Thailändische Fußballnationalmannschaft

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thailand
(Thai: ฟุตบอลหญิงทีมชาติไทย)
Logo
Spitzname(n) Changsuk
(ช้างศึก ; "The War Elephants")
Verband Football Association of Thailand
Konföderation AFC
Technischer Sponsor Grand Sport
Trainer Flagge von ThailandThailand Charnwit Polcheewin, seit 2005
Kapitän Tawan Sripan
Rekordtorschütze Piyapong Piew-on (103)
Rekordspieler Kiatisuk "Zico" Senamuang (141)
Heimstadion Rajamangala-Nationalstadion
FIFA-Code THA
FIFA-Rang 96. (366 Punkte)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Flagge von South VietnamSouth Vietnam Südvietnam 3:1 Thailand Flagge von ThailandThailand
(Südvietnam; unbekanntes Datum 1956?)
Höchster Sieg
Flagge von ThailandThailand Thailand 10:0 Brunei Flagge von BruneiBrunei
(Bangkok, Thailand; 24. Mai 1971)
Höchste Niederlage
Flagge von the United Kingdomthe United Kingdom Großbritannien (Amateure) 9:0 Thailand Flagge von ThailandThailand
(Melbourne, Australien; 26. November 1956)
Erfolge bei Turnieren
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 6 (Erste: 1972)
Beste Ergebnisse 3. Platz 1972
(Stand: 26. April 2008)



Die thailändische Fußballnationalmannschaft (Thai: ฟุตบอลทีมชาติไทย) ist eine repräsentative Auswahl, die das südostasiatische Königreich Thailand im Fußballsport vertritt. Unterstellt ist die Mannschaft der Football Association of Thailand (FAT), aktuell wird sie von dem Thailänder Charnwit Polcheewin trainiert.

Rekordspieler ist Kiatisuk Senamuang, der in Thailand auch Zico genannt wird. Rekordtorschütze ist Piyapong Piew-on, der in den Jahren 1981 bis 1997 insgesamt 103 Länderspieltore für die Thailändische Nationalelf erzielte.

Bereits im Jahr 1917 wurde eine erste thailändische Mannschaft gebildet, das erste offizielle Länderspiel soll 1956 gegen Südvietnam stattgefunden haben. Das Spiel endete mit einem 3:1-Sieg für die Thais, die FIFA gibt jedoch an, dass das Olympia-Vorrundenspiel gegen die Amateurmannschaft Großbritanniens das erste offizielle Länderspiel sei. Damals nahm Thailand an den Olympischen Sommerspielen 1956 in Melbourne teil, wo sie allerdings eben nach dieser 0:9–Niederlage gegen Großbritannien in der ersten Runde ausschieden.

Geschichte der Nationalmannschaft

Unter dem deutschen Trainer Günther Glomb, der das Team von 1968 bis 1985 trainierte,[1] gelang der Mannschaft 1968 erneut die Qualifikation für die Olympischen Spielen. Beim Olympischen Fußballturnier in Mexiko-Stadt schied Thailand aber nach drei Niederlagen in der Vorrunde aus.

Seit der Qualifikation zur WM 1974 nahm die Thailändische Fußballnationalelf an allen Qualifikationen zur FIFA-Fußballweltmeisterschaft teil. Allerdings gelang bisher keine Qualifikation für eine Endrunde. Am weitesten kamen die Thailänder 2002, als sie die letzte Runde der Qualifikation erreichten. Dort konnten sie aber keines ihrer Spiele gewinnen. Im Rahmen der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010 trifft Thailand auf Japan, den Oman und Bahrain.

Erstmals wollte sich Thailand für die Asienmeisterschaft 1968 qualifizieren. Damals wurde man in der Qualifiktionsgruppe nur zweiter hinter Hongkong und schied aus.

Vier Jahre später gelang der Mannschaft der Sprung in die Endrunde, welche zugleich in der thailändischen Hauptstadt Bangkok ausgetragen wurde. Im ersten Spiel des Turniers unterlagen die Gastgeber Kuwait mit 0:2. Es folgte ein 1:1 gegen den Irak sowie eine 2:3–Niederlage gegen den Iran, wobei die Mannschaft in diesem Spiel bis zur 80. Minute mit 2:0 geführt hatte. Trotz dieser Niederlage wurden die Thais zweiter in ihrer Gruppe und erreichten das Halbfinale, dort unterlagen sie Südkorea mit 1:2 im Elfmeterschießen, nachdem es nach der Verlängerung 1:1 gestanden hatte. Das Spiel um Platz drei gewann Thailand wiederum im Elfmeterschießen gegen Kambodscha mit 5:3 (2:2 n.V.).

Nach diesem Erfolg verpasste Thailand die Teilnahme an den nächsten vier Endrunden. Erst 20 Jahre später konnte sich wieder eine thailändische Mannschaft für die Asienmeisterschaft qualifizieren. In der Qualifikation zur Asienmeisterschaft 1992 wurde Südkorea ausgeschaltet. Bei der Endrunde in Japan erspielte die Mannschaft jedoch nur zwei Unentschieden (1:1 gegen Katar und 0:0 gegen China), ehe sie mit 0:4 gegen Saudi-Arabien unterlag und in der Vorrunde ausschied.

Bei der Asienmeisterschaft 1996 in den Vereinigten Arabischen Emiraten startete Thailand mit einer 0:6–Niederlage gegen Saudi-Arabien in das Turnier. Auch die Spiele gegen Iran (1:3) und Irak (1:4) gingen verloren, sodass die Mannschaft die Vorrunde punktlos als Gruppenletzter abschloss. Die Endrunde der Asienmeisterschaft vier Jahre später endete für Thailand ebenfalls mit dem Vorrundenaus, nachdem die Thais mit 0:2 gegen den Irak verloren, sowie jeweils 1:1 gegen den Iran und den Libanon gespielt hatten. Bei der Asienmeisterschaft 2004 gingen alle Vorrundespiele – 0:3 gegen Iran, 1:4 gegen Japan und 0:2 gegen Oman – verloren, sodass Thailand das Turnier wie schon 1996 als schlechteste Mannschaft beendete.

Auch bei der Endrunde 2007, bei der Thailand einer der vier Gastgeber war, schied die Mannschaft frühzeitig aus. In der Vorrundengruppe A erkämpfte man sich zunächst ein 1:1 gegen den Irak, ehe mit dem 2:0 über den Oman der erste Sieg in regulärer Spielzeit bei einer Endrunde gelang. Zum Weiterkommen reichte es trotzdem nicht, da Thailand mit 0:4 gegen Australien verlor und damit aufgrund des schlechteren direkten Vergleiches gegenüber den Australiern die Vorrunde als Gruppendritter abschließen musste.

Wesentlich erfolgreicher war Thailand bei der ASEAN-Fußballmeisterschaft (ehemals Tiger-Cup), den die Mannschaft 1996, 2000 und 2002 gewinnen konnte. Bei der letzten Ausgabe 2007 wurde das Finale erreicht. Auch bei den SEA Games ist die Mannschaft sehr erfolgreich und konnte bisher 13-mal den Titel gewinnen, zuletzt gelang dies 2005 in den Philippinen und 2007 zuhause in Thailand. Insgesamt haben die Thais die letzten acht Ausgaben für sich entscheiden können.

Im Nachwuchsbereich wurde die U-17-Auswahl des Landes im Jahre 1998 Asienmeister und nahm an den Weltmeisterschaften 1997 und 1999 in Neuseeland teil. Dort verloren die Thais allerdings alle Spiele und schieden in der Vorrunde aus.

Teilnahme Thailands an den Fußball-Asienmeisterschaften

Asienspiele 2006
  • 1968keine Qualifikation
  • 1972Dritter Platz
  • 1976Zurückgezogen nach der Qualifikation
  • 1980keine Qualifikation
  • 1984keine Qualifikation
  • 1988keine Qualifikation
  • 1992 – Vorrunde
  • 1996 – Vorrunde
  • 2000 – Vorrunde
  • 2004 – Vorrunde
  • 2007 – Vorrunde

Länderspiele gegen deutschsprachige Fußball-Nationalmannschaften

(Ergebnisse stets aus thailändischer Sicht)

Länderspiel
Thailand - Deutschland 21. Dezember 2004

Länderspiele gegen Deutschland

  1. 21. Dezember 2004 in Bangkok: 1:5 - Tore: 0:1 Kurányi (34.), 0:2 Kurányi (38.), 1:2 Sarayut Chaimkidee (57.), 1:3 Podolski (73.), 1:4 Asamoah (84.), 1:5 Podolski (89.)

Länderspiele gegen Liechtenstein

  1. nicht offiziell
    16. Juni 1981 in Seoul: 2:0
    "Präsidenten-Pokal" in Südkorea

Bisher wurde keine Spiele gegen Österreich und die Schweiz bestritten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Glomb, Günther in: Lorenz Knierim, Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Spielerlexikon 1890 - 1963. Kassel: Agon Sportverlag, S. 110, ISBN 3-89784-148-7.

ar:منتخب تايلند لكرة القدم en:Thailand national football team es:Selección de fútbol de Tailandia fa:تیم ملی فوتبال تایلند fi:Thaimaan jalkapallomaajoukkue fr:Équipe de Thaïlande de football he:נבחרת תאילנד בכדורגל id:Tim nasional sepak bola Thailand it:Nazionale di calcio della Thailandia ja:サッカータイ王国代表 ko:타이 축구 국가대표팀 lt:Tailando vyrų futbolo rinktinė nl:Thais voetbalelftal pl:Reprezentacja Tajlandii w piłce nożnej pt:Seleção Tailandesa de Futebol sv:Thailands fotbollslandslag th:ฟุตบอลทีมชาติไทย tr:Tayland Millî Futbol Takımı vi:Đội tuyển bóng đá quốc gia Thái Lan zh:泰國國家足球隊



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln