Martin Max

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Max (* 7. August 1968 in Tarnowitz) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler aus Oberschlesien. Er absolvierte zwischen 1989 und 2004 396 Bundesligaeinsätze und erzielte dabei 126 Tore. Er absolvierte ein A-Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft. Anschließend beendete er seine Profikarriere.

Martin Max begann seine Profikarriere bei Rodło Górniki Bytom (Beuthen, Oberschlesien). Ab 1989 spielte er für Borussia Mönchengladbach (mit Mönchengladbach gewann er 1995 den DFB-Pokal) und wechselte 1995 zum FC Schalke 04. Mit dem FC Schalke gewann er 1997 den UEFA-Pokal. 1999 wechselte Max zum TSV 1860 München und wurde dort im Jahre 2000 und 2002 jeweils Torschützenkönig.

2003 wechselte er zu Hansa Rostock und war in der Saison 2003/04 bester deutscher Torjäger mit 20 Toren in 33 Bundesligaspielen, was den 35jährigen Angreifer wieder in Diskussion um einen Einsatz bei der Fußballeuropameisterschaft 2004 in Portugal brachte.

Heute engagiert sich Martin Max für den Jugendfußball in seinem Martin Max Camp.

Martin Max trat 2006 noch einmal für den SC Weihmichl in zwei Relegationsspielen zur Kreisliga Landshut an.

Siehe auch

Weblinks


fr:Martin Max sv:Martin Max pl:Martin Max en:Martin Max



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln