Offenburger FV

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offenburger FV
Logo
Voller Name Offenburger Fußballverein 1907 e.V.
Gegründet 20. Juli 1907
Stadion Karl-Heitz-Stadion
Plätze 15.000
Homepage http://www.offenburgerfv.de/
Liga Oberliga Baden-Württemberg
2007/08 1. Platz (Verbandsliga Südbaden)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Offenburger FV ist ein reiner Fußballverein mit rund 520 Mitgliedern (Stand September 2006) aus dem südbadischen Offenburg.

Geschichte

Der Verein wurde am 20. Juli 1907 als Fußball-Club 1907 Offenburg gegründet. Durch den Zusammenschluss des Klubs mit dem Fußballverein 1910 Offenburg entstand im Jahr 1913 der Offenburger Fußballverein 1907.

Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges konnte der Offenburger FV mehrere Kreisliga- und Bezirksklassenmeisterschaften erringen. Im Jahr 1938 gelang der Aufstieg in die Gauliga Baden, der damals höchsten deutschen Spielklasse.

In der Nachkriegszeit spielte der Offenburger FV in der 1. Amateurliga Südbaden. Hierbei konnte die Mannschaft neun Südbadische Meisterschaften erringen. Im Jahr 1978 qualifizierte sich der Offenburger FV für die neugegründete Oberliga Baden-Württemberg. Den größten Erfolg feierte der Verein mit dem Gewinn der Deutschen Fußballamateurmeisterschaft am 16. Juni 1984 durch ein 4:1 gegen den SC Eintracht Hamm/Heesen. Nach 13 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit stieg der Offenburger FV 1991 aus der Oberliga Baden-Württemberg ab. 1994 folgte der Abstieg aus der Verbandsliga Südbaden in die Landesliga. Zwei Jahre später scheiterte man in der Relegation am Aufstieg beim SV Endingen mit 1:2 (FC Neustadt 4:0), so dass es bis ins Jahr 2001 dauerte, bis der OFV wieder in die Verbandsliga aufstieg (3:2 SV 08 Laufenburg und 4:0 Türkischer SV Konstanz). Dort spielte der Verein, auch bedingt durch professionellere Strukturen im Umfeld, sofort eine gute Rolle. Unter dem Ex-Profi und früheren OFV Spieler Jürgen Hartmann erreichte der Verein zwei Mal die Aufstiegsspiele zur Oberliga, scheiterte aber jeweils. Nach dem Abgang Hartmanns wurde Arnold Brunner zur Saison 2007/2008 neuer Trainer. Gleich in seiner ersten Saison gelang es, ihm mit seiner Mannschaft die Meisterschaft der Verbandsliga zu erringen und damit dem OFV nach 17 Jahren in die Oberliga zurückzukehren.

Zwischen dem Offenburger FV und der Fußballschule des SC Freiburg wurde 2006 ein Kooperationsvertrag im Jugendbereich beschlossen. Deswegen wurde der OFV zum ersten Stützpunkt des SC Freiburg. Das bedeutet, das die Trainer auf Lehrgängen und Schulungen beim SCF weitergebildet werden und das Spieler die beim OFV auffallen nicht direkt zum SC Freiburg wechseln sondern beim OFV weiter beobachtet werden können und zu einem guten Zeitpunkt wechseln.

Erfolge

  • Deutscher Fußball-Amateurmeister 1984
  • Oberrheingaumeister 1916 (Herbst)
  • Bezirksklassen-Meister 1921, 1934, 1935, 1938
  • Kreisliga-Meister Südbaden 1925, 1927, 1931, 1932
  • Südbadischer Meister 1952, 1953, 1954, 1958, 1960, 1961, 1967, 1974, 1975, 2008
  • Südbadischer Pokalsieger 1961, 1967, 1982, 1987
  • Südbadischer Pokalfinalist 1948, 1959, 1972, 1978, 1981, 1985, 1988
  • 7 Teilnahmen am DFB-Pokalwettbewerb
  • 9 Teilnahmen an den Aufstiegsspielen zur 2. Süddeutschen Liga/Regionalliga
  • 3 Teilnahmen an den Endrunden zur Deutschen Fußball-Amateurmeisterschaft
  • 3 Teilnahmen an den Endrunden zur Süddeutschen Fußball-Amateurmeisterschaft

Bekannte Namen

Stadion

Der Offenburger FV trägt seine Heimspiele im Karl-Heitz-Stadion aus. Das reine Fußballstadion fasst insgesamt 15.000 Zuschauer und verfügt über eine Tribüne mit ca. 500 Plätzen.

Weblinks

en:Offenburger FV



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln