Olaf Bodden

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olaf Bodden
Spielerinformationen
Voller Name Olaf Bodden
Geburtstag 4. Mai 1968
Geburtsort KalkarDeutschland
Spitzname -
Position Stürmer
Vereinsinformationen Karriere beendet
Vereine in der Jugend
bis 1987
1987-1989
SG Hasselt
Viktoria Goch
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1989-1990
1991-1992
1992-1995
1994-1998
Borussia Mönchengladbach
Hansa Rostock (Bundesliga)
Hansa Rostock (2. Liga)
TSV 1860 München
3 (0)
22 (2)
61 (22)
67 (25)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete ParameterVorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete ParameterVorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Olaf Bodden (* 4. Mai 1968 in Kalkar) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Olaf Bodden musste 1997 seine aktive Karriere beenden, nachdem er fast ein Jahr lang aufgrund des Pfeifferschen Drüsenfiebers nicht spielfähig war und am Chronischen Erschöpfungssyndrom (CFS) erkrankte. Beim TSV 1860 München erzielte er in 67 Einsätzen 25 Tore und ist derzeit Rekordtorschütze von Hansa Rostock in der 2. Bundesliga.

Bodden ist mit Sina, der Ex-Frau des ehemaligen HSV- und jetzigen BVB-Trainers Thomas Doll verheiratet und hat eine Tochter.

Nach einem Interview mit der Welt befindet er sich auf dem Weg der Besserung. Sobald er wieder vollständig genesen ist, will er eine Laufbahn als Trainer anstreben bzw. als Fußballmoderator für das Fernsehen arbeiten.

Reportage

"Der müde Stürmer" lautet der Titel einer im Jahre 2000 erschienenen Dokumentation über Olaf Boddens Kampf gegen das Chronische Erschöpfungssyndrom. Der Film von Autor Tom Theunissen wurde in der ZDF-Reihe 37 Grad ausgestrahlt.

Weblinks

en:Olaf Bodden



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln