Steve Savidan

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steve Savidan (* 29. Juni 1978 in Angers) ist ein französischer Fußballspieler. Der nur 1,75 m große, eher schmächtige Stürmer, der vor August 2006 immer nur bei unterklassigen Klubs gespielt hatte, galt als die positive Torjäger-Überraschung der Saison 2006/07 in der Ligue 1.

Karriere

Bei dem Verein seiner Heimatstadt, dem Angers SCO, kam er in seiner ersten Profisaison 1998/99 zu keinem einzigen Einsatz in der Division 2. Bis 2004 wechselte Savidan dann saisonweise den Klub und die Liga, obwohl er sich schon bei seiner zweiten Station (LB Châteauroux, 1999/2000; 20 Spiele in der zweiten Liga) zum Stammspieler entwickelte; mit drei Treffern war er allerdings noch alles andere als ein Goalgetter. Es folgte je ein Jahr beim Zweitdivisionär AC Ajaccio (2000/01; 37 Einsätze, 6 Tore), erneut bei Angers SCO (2001/02, damals inzwischen drittklassig; 36 Spiele/6 Treffer), AS Beauvais (2002/03, Ligue 2; 24/0) und AS Angoulême (2003/04, dritte Liga; 37/12).

Im Sommer 2004 schloss sich der bereits als „Wandervogel“ verschrieene Savidan dem ebenfalls nur in der drittklassigen National spielenden FC Valenciennes an. Möglicherweise hatten dessen Trainer Daniel Leclercq (2004/05) und Antoine Kombouaré das richtige „Händchen“ – jedenfalls entwickelte sich Savidans Leistung hier steil nach oben; im Sommer 2005 stieg der in Frankreich immer noch VA oder VAFC genannte Verein aus Nordfrankreich als Meister in die Ligue 2 auf, und mit seinen 19 Treffern in 37 Einsätzen wurde der Stoßstürmer erfolgreichster Torjäger der dritten Liga. Ein Jahr später schloss Valenciennes die Saison erneut auf Platz Eins ab, und Steve Savidan hatte daran wiederum einen gehörigen Anteil, zumal seine 16 Tore (in 35 Spielen) ihm auch 2006 die Ligatorschützenkrone einbrachten.

In der Saison 2006/07 überraschte der inzwischen 28-jährige auch die Abwehrreihen der französischen Elite; nicht nur die Torwartlegende Fabien Barthez, die er beim Auswärtsspiel in Nantes gleich viermal überwand, kennt inzwischen den Namen dieses „Nobodys“, der seine Tore mit rechts wie links sowie per Kopf erzielt und auch ein sicherer Strafstoßschütze ist. Am Saisonende belegte er mit 13 Treffern hinter Pauleta den zweiten Platz der Ligue-1-Torjägerliste. Im August 2006 wurde er zum „Spieler des Monats“ gewählt.
Auch 2007/08 gelangen Savidan 13 Torerfolge, womit er wiederum zu den erfolgreichsten Angreifern zählte (Rang 8); darüber hinaus erreichte er in einer „Mittelfeldmannschaft“ im Kampf um die Étoile d’Or für den beständigsten Feldspieler der Liga gleichfalls den 8. Platz.

Dafür, dass er in Valenciennes sesshaft werden könnte, spricht die Tatsache, dass er dort im Februar 2007 ein Café, das K9 – benannt nach dem Anfangsbuchstaben seiner Freundin und seiner eigenen Rückennummer –, eröffnet hat.

Zu internationalen Ehren ist Savidan bisher nur einmal gekommen: für die bretonische Nationalauswahl bestritt er im Januar 2000 ein Spiel.

Weblinks

en:Steve Savidan fr:Steve Savidan nl:Steve Savidan pt:Steve Savidan



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln