Nordkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordkorea
조선민주주의인민공화국
(Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk)
Verband DPR Korea Football Association
Konföderation AFC
Trainer Kim Kwang-min
Kapitän Ri Kum-suk
Rekordtorschütze -
Rekordspieler -
Heimstadion Kim-Il-sung-Stadion
Yanggakdo-Stadion
FIFA-Code PRK
FIFA-Rang 6. (2.038 Punkte)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Bilanz
123 Spiele
81 Siege
17 Unentschieden
25 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Flagge der Volksrepublik ChinaChina China 4:1 Nordkorea Flagge von North KoreaNorth Korea
(Hongkong; 21. Dezember 1989)
Höchster Sieg
Flagge von North KoreaNorth Korea Nordkorea 24:0 Singapur Flagge von SingaporeSingapore
(Taipeh; Taiwan, 6. Dezember 2001)
Höchste Niederlage
Flagge von DenmarkDenmark Dänemark 4:0 Nordkorea Flagge von North KoreaNorth Korea
(Herlev; Dänemark, 15. August 2002)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 3 (Erste: 1999)
Beste Ergebnisse Viertelfinale 2007
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 10 (Erste: 1989)
Beste Ergebnisse Asienmeister 2001, 2003, 2008
(Stand: 11. August 2008)


Die nordkoreanische Fußball-Nationalmannschaft der Frauen repräsentiert Nordkorea im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem nordkoreanischen Fußballverband unterstellt. Die nordkoreanische Auswahl gehört zu den stärksten Mannschaften in Asien. Bislang wurde sie zweimal Asienmeister. Für die Weltmeisterschaft konnte sie sich zweimal qualifizieren, schied aber in der Vorrunde aus. Aktuell wird die Mannschaft vom ehemaligen Nationalspieler Kim Kwang-min trainiert.

Geschichte

Die Geschichte des Frauenfußballs in Nordkorea begann im Jahre 1985, als die Süd-Phyongan Provincial Sports Team damit begann eine Frauenfußballmannschaft zu formen. Am 19. Mai 1986 wurde das erste landesweite Trainingsspiel im Pjöngjanger Kim-Il-sung-Stadion ausgetragen. [1]

Bei der Asienmeisterschaft der Frauen 1989 bestritt die Nordkoreanische Mannschaft erstmals ein Länderspiel. Zum Aufktakt verlor man allerdings mit 1:4 gegen die damals noch dominierenden Chinesinnen, und auch gegen Taiwan verlor Nordkorea mit 1:3. Den ersten Sieg konnte man beim 4:0 über Thailand feieren, zum Weiterkommen reichte es aber nicht mehr. Bereits ein Jahr später zeigten sich jedoch bereits einige Fortschritte, bei den Asienspielen 1990 in China beendete Nordkorea die Spiele hinter China und Japan auf den dritten Platz und gewann mit der Bronzemedallie den ersten Titel für die Frauenfußball Nordkoreas.

Die Asienmeisterschaft 1991 war auch gleichzeitig das asiatische Qualifikationsturnier für die erste Weltmeisterschaft im gleichen Jahr. Nordkorea beendete die Gruppenphase als Gruppenzweiter hinter Japan und traf im Halbfinale auf China, dort unterlagen die Nordkoreanerinnen mit 0:1. Im entscheidenen Spiel um den dritten und letzten WM-Platz stand es nach 120 Minuten zwischen Nordkorea und Taiwan torlos, sodass das Elfmeterschießen über den letzten asiatischen WM-Teilnehmer entschieden würde, Nordkorea verlor mit 4:5 und verpasste damit knapp die Qualifikation. Bei der Asienmeisterschaft 1993 gelang dann der Gruppensieg und der Einzug ins Finale, dort unterlag man aber zum wiederholten Male der Chinesischen Mannschaft. Nach dem 0:3 musste sich die Mannschaft mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Zu den Asienspielen 1994, welche im japanischen Hiroshima ausgetragen wurden und als Qualifikation zur WM 1995 dienten, reisten die Mannschaft nicht. Auch bei der Asinemeisterschaft 1995 war Nordkorea nicht dabei.

Die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1999 schaffte man über die Asienmeisterschaft 1997. Im Vorrundenspiel gegen China in Guangzhou unterlag man mit 1:3 und beendete die Gruppenphase als Gruppenzweiter. Das entscheidende Halbfinale gegen Japan wurde allerdings mit 1:0 gewonnen, damit war Nordkorea erstmals für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Im Finale unterlag man erneut der Chinesischen Mannschaft, diesesmal mit 0:2. Auch das Finale der Asienspiele 1998 verlor man mit 0:1 gegen den selben Gegner.

Bei der WM 1999 traf das erstmalig qualifizierte Nordkorea auf die Mannschaften des Gastgebers USA, sowie auf Nigeria und Dänemark. Das ersten WM-Spiel gegen die Afrikanerinnen ging mit 1:2 verloren, vier Tage später bezwang man Dänemark mit 3:1 und hatte noch Chancen auf das Weiterkommen, die sich allerdings nach dem 0:3 gegen die USA nicht erfüllten. Mit drei Punkten schied Nordkorea bei der ersten Teilnahme als Gruppendritter aus.

Die Endrunde der Asienmeisterschaft 2001 brachte dann den ersten Titelgewinn im Frauenfußball für Nordkorea. Im Halbfinale wurde der erste Sieg über China nach 12 Jahren eingefahren, mit 3:1 fertigte die Mannschaft den Titelverteidiger ab. Das Finale gegen Japan gewann die Mannschaft durch die Tore von Ri Kum-suk in der 68. Minute und Ri Un-gyong in der 75. Minute mit 2:0 und war damit erstmals Asienmeister. Ein Jahr später gewann die Mannschaft auch die Asienspiele mit zwei Punkten Vorsporung vor China. Der asiatische Titel wurde 2003 beim 2:1 über China im Finale verteidigt.

Die Auslosung der Gruppenphase zur WM 2003 ergab, dass Nordkorea erneut auf die Mannschaften der USA und Nigeria treffen würde. Zudem war auch Schweden Gegner bei der Endrunde. Beim 3:0 über Nigeria gelang den Ostasiatinnen ein guter Start, gegen Schweden verlor man allerdings knapp mit 1:0. Das letzte Gruppenspiel gegen die USA ging wie schon vier Jahre zuvor mit 0:3 verloren., sodassn Nordkorea erneut nach der Vorrunde die Heimreise antreten musste. Im Jahr 2004 wurde auch die Qualifikations für Athen 2004 verpasst, im entscheidenden Halbfinale verlor Nordkorea gegen den Gastgeber der Qualifikation Japan mit 0:3.

Die Asienmeisterschaft 2006 endete für Nordkorea enttäuschend, im Halbfinale verlor die Mannschaft gegen China mit 0:1. Nach den anschließenden Übergriffen Nordkoranischer Spielerinnen auf die italienische Unparteiische wurde die Torhüterin Hye Yong-han für ein Jahr lang von der FIFA gesperrt [2] Immerhin gewann die Mannschaft aber noch den für die direkten WM-Qualifikation berechigenden dritten Platz nach einem 3:2 über Japan. Bei den Asienspielen 2006 gewann Nordkorea erneut Gold, das Finale gegen Japan wurde im Elfmeterschießen mit 4:2 besiegt.

Bei der WM 2007 in China trafen die Nordkoreanerinnen zum dritten mal in Folge auf die USA und Nigeria und zum zweiten mal auf Schweden. Zum Beginn des Turniers erreichte Nordkorea ein überraschendes 2:2 gegen die USA. Das zweite Gruppenspiel gewannen die Asiatinnen mit 2:0 gegen Nigeria, somit war man trotz der anschließenden Niederlage gegen Schweden für das Viertelfinale qualifizert. In der Runde der letzten acht musste man sich nach einem harten Kampf und lange Zeit ausgeglichenem Spiel dem Titelverteidiger und späteren Weltmeister Deutschland mit 0:3 geschlagen geben.

Beim Olympia-Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele konnte sich Nordkorea souvären als Gruppensieger durchsetzten. Die Mannschaft beendete die Qualifikation mit sechs Siegen, darunter Heim- und Auswätssiege gegen Australien, und 51:0 Toren. Bei der erstmaligen Olympia-Teilnahme trifft Nordkorea auf die deutsche Auwahl, sowie auf Brasilien und Nigeria.

Den dritten Asienmeisterschaftstitel sicherte sich Nordkorea 2008 bei der Endrunde in Vietnam. Dort gewann die Auwahl alle fünf Spiele, darunter auch das 2:1 über China im Finale.

Den größten Erfolg auf internationaler Ebene konnte die U-20-Auswahl feiern, bei der Weltmeisterschaft 2006 in Russland bezwang man die Mannschaften aus Deutschland, Frankreich, Brasilien und im Finale China und konnte den Weltmeisterschaftstitel erringen. Weiterhin ist die U-19-Auswahl aktueller Asienmeister, auch die U-17 ist Asienmeister in dieser Altersklasse. Beide Mannschaften werden 2008 an den Weltmeisterschaften in Chile bzw. Neuseeland teilnehmen.

Aktueller Kader

Folgende Spielerinnen wurden für die Olympischen Spiele 2008 nominiert :[3]

Tor
Verteidigung
Mittelfeld
Sturm


Turnierbilanz

Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft

  • 1991 : nicht qualifiziert
  • 1995 : nicht teilgenommen
  • 1999 : Vorrunde
  • 2003 : Vorrunde
  • 2007 : Viertelfinale

Teilnahme an der Fußball-Asienmeisterschaft

Teilnahme an den Olympischen Spielen

  • 1996 : nicht qualifiziert
  • 2000 : nicht qualifiziert
  • 2004 : nicht qualifiziert
  • 2008 : qualifiziert

Spiele gegen Nationalmannschaften deutschsprachiger Länder

Alle Ergebnisse aus nordkoreanischer Sicht.

Deutschland

Datum Ort Ergebnis Anlass
22. September 2007 Wuhan 0:3 WM-Viertelfinale
12. August 2008 Tianjin 0:1 Olympia-Vorrunde

Österreich

Bisher gab es noch keine Länderspiele gegen die österreichische Auswahl.

Schweiz

Bisher gab es noch keine Länderspiele gegen die schweizer Auswahl.

siehe auch

Quellen

en:Korea DPR women's national football team es:Selección femenina de fútbol de Corea del Norte fi:Pohjois-Korean naisten jalkapallomaajoukkue fr:Équipe de Corée du Nord de football féminin he:נבחרת כדורגל הנשים של צפון קוריאה hu:Észak-koreai női labdarúgó-válogatott ja:サッカー朝鮮民主主義人民共和国女子代表 nl:Noord-Koreaans vrouwenvoetbalelftal pt:Seleção Norte-Coreana de Futebol Feminino



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln