für Länderspiele organisieren.

Siehe auch

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln