SSV Dillenburg

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Der SSV Dillenburg ist ein 1911 gegründeter Sportverein aus dem hessischen Dillenburg.

Sportlich erfolgreich war vor allem die Fußballabteilung in den 1970er Jahren, als die erste Mannschaft des SSV zu Hessens stärksten Teams gehörte.

Fußball

Erfolge in den 1970ern

1972 gelang dem SSV Dillenburg der Aufstieg in die Hessenliga (heute Oberliga Hessen). Nachdem 1976 der Gewinn des Hessenpokals gelang, erzielte der SSV ein Jahr später mit der Vizemeisterschaft einen weiteren großen Erfolg. Bei der Deutschen Amateurmeisterschaft, bei der die Mannschaft auf Grund dieses Ergebnisses teilnehmen durfte, wurde der fünfte Rang erreicht. In den Saisons 1976/77 (1:3 gegen die Amateure des FC Bayern München) und 1978/79 (2:4 gegen den FSV Frankfurt) nahm der SSV unter Trainer Gerd vom Bruch am DFB-Pokal teil, scheiterte jedoch beide Male in der ersten Runde.

Sportlicher und freiwilliger Abstieg

1981 stieg der SSV Dillenburg nach einer enttäuschenden Saison aus der höchsten hessischen Spielklasse in die Landesliga ab. Nachdem man in der Saison 1981/82 noch einmal am DFB-Pokal teilnahm (2:7 in der ersten Runde gegen Borussia Mönchengladbach), verpasste der SSV 1990 und 1991 den möglichen Wiederaufstieg in die Oberliga. 1993 zog der Verein dann wegen finanzieller Probleme seine erste Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurück, sodass die ehemalige zweite Mannschaft als neue erste Mannschaft in der Bezirksliga antrat, aus der sie jedoch in die A-Liga abstieg.

Neuanfang und Aufstiege

Nach dem Neuanfang in der A-Liga glückte 1996 immerhin der Sprung zurück in die Bezirksliga, 2001 noch eine Stufe höher. Seitdem gehört der SSV Dillenburg der Gruppenliga Gießen/Marburg an.

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln