Nordostdeutscher Fußballverband

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordostdeutscher Fußballverband
Logo NOFV.gif
Gegründet 20. November 1990
Präsident Hans-Georg Moldenhauer
Adresse Fritz-Lesch-Straße 38
13053 Berlin
Übergeordneter Verband Deutscher Fußball-Bund (DFB)
Untergeordnete Verbände Thüringer Fußball-Verband
Sächsischer Fußball-Verband
Fußballverband Sachsen-Anhalt
Fußball-Landesverband Brandenburg
Landesfußballverband
Mecklenburg-Vorpommern

Berliner Fußball-Verband
Region Karte NOFV.svg
Vereine (ca.) 4.591
Mitglieder (ca.) 559.288 (Stand: 2005)
Homepage www.novf-online.de

Der Nordostdeutsche Fußballverband e.V. (NOFV) ist ein Regionalverband des DFB. Präsident des Nordostdeutschen Fußballverbands ist Hans-Georg Moldenhauer. Der Sitz des Verbands ist Berlin. Im NOFV sind 4.591 Vereine mit 559.288 Mitgliedern (Stand: 2005) organisiert.

Allgemein

Nachdem sich am 20. November 1990 der Deutsche Fußball-Verband der DDR aufgelöst hatte, wurde der NOFV gegründet. Er trat dem DFB am 21. November bei, behielt seine Spielklassen zunächst jedoch noch bei, auch wenn sie in NOFV-Oberliga (vormals Oberliga) bzw. NOFV-Liga (vormals Liga) umbenannt wurden. Die Eingliederung in die bestehenden Strukturen des DFB erfolgte 1991, als zwei Oberligaklubs in die 1. und sechs weitere in die 2. Bundesliga integriert wurden. Die übrigen Vereine wurden zusammen mit den NOFV-Liga-Vereinen in die neu geschaffenen NOFV-Oberligen Nordost Nord, Mitte (1994 wieder abgeschafft) und Süd eingegliedert. Ein Teil dieser Vereine spielte ab der Saison 1994/95 in der neu gegründeten, eingleisigen Regionalliga Nordost, welche bis zum Jahre 2000 die höchste Spielklasse des NOFV darstellte. Seit der Regionalligafusion stellt die NOFV-Oberliga-Nordost die höchste Männerspielklasse des Verbandes dar. Sie ist derzeit in zwei Staffeln (Nord und Süd) aufgeteilt. Die jeweiligen Staffelersten steigen direkt in die Regionalliga auf.

Im Frauenfußball ist die Regionalliga Nordost die höchste Spielklasse des NOFV. Der Meister steigt direkt in die 2. Bundesliga auf.

Ligen

Männer

Oberliga Nordost (Nord) (Herren)

Oberliga Nordost (Süd) (Herren)

Regionalliga Nordost (A-Junioren,B-Junioren)

+ Ligen der Untergeordneten Verbände
+ Erledigung der organisatorisch-technischen Aufgaben RL Nord (Herren)

Frauen

Regionalliga Nordost

+ Ligen der Untergeordneten Verbände

Vereine in höheren Ligen

Herren Saison 2008/2009

Stufe Bezeichnung Anzahl Vereine
1. 1.Bundesliga 2 Hertha BSC Berlin, Energie Cottbus
2. 2.Bundesliga 1 FC Hansa Rostock
3. 3.Liga 5 FC Erzgebirge Aue, Dynamo Dresden, FC Carl Zeiss Jena,
1. FC Union Berlin, FC Rot-Weiß Erfurt
4. Regionalliga Nord 8 1. FC Magdeburg, FC Energie Cottbus II,
Hertha BSC Berlin II, Hallescher FC, Chemnitzer FC,
Hansa Rostock II, VFC Plauen, Türkiyemspor Berlin

Untergeordnete Verbände

Weblinks




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln