Spielbericht 14/15 12.Spieltag: SV 98 Schwetzingen - SV Waldhof U23

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Björn Weber macht den Unterschied

Von unsererm Mitarbeiter Bastian Hauk

SCHWETZINGEN. Die Erfolgsserie des SV 98 Schweizingen in der Verbandsliga Nordbaden tragt einen Namen: Björn Weber. Der Topstürmer der Spargelstädter sicherte seiner Elf mit einem Doppelpack den verdienten 2:1-Heimsieg gegen den SV Waldhof II. In einer ausgeglichenen und umkämpften Partie musste Schwetzingen lange einem Rückstand nachlaufen. Dankeines überragenden Weber drehte der SV die Partie und blieb damit im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. „Es ist unglaublich, dass wir immer erst ein Gegentor benötigen, um aufzuwachen. Das ist auf Dauer nicht tragbar", haderte SV-Trainer Jürgen Strube mit dem zwischenzeitlichen Rückstand seiner Elf. „Es spricht aber auch für unsere Qualität, dass wir solche Spiele immer wieder drehen können."

Jubin trifft für den Waldhof

Die Spargelstädter gerieten in der laufenden Saison schon zum elften Mal in Rückstand, die Strube-Elf scheint wohl diesen „Wachmacher" zu benötigen. In der 26. Minute wurde SVW-Stürmer Prince Jubin im gegnerischen Strafraum freigespielt. Er fackelte nicht lange und schob trocken ins rechte Eck ein -1:0. Die Führung der Gäste war zu diesem Zeitpunkt durchausschmeichelhaft, denn bis dahin waren beide Mann- schaften vor dem Tor harmlos. Strube hielt es kaum auf der Trainerbank. Immer wieder versuchte er, lautstark von der Außenlinie auf seine Spieler einzuwirken: „Unsere erste Halbzeit war sehr durchwachsen, damit kann ich nicht zufrieden sein." Doch die Pausenansprache des SV-Trainers fruchtete. Kurz nach Wiederanpfiff dribbelte sich Björn Weber in den Sechzehner des SVW und zirkelte den Ball unter die Latte - 1:1 (50.). Die U 23 des Waldhof war ideenlos, in der Offensive herrschte Flaute. „Eigentlich hatten wir das Spiel lange Zeit im Griff, waren taktisch meiner Meinung nach überlegen. Wir müssen aber momentan einsehen, dass wir aus Verletzungsgründen keinen echten Stürmer auf dem Platz haben. Da ging bei uns zu wenig nach vorne - und die Schwetzinger haben halt ihren Weber", zog SVW-Coach Frank Schwabe Bilanz.

In der 70. Minute trat Weber erneut in Aktion. Kurz wurde es unübersichtlich im Strafraum der Gäste, der Stürmer nutzte dies zur Führung - 2:1. Bis zum Ende drückten die Waldhöfer auf den Ausgleich, kurz vor Schluss kratzte SV-Keeper Yarahmadi den Ball von der Linie und hielt seinem Team den Sieg fest. „Björn ist unsere Lebensversicherung", lobte Strube seinen Schützling. Der Mann des Tages war überglücklich: „Ich bin froh, endlich wieder schmerzfrei Fußball spielen zu können. Ich hatte über ein Jahr Probleme im Mittelfuß, die Zeiten sind jetzt vorbei. Ich komme immer besser in Tritt." Es waren die Saisontreffer acht und neun des Torjägers.


Statistik:

12.Spieltag: SV 98/09 Schwetzingen – SVW II 2:1 (0:1), Samstag, 01.11.2014, 14.30 Uhr, Stadion a.d. Ketscher Landstraße

Schiedsrichter: Philipp Reitermeyer (Karlsruhe), Assistenten: Philipp Mößner (Karlsbad), Tobias Restle (Karlsruhe), Zuschauer: n.b.

Schwetzingen: Yarahmadi - Jung, Scalamato, Dorn, Abel - Vongpraseut (69.Ruder), Egles, Hofmann - Weber, Angermund (71.Solak), Morscheid (79.N.Zimmermann) – Reserve: Ullrich (Tor) – Trainer: Jürgen Strube

SVW: Yetkin – Kopf, Muhic (34.Katsch), Mladenovic, D.Braun – Kaiser, Gulmez, Yildirim – Erdogan, Avci, Jubin (76.Rouis) – Reserve: M.Braun (Tor), Budimir – Trainer: Frank Schwabe

Tore: 0:1 Jubin (26.), 1:1, 2:1 Weber (50., 70.)


Quelle: Mannheimer Morgen - 03.11.2014



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln