Martin Pieckenhagen

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Pieckenhagen
Spielerinformationen
Geburtstag 15. November 1971
Geburtsort BerlinDDR
Größe 186 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
Medizin Berlin-Buch
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1990–1993
1993–1994
1994–1996
1996–2001
2001–2005
2005–2010
2010–
1. FC Union Berlin
Tennis Borussia Berlin
MSV Duisburg
Hansa Rostock
Hamburger SV
Heracles Almelo
1. FSV Mainz 05
43 (0)
8 (0)
15 (0)
110 (0)
100 (0)
159 (1)
0 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10. August 2010

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Martin Pieckenhagen (* 15. November 1971 in Berlin) ist ein deutscher Fußballtorhüter.

Karriere

Von 1994 bis 1996 spielte er für den MSV Duisburg, von 1996 bis 2001 für Hansa Rostock, und anschließend bis 2005 für den Hamburger SV. Mit dem HSV konnte er zum Anfang der Saison 2003/04 den Ligapokal gewinnen. Im Finale schlug man Borussia Dortmund mit 4:2. Nachdem Thomas Doll den Trainerposten in Hamburg übernahm, rückte Pieckenhagen auf die Bank und musste Stefan Wächter den Vorzug lassen. Aus diesem Anlass wechselte er zur Saison 2005/06 zum niederländischen Ehrendivisions-Verein Heracles Almelo. Im November 2005 erregte er Aufmerksamkeit, als sein Team ein 2:2 gegen AZ Alkmaar erkämpfte. Pieckenhagen konnte dabei in der 90. Minute mit einem Kopfball das Spiel ausgleichen. Am 7. Oktober 2007 kam er wieder in die Schlagzeilen, da Pieckenhagen und sein Team 0:9 beim SC Heerenveen verloren hatten. Im März 2010 einigten sich Pieckenhagen und Heracles Almelo darauf, den zum Saisonende auslaufenden Vertrag, nicht zu verlängern. Grund: Die Mannschaft müsse verjüngt werden.[1] Sein letztes Spiel für Heracles bestritt er am 9. Mai 2010, als er mit Heracles Almelo im Play-off Rückspiel (1. Runde) gegen Roda JC Kerkrade antrat. Das Spiel verlor er mit Heracles 1:2 (Hinspiel: 0:2).

Seit dem 10. August 2010 steht Pieckenhagen beim 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag.[2]

Pieckenhagen absolvierte insgesamt 214 Spiele in der deutschen Bundesliga und 19 Spiele in der 2. Bundesliga sowie zwei Europapokalspiele.

Einzelnachweise

Weblinks

en:Martin Pieckenhagen nl:Martin Pieckenhagen pl:Martin Pieckenhagen



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln