Schweizer Cupsieger (Fußball)

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Schweizer Cup ist der seit 1925 jährlich ausgetragene Pokalwettbewerb der Schweizer Vereinsmannschaften im Fussball. Er wird jedes Jahr vom Schweizerischen Fussballverband veranstaltet und ist nach der Schweizer Meisterschaft der zweitwichtigste nationale Titel im Schweizer Vereinsfussball.

Aktueller Titelträger ist der FC Sion, Rekordsieger der Grasshopper Club Zürich. Mit sieben Finalpaarungen standen sich die Grasshoppers und Servette Genf am häufigsten gegenüber.

Name

Vorläufer des Schweizer Cups waren von 1909/10 bis 1912/13 der Anglo-Cup und Anfang der 1920er-Jahre der Och-Cup. Seit der Erstaustragung 1925 heisst der Wettbewerb Schweizer Cup. Eine kurze Ausnahme bildete die Periode von 2003 bis 2008, als der Cup nach dem damaligen Hauptsponsor Swisscom benannt war und sich Swisscom Cup nannte.

Modus

Die Hauptrunde des Schweizer Cups beginnt mit den 1/32-Finals, also mit 64 Mannschaften, und wird nach dem K.-o.-System durchgeführt. Es gibt keine Rückspiele.

Alle Mannschaften der Super League und der Challenge League (früher Nationalliga A und B) sind direkt für die Hauptrunde qualifiziert. Die restlichen Teilnehmer werden per Qualifikation und regionale Cups ermittelt. Startberechtigt sind theoretisch alle Mannschaften bis zur 5. Liga. Bis einschliesslich des Achtelfinals hat ein unterklassiger Verein automatisch Heimrecht, ab dem Viertelfinal erhält der erstgezogene Verein das Heimrecht.

Der Austragungsmodus wurde im Detail immer wieder leicht verändert, das Grundprinzip ist aber konstant.

Cupfinal

Die Finalspiele des Schweizercups wurden fast ausschliesslich im Berner Wankdorfstadion ausgetragen. Seit dessen Abbruch (und Ersatz durch das Stade de Suisse Wankdorf) fanden die Spiele entweder im Stade de Suisse Wankdorf auf Kunstrasen oder im Basler St. Jakob-Park auf Naturrasen statt.

Neben Bern als Austragungsort (78 Finals) kamen zusätzlich wie erwähnt Basel (8x), Zürich (5x), Lausanne und Genf (je 2x), sowie einmal Lugano zum Zug.

Statistiken

Alle Finalpaarungen im Überblick

Jahr Sieger Gegner Ergebnis Bemerkungen
1926 Grasshopper Club Zürich FC Bern 2:1
1927 Grasshopper Club Zürich Young Fellows Zürich 3:1
1928 Servette FC Genève Grasshopper Club Zürich 5:1
1929 Urania Genève Sport BSC Young Boys 1:0
1930 BSC Young Boys FC Aarau 1:0
1931 FC Lugano Grasshopper Club Zürich 2:1 nach Verlängerung
1932 Grasshopper Club Zürich Urania Genève Sports 5:1
1933 FC Basel Grasshopper Club Zürich 4:3
1934 Grasshopper Club Zürich Servette FC Genève 2:0
1935 Lausanne Sports FC Nordstern Basel 10:0
1936 Young Fellows Zürich Servette FC Genève 2:0
1937 Grasshopper Club Zürich Lausanne Sports 10:0
1938 Grasshopper Club Zürich Servette FC Genève 2:2 Wiederholungsspiel: 5:1
1939 Lausanne Sports FC Nordstern Basel 2:0
1940 Grasshopper Club Zürich FC Grenchen 3:0
1941 Grasshopper Club Zürich Servette FC Genève 1:1 Wiederholungsspiel: 2:0
1942 Grasshopper Club Zürich FC Basel 1:1 Wiederholungsspiel: 3:2
1943 Grasshopper Club Zürich FC Lugano 2:1
1944 Lausanne Sports FC Basel 3:0
1945 BSC Young Boys FC St. Gallen 2:0 nach Verlängerung
1946 Grasshopper Club Zürich Lausanne Sports 3:0
1947 FC Basel Lausanne Sports 3:0
1948 FC La Chaux-de-Fonds FC Grenchen 2:2 1. Wiederholungsspiel: 2:2
2. Wiederholungsspiel: 4:0
1949 Servette FC Genève Grasshopper Club Zürich 3:0
1950 Lausanne Sports Cantonal Neuchâtel 1:1 Wiederholungsspiel: 4:0
1951 FC La Chaux-de-Fonds FC Locarno 3:2
1952 Grasshopper Club Zürich FC Lugano 2:0
1953 BSC Young Boys Grasshopper Club Zürich 1:1 Wiederholungsspiel: 3:1
1954 FC La Chaux-de-Fonds FC Fribourg 2:0
1955 FC La Chaux-de-Fonds FC Thun 3:1
1956 Grasshopper Club Zürich BSC Young Boys 1:0
1957 FC La Chaux-de-Fonds Lausanne Sports 3:1
1958 BSC Young Boys Grasshopper Club Zürich 1:1 Wiederholungsspiel: 4:1
1959 FC Grenchen Servette FC Genève 1:0
1960 FC Luzern FC Grenchen 1:0
1961 FC La Chaux-de-Fonds FC Biel 1:0
1962 Lausanne Sports AC Bellinzona 4:0 nach Verlängerung
1963 FC Basel Grasshopper Club Zürich 2:0
1964 Lausanne Sports FC La Chaux-de-Fonds 2:0
1965 FC Sion Servette FC Genève 2:1
1966 FC Zürich Servette FC Genève 2:0
1967 FC Basel Lausanne Sports 2:1 3:0 forfait1
1968 FC Lugano FC Winterthur 2:1
1969 FC St. Gallen AC Bellinzona 2:0
1970 FC Zürich FC Basel 4:1 nach Verlängerung
1971 Servette FC Genève FC Lugano 2:0
1972 FC Zürich FC Basel 1:0
1973 FC Zürich FC Basel 2:0 nach Verlängerung
1974 FC Sion Neuchâtel Xamax 3:2
1975 FC Basel FC Winterthur 2:1 nach Verlängerung
1976 FC Zürich Servette FC Genève 1:0
1977 BSC Young Boys FC St. Gallen 1:0
1978 Servette FC Genève Grasshopper Club Zürich 2:2 Wiederholungsspiel: 1:0
1979 Servette FC Genève BSC Young Boys 1:1 Wiederholungsspiel: 3:2
1980 FC Sion BSC Young Boys 2:1
1981 Lausanne Sports FC Zürich 4:3 nach Verlängerung
1982 FC Sion FC Basel 1:0
1983 Grasshopper Club Zürich Servette FC Genève 2:2 Wiederholungsspiel: 3:0
1984 Servette FC Genève Lausanne Sports 1:0 nach Verlängerung
1985 FC Aarau Neuchâtel Xamax 1:0
1986 FC Sion Servette FC Genève 3:1
1987 BSC Young Boys Servette FC Genève 4:2 nach Verlängerung
1988 Grasshopper Club Zürich FC Schaffhausen 2:0
1989 Grasshopper Club Zürich FC Aarau 2:1
1990 Grasshopper Club Zürich Neuchâtel Xamax 2:1
1991 FC Sion BSC Young Boys 3:2
1992 FC Luzern FC Lugano 3:1 nach Verlängerung
1993 FC Lugano Grasshopper Club Zürich 4:1
1994 Grasshopper Club Zürich FC Schaffhausen 4:0
1995 FC Sion Grasshopper Club Zürich 4:2
1996 FC Sion Servette FC Genève 3:2
1997 FC Sion FC Luzern 3:3 Penaltyschiessen: 5:42
1998 Lausanne Sports FC St. Gallen 2:2 Penaltyschiessen: 4:3
1999 Lausanne Sports Grasshopper Club Zürich 2:0  
2000 FC Zürich Lausanne Sports 2:2 Penaltyschiessen: 3:0
2001 Servette FC Genève Yverdon-Sport FC 3:0  
2002 FC Basel Grasshopper Club Zürich 2:1 nach Verlängerung
2003 FC Basel Neuchâtel Xamax 6:0  
2004 FC Wil Grasshopper Club Zürich 3:2  
2005 FC Zürich FC Luzern 3:1  
2006 FC Sion BSC Young Boys 1:1 Penaltyschiessen: 5:33
2007 FC Basel FC Luzern 1:0  
2008 FC Basel AC Bellinzona 4:1  
2009 FC Sion BSC Young Boys 3:2  
2010 FC Basel FC Lausanne-Sport 6:0  
2011 FC Sion Neuchâtel Xamax 2:0  


1 In der 88. Minute pfiff der Schiedsrichter beim Stand von 1:1 einen umstrittenen Penalty zu Gunsten der Basler. (Grobéty hatte Hauser leicht in den Rücken gestossen, worauf sich dieser theatralisch fallen liess.) Nach dem 2:1 für Basel weigerten sich die Waadtländer, das Spiel wieder aufzunehmen, und setzten sich demonstrativ auf den Rasen. Der Schiedsrichter musste das Spiel abbrechen, Basel gewann 3:0 forfait.

2 Zum ersten Mal nach der neuen Regel (gültig ab 1984) mit Penaltyschiessen statt Wiederholungsspiel.

3 Erster Cupsieg eines unterklassigen Vereins.

Cupsieger und Finalisten

Rang Verein Cupsiege Finalteilnahmen
1 Grasshopper Club Zürich 18 31
2 FC Sion 12 12
3 FC Basel 10 16
4 FC Lausanne-Sport 9 17
5 Servette FC Genève 7 20
6 FC Zürich 7 8
7 BSC Young Boys 6 13
8 FC La Chaux-de-Fonds 6 7
9 FC Lugano 3 7
10 FC Luzern 2 5
11 FC St. Gallen 1 4
FC Grenchen 1 4
13 FC Aarau 1 3
14 Urania Genève Sport 1 2
Young Fellows Zürich 1 2
16 FC Wil 1 1
17 Neuchâtel Xamax - 5
18 AC Bellinzona - 3
19 FC Nordstern Basel - 2
FC Schaffhausen - 2
FC Winterthur - 2
22 FC Bern - 1
FC Biel - 1
FC Fribourg - 1
FC Locarno - 1
Cantonal Neuchâtel - 1
FC Thun - 1
Yverdon-Sport FC - 1


Siehe auch

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln