Walter Klos

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Klos
Spielerinformationen
Voller Name Walter Klos
Geburtstag 19. August 1923
Geburtsort Mannheim, DeutschlandDeutschland Deutschland
Sterbedatum 5. März 2005
Sterbeort Mannheim-Käfertal, DeutschlandDeutschland Deutschland



Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Walter Klos (* 19. August 1923 (96 Jahre) in Mannheim; † 5. März 2005 in Mannheim-Käfertal), war ein ehemaliger Präsident, Vize-Präsident sowie Finanzvorsitzender des SV Waldhof Mannheim.

Biografie

Walter Klos trat bereits am 1. Mai 1933 dem SV Waldhof Mannheim bei. Nach einer kaufmännischen Ausbildung gründete er 1947 mit seinem Schwager das heute noch ortsansässige Speditionsunternehmen "Meyer + Klos" in Mannheim.[1]

1975 wurde er erstmals in das Präsidium des Traditionvereins berufen. Der damalige Präsident der blau-schwarzen war Carlo von Opel, der das Amt seit 1973 inne hatte. Walter Klos war bis 1977 im Präsidium für Finanzen zuständig, danach fungierte er als Vize-Präsident. Am 16. August 1983 war der Unternehmer Gründungsmitglied für den Club der Ehrenmitglieder und Goldnadelträger (CEG).

Zusammen mit Richard Wirth gehörte er dem Vorstand bis zum Ende der Grüber-Präsidentschaft an. Als sich Wilhelm Grüber am 31. März 1994 zurück zog, leitete Walter Klos bis zum 25. Oktober 1994 kommissarisch das Präsidenten-Amt. Sein Nachfolger bei den Blau-Schwarzen wurde Wilfried Gaul.

Bis zum 22. Februar 1996 verblieb Klos im Präsidium und war damit das am längsten amtierende Präsidiumsmitglied in der Geschichte des SV Waldhof. An diesem Tage trat er zusammen mit Carlo von Opel und Walter Spagerer zurück. Man wollte den eigentlich noch bis zur nächsten Mitgliederversammlung gewählten Wilfried Gaul in einer Kampfabstimmung zum Rücktritt zwingen. Jedoch setzte sich der amtierende Präsident gegen den ehemaligen Präsidenten Wilhelm Grüber mit 192 zu 135 Stimmen durch.

Auszeichnungen

Wie sein langjähriges Präsidiumsmitglied Richard Wirth erhielt Klos alle Ehrungen des Vereins. 1993 wurde ihm der Goldene Ehrenring mit Brillant, die höchste Auszeichnung des Vereins, verliehen. Somit war er einer von insgesamt nur acht Trägern dieses Ringes. Vom DFB erhielt er die Verdienstnadel. 1991 wurde Klos mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Zum 80. Geburtstag wurde er von Mannheims Alt-OB Gerhard Widder mit der Staufer-Plakete für hervorragende Verdienste um die Gesellschaft der Quadratestadt ausgezeichnet.

Am 5. März 2005 erlag der als Spediteur erfolgreiche Unternehmer einem Herzinfarkt in seiner Wohnung in Mannheim-Käfertal.

Einzelnachweise



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln