Leicester City

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leicester City
150px
Voller Name Leicester City Football Club
Gegründet 1884
Stadion Walkers Stadium, Leicester
Plätze 32.500
Präsident Milan Mandarić
Trainer Nigel Pearson
Liga Football League One
2007/08 22. Platz, Abstieg
Football League Championship
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Leicester City (offiziell Leicester City Football Club) – auch bekannt als The Foxes (die Füchse) – ist ein Fußballverein aus der Stadt Leicester und der gleichnamigen Region in Mittelengland. Am Ende der Saison 2003/04 stieg der Club aus der Premier League ab. Leicester trägt seine Spiele seit der Saison 2002/03 im Walkers Stadium aus. Die Saison 2008/09 ist die erste in der League One, der dritthöchsten englischen Klasse, in der Geschichte des Vereins.

Geschichte

Der Verein wurde 1884 in Anlehnung an die Fosse Street als Leicester Fosse gegründet und trat 1890 der Football League bei. Ab 1891 spielten die Foxes für beinahe 111 Jahre ununterbrochen im Stadion an der Filbert Street. 1908 stiegen sie das erste Mal in die First Division auf. Die Umbenennung in Leicester City erfolgte 1919, da sich der alte Verein aufgrund finanzieller Schwierigkeiten aufgelöst hatte und Leicester gleichzeitig vom Distrikt zur Stadt heraufgestuft worden war. Während des 20. Jahrhunderts pendelte die Mannschaft zwischen den obersten beiden Spielklassen hin und her, ohne große Erfolge zu erzielen. Sie erreichte das FA Cup Finale vier Mal, ohne jedoch zu gewinnen (1949: 1:3 gegen die Wolverhampton Wanderers, 1961: 0:2 gegen die Tottenham Hotspurs, 1963: 1:3 gegen Manchester United, 1969: 0:1 gegen Manchester City). 1929 wurde Leicester City englischer Vizemeister.

Leicester City hält zusammen mit dem AFC Sunderland den Rekord für die meisten Meisterschaften in der Division Two (heute als Football League Championship bekannt) seit Ende des Zweiten Weltkriegs.

Der höchste Sieg datiert aus der Saison 1894/95, als man in der Qualifikation für den FA Cup Notts Olympic mit 13:0 schlug. Die höchste Niederlage erlitt die Mannschaft in der Saison 1908/09 gegen den ungeliebten Konkurrenten Nottingham Forest, als es ein 0:12 setzte.

Die Rekordzuschauerzahl von 47.298 wurde am 18. Februar 1928 im FA Cup gegen Tottenham Hotspur erreicht. Den Rekord im aktuellen Stadion hält das 2003 abgehaltene Freundschaftsspiel gegen den FC Barcelona mit 32.086 Zuschauern.

Als bisher erfolgreichste Ära gelten die Jahre 1995 bis 2001. In dieser Zeit schlug das Team unter der Leitung des nordirischen Trainers Martin O'Neill zunächst in den Playoff-Spielen 1996 Crystal Palace mit 2:1 und erreichte so die höchste englische Spielklasse, die Premier League. 1997 wie auch 2000 holten die Foxes den League Cup (1999 wurde man Zweiter), was dem Verein 1998 (nach 36 Jahren Abwesenheit) sowie 2001 die Qualifikation für den UEFA-Cup einbrachte. Beide Male schied man allerdings bereits in der Vorrunde aus; 1998 mit 1:2 und 0:2 gegen Atlético Madrid, 2001 mit 1:1 und 1:3 gegen Roter Stern Belgrad.

Leicester City hat einige international bekannte Spieler hervorgebracht, so zum Beispiel die englischen Nationaltorhüter Gordon Banks und Peter Shilton, sowie die landesweit bekannten Stürmer Gary Lineker und Emile Heskey, die beide auch für die englische Nationalmannschaft spielten.

Als Lokalrivalen von Leicester City gelten bei den Fans die Clubs Nottingham Forest, Derby County sowie Coventry City (in dieser Reihenfolge). Eine Fanfreundschaft verbindet Leicester mit dem ältesten noch existierenden Fußballverein Notts County, dem Erzrivalen von Nottingham Forest.

Der Club, der 2002 durch eine Schuldenlast von 30 Millionen Pfund kurz vor dem Konkurs stand, wurde bis vor kurzem noch von einem Konsortium aus 55 Aktionären - mit Gary Lineker an der Spitze - geleitet. Der serbisch-amerikanische Multimillionär Milan Mandarić, ehemals Besitzer des aktuellen englischen Premier-League-Vereines FC Portsmouth, hatte bereits im Oktober 2006 sein Interesse an einer Übernahme angemeldet und sollte gemäß Planung ab Januar 2007 dem Verein vorstehen. Nach mehreren unvorhergesehenen Verzögerungen - verursacht durch juristisches Hin und Her, Widerstände aus dem Aktionärslager und eine fehlerhafte Offenlegung der Finanzen durch die ehemaligen Clubverantwortlichen - konnte der Verkauf offiziell am 13. Februar 2007 bekanntgegeben werden. Die Transferinvestitionen sollen sich im Bereich von neun Millionen Pfund (rund 13,3 Millionen Euro) - verteilt über die folgenden 15 Monate - bewegen. Durch die Übernahme ist Mandarić nun Mehrheitsaktionär mit leicht über 75 Prozent Aktienanteil.

Mandarić' ambitionierter Investitionsplan sah vor, dass der Club innerhalb der nächsten drei Jahre die Rückkehr in die Premier League schaffen sollte. Die damit verbundene Hoffnung bei den Fans, bald wieder Erstligaluft schnuppern zu können, sollte jedoch herb enttäuscht werden.

In seiner Amtszeit fiel Mandarić durch seinen (bereits aus Portsmouth bekannten) hohen Trainerverschleiß auf. Nach Interimstrainer Rob Kelly folgte gegen Ende der Spielzeit 2006/07 aufgrund dürftiger Resultate als Notnagel der Nordire Nigel Worthington. Anschließend durften sich in der folgenden Saison Martin Allen (ehemals Milton Keynes Dons), Gary Megson sowie das Duo Frank Burrows/Gerry Taggart als Team Manager versuchen. Ihre Wirkungszeit war jedoch wiederum nur von kurzer Dauer.

Der ab November 2007 verpflichtete Ian Holloway, von Plymouth Argyle gekommen, vermochte es jedoch nicht, den Club vor dem überhaupt ersten Abstieg in die dritthöchste englische Liga, die League One zu bewahren. Im Gegenteil: Ihm wurde von vielen Seiten der Vorwurf gemacht, taktisch fahrlässig gehandelt zu haben. Am letzten Spieltag einer verkorksten Football League Championship-Saison 2007/08 brauchte Leicester City mindestens ein Unentschieden bei gleichzeitiger Niederlage des FC Southampton. City erreichte dieses Ziel zwar mit einem mageren 0-0, aber da Southampton in allerletzter Minute 3-2 gegen Sheffield United gewann, ging dieser Tag als bislang schwärzester der Vereinsgeschichte in die Annalen ein. Das Trainer-Verdikt kam schnell und war nicht überraschend: am Ende der Saison 2007/08 durfte auch Holloway den Club verlassen, das mit dem zweifelhaften Ruf des bislang schlechtesten Leicester-Trainers überhaupt.

Als momentan aktueller Hoffnungsträger gilt seit Ende Juni 2008 der noch leicht unerfahrene und ehemalige englische Verteidiger Nigel Pearson, der zuvor Newcastle United (als Caretaker Manager) und (kurzfristig) den FC Southampton trainiert hatte.

Die erste Saison in der Drittklassigkeit verlief soweit erfolgreich, und die Mannschaft konnte aus den ersten drei Ligaspielen sieben Punkte holen.

Kader der Saison 2008/09

Stand: 12. August 2008

Torhüter

  • 01 – Australier Paul Henderson
  • 13 – Ire Conrad Logan (ausgeliehen an Luton Town)
  • 26 - Engländer David Martin (ausgeliehen vom FC Liverpool)
  • XX - Pole Alex Cisak

Abwehrspieler

  • 03 – Australier Patrick Kisnorbo
  • 04 – Engländer Kerrea Gilbert (ausgeliehen vom FC Arsenal)
  • 05 – Bulgare Aleksandar Tunchev
  • 15 – Engländer Michael Morrison
  • 17 – Franzose Bruno N'Gotty
  • 20 – Engländer Harry Worley
  • 23 – Engländer Joe Mattock
  • 25 – Engländer Jack Hobbs (ausgeliehen vom FC Liverpool)
  • 28 – Engländer Luke O'Neill
  • XX - Engländer Lee Cox
  • XX - Engländer Chris Powell
  • XX - Engländer Lathaniel Rowe-Turner

Mittelfeldspieler

Stürmer

Ligazugehörigkeit

  • 1894–08: Football League Second Division
  • 1908/09: Football League First Division
  • 1909–25: Football League Second Division
  • 1925–35: Football League First Division
  • 1935–37: Football League Second Division
  • 1937–39: Football League First Division
  • 1946–54: Football League Second Division
  • 1954/55: Football League First Division
  • 1955–57: Football League Second Division
  • 1957–69: Football League First Division
  • 1969–71: Football League Second Division
  • 1971–78: Football League First Division
  • 1978–80: Football League Second Division
  • 1980/81: Football League First Division
  • 1981–83: Football League Second Division
  • 1983–87: Football League First Division
  • 1987–92: Football League Second Division
  • 1992–94: Football League First Division
  • 1994/95: FA Premier League
  • 1995/96: Football League First Division
  • 1996–02: FA Premier League
  • 2002/03: Football League First Division
  • 2003/04: FA Premier League
  • 2004-08: Football League Championship
  • seit 2008: Football League One

Literatur

  • Glenda & Jack Rollin, Sky Sports Football Yearbook 2005-2006, Headline Book Publishing, London 2005, ISBN 0-7553-1385-2.

Weblinks

bg:ФК Лестър Сити da:Leicester City F.C. el:Λέστερ Σίτυ en:Leicester City F.C. es:Leicester City Football Club fi:Leicester City FC fr:Leicester City Football Club he:לסטר סיטי id:Leicester City F.C. it:Leicester City F.C. ja:レスター・シティ ko:레스터 시티 FC lb:Leicester City FC lt:Leicester City FC nl:Leicester City FC no:Leicester City FC pl:Leicester City F.C. pt:Leicester City Football Club simple:Leicester City F.C. sv:Leicester City FC vo:Leicester City F.C. zh:莱切斯特城足球俱乐部



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln