SK Austria Kärnten

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austria Kärnten
Logo
Voller Name SK Austria Kelag Kärnten
Gegründet 1. Juni 2007[1]
Vereinsfarben Schwarz-Weiß-Silber
Stadion Hypo Group Arena
Plätze 32.000
Präsident Mario Canori
Trainer Frenkie Schinkels
Homepage sk-austriakaernten.at
Liga Bundesliga
2007/08 9. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Der SK Austria Kärnten ist ein österreichischer Fußballverein aus der Kärntner Hauptstadt Klagenfurt. Der Verein spielt in der Saison 2007/08 in der Bundesliga und trägt seine Heimspiele in der Klagenfurter Hypo Group Arena aus. Die Vereinsfarben sind mit Schwarz-Weiß-Silber festgelegt, unter Einbeziehung des Sponsors tritt der Klub als SK Austria Kelag Kärnten auf.

Geschichte

Der SK Austria Kärnten entstand am 1. Juni 2007, als die Beschlüsse der Generalversammlung des oberösterreichischen ASKÖ Pasching vom 10. Mai 2007 umgesetzt wurden und die eigenständige Fußballsektion damit unter neuer Führung und Identität nach Klagenfurt übersiedelte. Vorausgegangen waren Verhandlungen des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider (BZÖ), der zuvor bereits Präsident des Bundesligisten FC Kärnten war, mit Pasching-Präsident Franz Grad.

Die Neuübernahme des Klubs wurde mit drei Millionen Euro abgegolten[2], erster Präsident wurde Haiders Parteikollege, der ehemalige Klagenfurter Vizebürgermeister, Mario Canori.Der Vorstand wurde mit zahlreichen Personen aus Haiders politischem Umfeld besetzt. Der Verein wählte seinen Namen in Anlehnung an den langjährigen Erstligisten SK Austria Klagenfurt, in dessen Nachfolge er sich selbst sieht. [3] Da es sich beim SK Austria Kärnten um dieselbe juristische Person handelt wie beim ASKÖ Pasching konnte der neue Klub bereits in seiner ersten Saison in der Bundesliga starten und führt folglich auch das vereinsrechtliche Entstehungsdatum des 18. Mai 1946.

Der SK Austria Kärnten übernahm in seiner ersten Saison mehrere Spieler aus Pasching, denen vor allem junge Spieler des FC Kärnten und Routiniers des Bundesliga-Absteigers GAK beiseite gestellt wurden. Hinzu wurde mit Walter Schachner ein erfahrener Trainer verpflichtet, der mit dem FC Kärnten bereist den ÖFB-Cup gewonnen hat und die Teilnahme im UEFA-Cup sowie den Aufstieg in die höchste Spielklasse erreichte. Die neue Mannschaft konnte aber nur schwer zusammenfinden und fand sich bald im Abstiegskampf wieder. Nachdem der Klub nach 21. Spieltagen sogar erstmals auf den letzten Platz in der Tabelle abgerutscht war, wurde die Trennung von Trainer Walter Schachner bekannt gegeben.

Kurzfristig wurde Klaus Schmidt als neuer Trainer eingesetzt, Frenkie Schinkels wurde der neue Sportdirektor. Am 24. Februar 2008 wurde Schmidt jedoch von seinen Traineraktivitäten entbunden. Schinkels selbst übernahm laut Präsident Canori das Traineramt bis Saisonende in Personalunion mit seiner bisherigen Funktion als Sportdirektor. Schinkels schaffte es, den Klassenerhalt mit einem torlosen Unentschieden gegen Ried in der vorletzten Runde zu sichern.

Im Frühjahr des Jahres 2008 präsentierte Schinkels ein Konzept, das den Verein besser an das Bundesland binden sollte. Neben starke Legionären sollten viele Kärntner im Dress des SK Austria Kärnten auflaufen. Doch eine Vielzahl der Talente des Zweitliga-Absteigers FC Kärnten unterschrieben bei anderen Vereinen, während der SK Austria Kärnten leer ausging. Schinkels stockte in eben dieser Transferzeit das Trainerteam auf und engagierte Ex-Sturm Graz-Spieler Hannes Reinmayr.

Stadion

Der SK Austria Kärnten entstand zu einem Zeitpunkt, zu dem es aufgrund des damals noch im Neubau befindlichen Wörtherseestadions kein bespielbares bundesligataugliches Stadion in Klagenfurt gab. So wurde das erste Heimspiel der Saison 2007/08 gegen den FC Red Bull Salzburg im Paschinger Waldstadion ausgetragen. Die folgenden beiden Heimspiele wurden im Sportzentrum Fischl in Klagenfurt ausgetragen, in das schon der Klagenfurter Zweitligist FC Kärnten ausgewichen war. Am 16. September 2007 fand das erste Heimspiel in der neuen Klagenfurter Hypo Group Arena gegen FK Austria Wien statt, das der SK Austria Kärnten mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Im Juni des Jahres 2008 beheimatete die Arena drei Spiele der UEFA EURO 2008. Die Diskussion um den Rückbau nach Ende der EURO von 32.000 auf 12.000 Plätze ist weiterhin nicht beendet.

Spieler und Trainer

Aktueller Kader
Rü.-Nr. Spieler Nat. im Ver. seit letzter Verein BL-Sp. BL-T.
Trainer
TR Frenkie Schinkels Österreich 2008 1. FC Vöcklabruck
Co-TR Hannes Reinmayr Österreich 2008 Sturm Amateure
Co-TR Dietmar Pegam Österreich 2008 Grazer AK
To-TR Wolfgang Thun-Hohenstein Österreich 2007
Ko-TR Christian Kotomisky Österreich 2007
Torhüter
1 Andreas Schranz Österreich 2007 Grazer AK 0201 00
22 Lukas Königshofer Österreich 2007 eigene Jugend 00 00
24 Heinz Weber Österreich 2008 FC Gratkorn 035 00
Abwehr
2 Thomas Pirker Österreich 2007 FC Kärnten 09 00
3 Carlos Chaile Argentinien 2007 ASKÖ Pasching 0140 09
4 Oliver Pusztai Ungarn 2008 Rákospalotai EAC 00 00
14 Manuel Ortlechner Österreich 2007 ASKÖ Pasching 0197 03
15 Christian Prawda Österreich 2007 FC Kärnten 039 01
21 Wolfgang Bubenik Österreich 2007 ASKÖ Pasching 0112 07
26 Michael Sollbauer Österreich 2007 WSG Wietersdorf 00 00
XX Peter Pucker Österreich 2007 SK Maria Saal 00 00
Mittelfeld
6 Thomas Riedl Deutschland 2007 ASKÖ Pasching 035 00
8 Chiquinho Brasilien 2007 ASKÖ Pasching 074 05
10 Matthias Dollinger Österreich 2008 SC Schwanenstadt 087 02
11 Sandro Brasilien 2008 Esporte Clube Vitoria 00 00
12 Sergej Jakirovic Bosnien und Herzegowina 2008 NK Rijeka 01 00
16 Zlatko Junuzovic Österreich 2007 Grazer AK 0109 011
17 Haris Bukva Österreich 2007 ASKÖ Pasching 012 01
18 Thomas Hinum Österreich 2008 FC Kärnten 02 00
19 Manuel Weber Österreich 2007 FC Kärnten 031 01
23 Jürgen Pichorner Österreich 2008 SV Ried 0254 017
31 Gerhard Breitenberger Österreich 2008 1. FC Vöcklabruck 00 00
33 Patrick Wolf Österreich 2007 FC Kärnten 054 03
Sturm
7 Adi Brasilien 2008 LASK Linz 019 02
9 Wolfgang Mair Österreich 2008 Austria Wien 0217 025
20 Stephan Bürgler Österreich 2006 eigene Jugend 03 00
27 Atdhe Nuhiu Österreich 2008 FC Wels 00 00
28 Marco Miesenböck Österreich 2008 FC Kärnten 00 00
Stand der Spielerstatistiken: 36. Spieltag Saison 07/08

Co-TR = Co-Trainer, To-TR = Torwarttrainer, Ko-TR = Konditionstrainer

Transfers 2008/2009

Zugänge:

Abgänge:

Quellen

Weblinks

Homepage des Vereins

Vorlage:Navigationsleiste Vereine der österreichischen Fußball-Bundesliga

en:SK Austria Kärnten es:SK Austria Kärnten fr:SK Austria Kärnten he:ס.ק. קרנטן (כדורגל) it:SK Austria Kärnten ja:SKアウストリア・ケルンテン lt:SK Austria Kärnten nl:SK Austria Kärnten pl:Austria Kärnten Klagenfurt ro:SK Austria Kärnten ru:Аустрия Кернтен sv:FC Superfund



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln