TSV Marl-Hüls

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
TSV Marl-Hüls
Voller Name Turn- und Sportverein
Marl-Hüls 1912 e.V.
Gegründet 1912
Stadion Loekampstadion
Plätze ?
Homepage www.tsv-marl-huels.de
Liga Bezirksliga
2005/06 ?. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der TSV Marl-Hüls ist ein Sportverein aus dem westfälischen Marl. Größter Erfolg des Vereins war der Gewinn der Deutschen Fußball-Amateurmeisterschaft im Jahr 1954. Neben Fußball gibt es die Abteilungen Badminton, Kanu, Schwimmen, Tischtennis, Turnen und Volleyball.

Geschichte

Der Verein wurde 1912 gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte der Verein in der Landesliga Westfalen. 1954 konnten die Fußballer des TSV Marl-Hüls ihren größten Erfolg verbuchen, als sie durch einen 6:1 Sieg gegen die SpVgg Neu-Isenburg die deutsche Amateurmeisterschaft errangen und zudem den Aufstieg in die 2. Oberliga West feiern konnten.

Von 1960 bis 1963 spielte man in der Oberliga West, der damals höchsten deutschen Spielklasse. Mit der Einführung der Fußball-Bundesliga und der damit verbundenen Auflösung der Oberligen wurde der TSV wieder zweitklassig und spielte bis 1970 in Regionalliga. Nach dem Abstieg in den Amateurbereich wurde von 1970 bis 1987 mit einer Unterbrechung von zwei Jahren noch in der Verbandsliga gekickt, bevor sich der Verein endgültig aus dem höherklassigen Fußball verabschiedete.

Heute spielt der TSV Marl-Hüls in der Bezirksliga.

Erfolge

Stadion

Der TSV Marl-Hüls trug seine Heimspiele lange Zeit im 25.000 Zuschauer fassenden Jahnstadion aus, bis er ins Loekampstadion umzog. Dort stehen neben dem modernen Kunstrasenplatz drei weitere Naturrasenplätze zur Verfügung.

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln